Spielberichte der Aktiven Mannschaften - Saison 2015/16

Die aktuellen Spielberichte findet ihr auf der Startseite: Home

SV Vogt - SV Reute 4:3 (2:1)

Im letzten Heimspiel der Saison begannen die Vogter sehr druckvoll und ließen kaum nennenswerte Angriffe der Gäste zu. In der 15. Minute trat Robin Völkel einen Freistoß von außen, Philipp Sauter in der Mitte kam vor dem Abwehrspieler an den Ball und traf zum 1:0. Gleich darauf hatte Philipp Sauter die nächste gute Möglichkeit, doch sein Versuch ging am langen Pfosten vorbei.In der 27. Minute erlief Heiko Rilling einen langen Pass noch vor der Grundlinie und spielte in die Mitte, wieder war Philipp Sauter zur Stelle und markierte das 2:0. Die Gäste kamen nun etwas besser ins Spiel, zunächst rettete Lukas Scholz elfmeterverdächtig, diesen gab es dann etwas später, als Peter Menninger einen Gegenspieler blockte und dieser über ihn fiel, Schmidberger traf zum Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel drängte wieder Vogt und ein gutes Zuspiel auf Robin Völkel nutzte dieser zum 3:1 in der 53. Minute. Per direkt verwandeltem Freistoß erhöhte wiederum Robin Völkel auf 4:1 in der 67. Minute. Mit der klaren Führung im Rücken ließen es die Vogter ruhiger angehen, dies nutzten die Gäste zu zwei Treffern durch Schüle und Schneider. Die Schlussviertelstunde wurde nochmals spannend, Reute drängte auf den Ausgleich, doch der eingewechselte Dominik Ibele im Vogter Tor parierte zweimal gut und so stand am Ende ein knapper, aber verdienter Sieg der Vogter, die sich damit den 5. Platz in der Abschlusstabelle sicherten.

Torschützen: Philipp Sauter (2), Robin Völkel (2)

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, David Hilebrand, Philipp Sauter, Heiko Rilling, Robin Völkel, Ekrem Mjekici sowie Philipp Deihle (für Hilebrand D. Ab 46.), Gunnar Trommer (für Völkel, ab 75.), Dominik Ibele (für Scholz, ab 83.) und Johannes Hilebrand (für Sauter P., ab 89.)

SV Vogt II - SV Reute II 1:2 (1:1)

Für die Vogter Zweite reichte es trotz zahlreicher Chancen nicht zum Sieg. Die Gäste gingen bereits nach 5 Minuten etwas glücklich in Führung, ein Schuss von Gapp an Geyer vorbei trudelte Richtung Tor und Alexander Köder konnte den Ball nicht mehr vor der Linie klären. Danach spielten fast nur noch die Vogter nach vorne und kamen zu guten Torchancen. In der 32. Minute konnte Philipp Skibak nach einem Abpraller den Ball nicht am Torhüter vorbeizirkeln, doch kurz vor der Halbzeit eroberte Jonas Dietrich den Ball vom Torhüter und traf zum Ausgleich. In der 54. Minute segelte ein langer Ball Richtung Vogter Strafraum, Johannes Hilebrand und Alexander Köder konnten den Ball nicht sichern und Schuster hatte freie Bahn zum 1:2. In der Folge erarbeiteten sich die Vogter einige sehr gute Möglichkeiten, so streifte ein Kopfball von Phillip Skibak knapp über die Latte, einen guten Schuss von Jonas Dietrich wehrte der gut aufgelegte Torhüter zur Ecke ab. Bis zum Ende versuchten die Vogter alles, doch ein weiterer Treffer wollte nicht fallen und es blieb bei einer knappen, jedoch unnötigen Niederlage für die Vogter Zweite.

Torschütze: Jonas Dietrich

Aufstellung: Martin Geyer, Alexander Köder, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Christian Trunk, Ammar Kurbegovic, Phillip Skibak, Markus Steinhauser, Jonas Dietrich, Marius Missenhardt sowie Kevin Hausmann (für Köder, ab 55.), Michael Flamm (für Kurbegovic, ab 65.), Bastian Beck (für Denzel, ab 80.) und Patrick Schrodi (für Missenhardt, ab 87.)

TSB Ravensburg - SV Vogt 2:3 (2:1)

Der TSB Ravensburg startete gut und kam bereits in der Anfangsphase zu zwei sehr guten Abschlüssen, die jedoch das Vogter Tor knapp verfehlten. Nach 10 Minuten Spielzeit unterbrach Schiedsrichter Rapp das Spiel wegen eines Gewitters, nach fast 25 Minuten Pause konnte das Spiel dann fortgesetzt werden. Durch den heftigen Schauer war viel Wasser auf dem Platz, dies begünstigte einen Pass auf D’Ercole, der mit einem Schuss ins lange Eck abschloss (13.). Nur zwei Minuten später rauschte ein Schuss von Manne Leuter haarscharf am Lattenkreuz vorbei und in der 20. Minute vergab David Hilebrand die bis dahin beste Chance der Vogter, als er völlig frei vor dem Tor den Ball drüber drosch. Als in der 23. Minute ein hoher Schlag in der Vogter Strafraum segelte wurde D’Ercole nicht energisch genug gestört und er konnte zum 2:0 einköpfen. Doch die Vogter zeigten sich vom Rückstand wenig beeindruckt, nur zwei Minuten danach verwandelte Philipp Sauter einen Elfmeter zum Anschlusstreffer. Der TSB war häufig Zweikampfsieger und in der 30. Minute musste Lukas Scholz alles aufbieten, um einen guten Abschluss zu entschärfen. Nach dem Wechsel kamen die Vogter besser ins Spiel und nach einem Freistoß von Ekrem Mjekici verpasste Peter Menninger den Ball nur knapp. Beide Mannschaften kämpften auch mit den Pfützen auf dem Platz, so geriet ein Zuspiel eines Ravensburger Abwehrspielers zu schwach, Heiko Rilling erorberte den Ball und passte auf den kurz davor eingewechselten Robin Völkel, der mit einem satten Schuss zum  Ausgleich traf. Beide Mannschaften hätten mit dem Unentschieden leben können, doch mit einem Schuss von Manne Leuter, der vom Innenpfosten ins Tor ging, holten sich die Vogter am Ende doch noch den Sieg.

Torschützen: Philipp Sauter, Robin Völkel, Manfred Leuter

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ardit Mjekici, Ekrem Mjekici, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Philipp Sauter, David Hilebrand sowie Johannes Hilebrand (für Mjekici A., ab 78.) und Robin Völkel (für Maier, ab 78.)

TSB Ravensburg II - SV Vogt II 1:1 (0:0)

Im Spiel der zweiten Mannschaften hatten beide Teams gute Torchancen, doch am Ende reichte es nur zu einem Unentschieden. Die Gastgeber bestimmten die Anfangsphase und die Vogter brauchten etwas, bis sie zu ersten Torchancen kamen. In der 23. Minute wurde Le Rose gut angespielt, sein Pass in der Mitte wurde verfehlt, doch Fahid Alomar kam noch zum Abschluss und der Ball prallte von der Latte ab. Kurz vor der Pause verzog Robin Völkel eine gute Möglichkeit knapp am Tor vorbei. Kurz nach Wiederbeginn gingen die Vogter durch einen Elfmetertreffer von Christian Trunk in Führung. Das Spiel wurde nun offener und in der 63. Minute vergab ein TSB-Angreifer die große Chance zum Ausgleich mit einem Schuss aus 5 Metern übers  Tor, doch auch Le Rose verzog kurz danach völlig frei am Tor vorbei. In der 68. Minute zog Kannunikov aus spitzem  Winkel ab, Martin Geyer war zwar noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Die letzte gute Chance der Vogter vergab wiederum Le Rose, als sein Schuss übers Tor ging und so trennten sich die Zweiten Mannschaften mit einem letztlich gerechten Unentschieden.

Torschütze: Christian Trunk

Aufstellung: Martin Geyer, Alexander Köder, Francesco Bresci, Johannes Hilebrand, Dennis Denzel, Christian Trunk, Fahid Alomar, Leo Bühler, Jonas Dietrich, Francesco Le Rose, Robin Völkel sowie Marius Missenhardt und Patrick Schrodi

SV Wolfegg - SV Vogt 3:2 (1:0)

Nach dem Heimsieg gegen den SV Ankenreute hatten sich die Vogter auch auf das Lokalderby beim SV Wolfegg gut eingestellt und standen zunächst sehr kompakt und ließen wenig zu. In der 16. Minute jedoch landete ein Freistoß im Strafraum der Vogter und Heinzelmann köpfte zum 1:0 für die Gastgeber ein. Die Vogter setzten immer wieder zu Gegenangriffen an, kamen jedoch nicht zwingend in den Strafraum, Wolfegg kam über die schnellen Stürmer zu Chancen, die Abschlüsse waren jedoch zu ungenau. Kurz vor dem Wechsel köpfte Tobias Maier eine gute Flanke am Tor vorbei. Nach dem Wechsel wurden die Vogter mutiger und die Belohnung folgte bereits in der 49. Minute, als ein sehr guter Angriff über Marcel Sauter bei Ekrem Mjekici landete, der per Direktschuss zum Ausgleich traf. Das Spiel war nun völlig offen, doch in der 73. Minute war Lukas Scholz erneut geschlagen, diesmal verwandelte Alexander Dorn einen Freistoß unhaltbar. Noch war Zeit für die Vogter, sich wenigstens einen Punkt zu holen, doch eine Unaufmerksamkeit von Lukas Scholz nutzte Erath zum vorentscheidenden 3:1. Auch in den Schlussminuten blieben die Vogter dran und in der Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Manfred Leuter auf den Punkt, Marco Pöckl verwandelte den Elfmeter zum 3:2-Anschlusstreffer, doch es folgte auch gleich der Abpfiff.

Torschütze: Marco Pöckl

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Heiko Rilling, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Markus Steinhauser, Tobias Maier, Philipp Deihle sowie Domenik Sauter (für Steinhauser, ab 56.) und Francesco Le Rose (für Sauter M., ab 68.)

SV Wolfegg II - SV Vogt II 1:0 (0:0)

Gegen den Tabellenführer SV Wolfegg II hatte die Vogter Zweite einen Punkt schon fast in der Hand, doch in der Nachspielzeit traf Erath nach einem Freistoß durch die Vogter Abwehr zum vielumjubelten Sieg der Gastgeber. Die Vogter hatten bis dahin gut dagegengehalten, mussten jedoch auch einige gute Chancen der Wolfegger zulassen. Die Abschlüsse der Gastgeber wurden von der Vogter Abwehr geblockt oder von Dominik Ibele gehalten, zudem vergaben die Gastgeber einige sehr gute Torchancen, so auch in der 55. Minute, als ein Schuss zunächst gegen die Latte sprang und der Nachschuss zur Ecke geblockt wurde. Die Vogter versäumten im Aufbauspiel das rechtzeitige Abspiel, sonst hätten sich durchaus gute Konterchancen ergeben. Die Gastgeber jedoch waren zwingender in ihrem Aktionen, so auch in der 86. Minute als nach einer Ecke ein guter Kopfballversuch das Vogter Tor nur knapp verfehlte. Kurz danach musste Ammar Kurbegovic mit gelb-rot vom Platz, dennoch fiel der Gegentreffer letztlich glücklich für die Gastgeber.

Aufstellung: Dominik Ibele, Ardit Mjekici, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Dennis Denzel, Christian Trunk, Ammar Kurbegovic, Phillip Skibak, Michael Flamm, Jonas Dietrich, Francesco Bresci sowie Bastian Beck (für Flamm, ab 60.) und Jonas Heymann (für Dietrich, ab 77.)

SV Vogt - SV Ankenreute 2:1 (0:0)

Das Lokalderby begann mit Verspätung, da der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschienen war. Thomas Rogg sprang ein und pfiff die Partie schließlich eine halbe Stunde später an. Die Gäste begannen schwungvoll und bestimmten die ersten 15 Minuten, doch die Vogter Abwehr hielt dagegen und konnte einige brenzlige Situationen entschärfen. Die Vogter kamen danach immer besser ins Spiel und verlagerte das Spiel immer mehr in Richtung der Gästehälfte. In der 23. Minute strich ein guter Abschluss von Marcel Sauter nur knapp am Tor vorbei. Kurz danach war Markus Steinhauser frei vor dem Torhüter, doch der wehrte den Schuss gerade noch zur Ecke ab. Auch die nächste gute Möglichkeit hatte Markus Steinhauser als eine gute Flanke ankam, doch seine Kopfballchance wurde wieder gehalten. Die Gäste versuchten es mit langen Bällen, doch darauf waren die Vogter eingestellt. Kurz nach dem Wechsel konnte sich Lukas Scholz wieder einmal auszeichnen, als er den Schuss eines durchgebrochenen Angreifers reaktionsschnell abwehrte. Nach der Einwechslung von Tobias Maier waren kaum zwei Minuten gespielt, Phillip Sauter setzte ihn perfekt in Szene und Maier setzte den Ball in die Maschen. Die Führung hielt jedoch nur kurz, nach einer Ecke der Gäste wurde der Ball direkt zu Rahmani abgewehrt, der sich diese Chance nicht nehmen ließ. Der Ausgleich beflügelte die Gäste, in der 81. Minute wäre Lukas Scholz im Vogter Tor machtlos gewesen, doch der gute Abschluss streifte haarscharf am langen Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug spielte Marcel Sauter passgenau auf Heiko Rilling, der dieses Zuspiel zum 2:1 vollendete. In den Schlussminuten ließen die Vogter nichts mehr zu und feierte am Ende einen am Ende verdienten Derbysieg.

Torschützen: Tobias Maier, Heiko Rilling

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Heiko Rilling, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Markus Steinhauser, Philipp Sauter, Gunnar Trommer sowie Philipp Deihle (für Trommer, ab 27.), Tobias Maier (für Steinhauser, ab 60.) und Domenik Sauter (für Sauter P., ab 89.)

SV Vogt II - SV Ankenreute II 1:0 (0:0)

Die Vogter Zweite feierte nach einem ausgeglichenen Spiel am Ende einen knappen Sieg. Beide Mannschaften erarbeiteten sich immer wieder Chancen, doch der Abschluss ließ zu wünschen übrig. Nach einem ersten guten Schuss der Vogter übers Tor vergaben auch die Gäste eine gute Möglichkeit und so ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Nach dem Wechsel hatte Francesco Bresci Pech, sein guter Weitschuss über den Torhüter verfehlte den oberen Winkel nur knapp. Die beste Möglichkeit der Gäste in der 58. Minute fand ebenso nicht den Weg ins Tor, ein Angreifer zog aus vollem Lauf ab und zielte zu hoch. Für den Vogter Erfolg sorgte schließlich der Trainer selbst, wenige Minuten nach seiner Einwechslung zeigte Francesco Le Rose seine Stürmerqualität und setzte den Ball unhaltbar zum 1:0 ins Tor. Am Ende feierten die Vogter wichtige drei Punkte vor dem Spiel gegen den Tabellenführer SV Wolfegg II.

Torschütze: Francesco Le Rose

Aufstellung: Martin Geyer, Ugur Percin, Adrian Gommeringer, Christian Trunk, Dennis Denzel, Ammar Kurbegovic, Ardit Mjekici, Phillip Skibak, Jonas Dietrich, Francesco Bresci, Kevin Szembek sowie Jonas Heymann, Patrick Schrodi und Francesco Le Rose

SV Bergatreute - SV Vogt 1:2 (1:2)

Gegen den Tabellenzweiten musste Roland Sonntag auf den operierten Robin Völkel und den verletzten Goalgetter des letzten Spiels, Tobias Maier, verzichten. Die Anfangsphase gehörte dann auch den Gastgebern, die vor allem immer wieder über die Vogter rechte Abwehrseite mit Tobias Peter schnell nach vorne kamen, Peter hatte dann auch in der 6. Minute die erste große Gelegenheit, doch der Ball strich am Vogter Tor vorbei. Langsam kamen aber auch die Vogter zu ersten zarten Angriffsversuchen, in der 10. Minute war Rilling bis zur Grundlinie durchgelaufen und passte in die Mitte, wo Philipp Sauter wartete, doch der Torhüter war dazwischen. In den folgenden 10 Minuten kamen die Bergatreuter zu einigen guten Abschlüssen, verfehlten jedoch das Vogter Tor. Nach 20 Minuten versuchte es Marcel Sauter mit einem guten Schuss, doch auch dieser verfehlte das Tor knapp. Die Gastgeber kamen in der 31. Minute einmal gegen die gute Vogter Abwehr durch und letztlich brauchte Kölbel den Ball nur noch ins Tor schießen. Die Vogter steckten den Rückstand jedoch gut weg und kamen in der Folge zu eigenen Chancen, Nach einer guten Flanke von Philipp Sauter köpfte Markus Steinhauser knapp am Tor vorbei. Gleich darauf folgten die spielentscheidenden Szenen, nur eine Minute nach der Kopfballchance flankte Ekrem Mjekici aus 25 Metern Richtung Tor, der Ball senkte sich und fiel im oberen langen Winkel ins Tor. Die Gastgeber hatten sich vom Gegentreffer noch nicht richtig geschüttelt, da nutzte Philipp Sauter ein langes Zuspiel und setzte den Ball mit einem weiten Heber zum 1:2 ins Tor. Dieser Doppelschlag setzte den Gastgebern sichtlich zu. Nach dem Wechsel spielte zunächst nur noch die Heimmannschaft, doch die Vogter Abwehr, allen voran Marco Pöckl und Peter Menninger, entschärften die Angriffe, so als Menninger für den bereits geschlagenen Lukas Scholz per Kopf zur Ecke klären konnte. Die Vogter versuchten immer wieder zu kontern und erspielten sich dabei auch einige hochkarätige Chancen. In der 63. Minute war Heiko Rilling durch und passte in die Mitte zu Manne Leuter, sein Abschluss konnte gerade noch geblockt werden. Die größte Vogter Chance hatte in der 79. Minute Philipp Sauter, als er ein sehr gutes Zuspiel nicht zum 3:1 nutzen konnte. Danach kamen immer wieder die Gastgeber, doch die Vogter kämpften und konnten immer wieder klären. Lukas Scholz im Vogter Tor strahlte Ruhe und Sicherheit aus und ließ die Gastgeber verzweifeln. Auch die 6 Minuten Nachspielzeit brachte in der 95. Minute nochmals eine gute Chance für Vogt, doch auch diesmal verpasste Philipp Sauter, den Ball im Tor unterzubringen. Am Ende jubeltendie Vogter über einen wichtigen und nicht unverdienten Auswärtssieg.

Torschützen: Ekrem Mjekici, Philipp Sauter

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Gunnar Trommer, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Markus Steinhauser, Philipp Sauter, Heiko Rilling sowie Philipp Deihle (für Steinhauser, ab 65.), Domenik Sauter (für Leuter, ab 69.), Dennis Denzel (für Missenhardt, ab 81.) und Francesco Bresci (für Trommer, ab 94.)

SV Vogt - FV Bad Waldsee 4:0 (2:0)

Die Vogter hatten durch den Auswärtssieg Selbstvertrauen gewonnen, zudem hatte Trainer Roland Sonntag Tobias Maier in den Sturm beordert, was sich bereits in der 3. Minute auszahlte. Mit einem schnellen Antritt aus dem Mittelfeld lief Tobi Maier durch und überwand mit einem Heber den herausgelaufenen Torhüter Danisan zum 1:0. Die Gäste hatten eine erste Gelegenheit durch einen Freistoß, dann war wieder Vogt am Drücker. In der 23. Minute hatten die Vogter gleich mehrere Einschussmöglichkeiten, doch der Ball prallte von den Abwehrspielern zurück und der letzte Versuch von Marcel Sauter ging übers Tor. In der 27. Minute vereitelte Lukas Scholz im Vogter Tor eine Großchance der Gäste, als er gegen den heranstürmenden Angreifer per Fußabwehr den Ball zur Ecke lenken konnte. Auch die folgende Ecke segelte gefährlich in den Vogter Strafraum, doch am Ende köpfte Marco Pöckl den Ball aus dem Gefahrenzentrum. Kurz vor der Halbzeit wurde erneut Tobi Maier mustergültig in den Lauf gespielt, er lief alleine auf Danisan zu und traf erneut. Nach dem Wechsel waren die Gäste um den Anschluss bemüht, doch wieder schlug Tobi Maier, obwohl an der Schulter verletzt, gnadenlos zu. Marcel Sauter spielte den Ball mustergültig in den Lauf und Maier schloss zum 3:0 ab. Mit dem 4:0 in der 70. Minute machten die Vogter den Deckel drauf, die Gäste wollten eine Mauer stellen, doch Marcel Sauter führte schnell aus und passte auf Philipp Sauter, der zum 4:0 traf. Bad Waldsee kämpfte bis zum Ende, doch die Vogter ließen keinen Gegentreffer zu und feierten am Ende, man glaubt es kaum, den ersten Heimsieg der Saison.

Torschützen: Tobias Maier (3), Philipp Sauter

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Gunnar Trommer, Heiko Rilling, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Philipp Sauter, Tobias Maier sowie Dennis Denzel (für Maier, ab 70.), Johannes Hilebrand (für Leuter, ab 78.), Domenik Sauter (für Sauter M., ab 83.) und Francesco Bresci (für Sauter P., ab 88.)

SV Vogt II - FV Bad Waldsee II 7:0 (1:0)

Auch die Vogter Zweite feierte gegen den FV Bad Waldsee II einen am Ende hochverdienten Sieg. Nach einem ausgeglichenen Beginn hatten die Gäste die erste gute Möglichkeit, als ein Freistoß die Latte traf. Danach kamen die Vogter immer besser ins Spiel, in der 24. Minute verpasste Adrian Gommeringer eine Hereingabe noch knapp, doch 4 Minuten später stand er richtig, ein Freistoß von Jonas Dietrich knallte vom Pfosten zurück und prallte von Gommeringer ins Tor. Mit dem 1:0 gings in die Pause, doch danach drehten die Vogter auf. In der 56. Minute zog Markus Steinhauser ab, der Torhüter ließ den Ball zu ihm zurückprallen und er vollendete zum 2:0. Mit dem dritten Treffer durch Jonas Dietrich waren Gäste praktisch geschlagen Die Vogter drehten nun richtig auf, Francesco Bresci traf nach guter Flanke per Kopf, Patrick Schrodi aus kurzer Distanz. Markus Steinhauser brauchte nach guter Vorarbeit von Le Rose nur noch einschieben und ein Kopfballtreffer von Phillip Skibak kurz vor dem Ende sorgten für den verdienten Heimsieg der Vogter.

Torschützen: Adrian Gommeringer, Markus Steinhauser (2), Jonas Dietrich, Francesco Bresci, Patrick Schrodi, Phillip Skibak

Aufstellung: Martin Geyer, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Christian Trunk, Ammar Kurbegovic, Phillip Skibak, Markus Steinhauser, Adrian Gommeringer, Jonas Heymann, Francesco Bresci, Jonas Dietrich sowie Ardit Mjekici, Francesco Le Rose, Michael Flamm und Patrick Schrodi

TSG Bad Wurzach - SV Vogt 1:2 (0:2)

Gegenüber dem letzten Heimspiel gingen die Vogter von Beginn an sehr konzentriert ins Spiel und ließen zunächst nur wenig zu, allerdings hatte die TSG in der 5. Minute die große Chance zur Führung, doch der Angreifer vergab überhastet. Danach spielten zunächst nur noch die Vogter, so passte in der 8. Minute Tobi Maier auf Robin Völkel, dessen Abschluss ging knapp neben das Tor. Auch die nächste gute Möglichkeit hatte Robin Völkel, doch diesmal rauschte der Ball am langen Pfosten vorbei. Die Vogter wurden schließlich für ihr Engagement belohnt, Peter Menninger sorgte mit einem Kopfballtreffer nach einer Ecke von Maier für das 1:0 nach 20 Minuten. Zehn Minuten später war wieder Robin Völkel auf und davon und konnte nur per Foul gestoppt werden, Philipp Sauter verwandelte den Strafstoß zum 2:0 für Vogt. Erst vor dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber wieder etwas besser nach vorne, zunächst landete ein Kopfball neben dem Vogter Tor, doch kurz vor dem Wechsel segelte in hoher Ball Richtung Vogter Strafraum, Hofgärtner lief durch und köpfte zum 1:2 ein. Nach dem Wechsel drängte dann die TSG vehement auf den Ausgleich und kam zu zahlreichen Ecken und Freistößen, die immer sehr gefährlich in den Vogter Strafraum kamen, doch die Abschlüsse verfehlten entweder das Vogter Tor oder aber Lukas Scholz war zur Stelle und entschärfte die Bälle. Die Vogter kombinierten nicht mehr, sondern spielten meist planlos nach vorne, sodass die TSG immer wieder Gegenangriffe startete. Kurios wäre fast das 1:3 gefallen, als der Torhüter weit aus dem Tor gelaufen war und Timo Missenhardt es einfach mal aus dem Mittelfeld versuchte, der Ball ging nur knapp am Tor der Wurzacher vorbei. Als die Vogter 5 Minuten vor dem Ende nochmals gut nach vorne spielten, wurde wiederum Robin Völkel im Strafraum gelegt, diesmal vom Torhüter, erneut trat Philipp Sauter an, doch diesmal blieb der Torhüter Sieger. Am Ende stand ein eminent wichtiger Auswärtssieg für die Vogter.

Torschützen: Philipp Sauter, Peter Menninger

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Timo Missenhardt, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Iwan Mahmoud, Philipp Sauter, Robin Völkel sowie Oliver Barton (für Mahmoud, ab 27.), Gunnar Trommer (für Mjekici, ab 72.) und Francesco Bresci (für Völkel, ab 89.)

TSG Bad Wurzach II - SV Vogt II 3:0 (2:0)

Gegen den Tabellenführer gab es am Ende eine deutlichere Niederlage, als es das Spiel hergab. Zwei schnelle Tore in der Anfangsphase, einen Handelfmeter in der 8. Minute und ein Abstaubertor durch Holzmann nur drei Minuten später, konnten die Vogter nicht mehr egalisieren. Die Vogter versuchten, den Anschluss zu schaffen und kamen selbst auch zu Torabschlüssen, Markus Steinhauser versuchte es mehrmals aus der Distanz, doch die Schüsse gerieten etwas zu hoch. Auch nach dem Wechsel war zwischen dem Tabellenführer und den Vogtern kein großes Leistungsgefälle zu sehen, auch wenn die Aktionen der Gastgeber etwas sicherer wirkten. Die Vogter mühten sich nach Kräften, doch in der 85. Min. machten die TSGler nach einem schlecht verteidigten Freistoß den Deckel drauf.

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Dennis Denzel, Christian Trunk, Ammar Kurbegovic, Michael Flamm, Markus Steinhauser, Adrian Gommeringer, Francesco Bresci sowie Maximilian Weihe, Jonas Heymann, Kevin Szembek und Patrick Schrodi

SV Vogt - SV Fronhofen 1:1 (1:0)

Wieder reichte es nicht zu einem Heimsieg für den SV Vogt. Die Vogter begannen gut und bereits in der 2. Spielminute war Robin Völkel auf dem Weg zum Tor, doch der Torhüter blockte den Schuss ab. Die Gäste fanden langsam ins Spiel und hatten nach einem Freistoß in der 18. Minute eine gute Kopfballchance, doch der Ball ging übers Tor. Einen guten Pass von Philipp Sauter nutzte Robin Völkel in der 20. Minute zur Vogter Führung. Die Gäste zeigten Biss und in der 32. Minute hatten sie den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Abschluss verfehlte das Vogter Tor um Zentimeter. Kurz nach dem Wechsel konterten die Gäste schnell und effektiv, Lukas Scholz im Vogter Tor war noch dran, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. In der Folgezeit kamen die Vogter kaum noch zu guten Chancen, die Gäste zeigten Wille und Laufbereitschaft und kamen zu einer Vielzahl von Chancen, doch wenn der Ball nicht am Tor vorbeiging stand da noch Lukas Scholz, der mit einigen guten Rettungsaktionen einen weiteren Gegentreffer verhinderte. Am Ende mussten die Vogter froh sein, wenigstens den einen Punkt gerettet zu haben.

Torschütze: Robin Völkel

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Matija Delimar, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Tobias Maier, Philipp Sauter, Robin Völkel sowie Philipp Deihle (für Sauter M., ab 40.), Oliver Barton (für Delimar, ab 65.) und Gunnar Trommer (für Maier, ab 73.)

SV Vogt II - SV Fronhofen II 2:0 (1:0)

Für die Vogter Zweite gab es endlich den so wichtigen Befreiungsschlag. Bereits in der 5. Minute traf Heiko Rilling zur Vogter Führung. Die Gäste kamen meist nur nach Standards zu Chancen, während die Vogter vergaßen, den zweiten Treffer nachzulegen, erst nach dem Wechsel gelang dies Michael Flamm nach einem Fehler in der Gästeabwehr. In der Folgezeit waren die Gäste dem Anschlusstreffer näher, doch Martin Geyer im Vogter Tor wehrte einige Versuche sehr gut ab, zunächst konnte er per Fußabwehr klären, kurz danach entschärfte er einen guten Freistoß. Heiko Rilling hatte kurz vor dem Ende sogar noch das 3:0 auf dem Fuß, verzog aber in aussichtsreicher Position knapp am langen Pfosten vorbei. Am Ende stand ein Sieg der Vogter Zweiten, womit sie sich auch gleich um 3 Plätze in der Tabelle verbesserte und die Rote Laterne an die Gäste abgeben konnte.

Torschützen: Heiko Rilling, Michael Flamm

Aufstellung: Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Heiko Rilling, Christian Trunk, Ardit Mjekici, Ammar Kurbegovic, Markus Steinhauser, Michael Flamm, Francesco Bresci sowie Kevin Szembek, Adrian Gommeringer, Bastian Beck, Patrick Schrodi

FV Molpertshaus - SV Vogt 1:1 (0:0)

Nach der Heimniederlage gegen die SG Baienfurt waren die Vogter auf Wiedergutmachung aus und begannen konzentriert. Dies war auch nötig, denn vom Anpfiff weg entwickelte sich ein sehr intensives Spiel und kampfbetontes Spiel. Molpertshaus begann druckvoll und die Vogter Abwehr musste einige Eckbälle abwehren. Bei einem gut getretenen Freistoß parierte Lukas Scholz im Vogter Tor glänzend und lenkte den Ball über die Latte (11.). In der Folge wurden die Vogter dominanter, einen Schuss von Philipp Sauter hielt Lutz im Tor sicher. Kurz danach konterte der SV Vogt und lief mit 3 Mann Richtung Tor, doch statt abzuspielen versuchte es Tobias Maier selbst, der Ball verfehlte das Tor. Auch in der 35. Minute konnte Lutz erneut per Faustabwehr einen Einschlag verhindern. Die nächste gute Chance der Gastgeber war eher ein Zufallsprodukt, zum Glück für Vogt ging der Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Nach dem Wechsel konnten sich die Vogter trotz zahlreicher Unterbrechungen immer besser in Szene setzen, folgerichtig fiel nach sehr guter Vorarbeit von Marcel Sauter, er passte von der Grundlinie in die Mitte, die Vogter Führung durch Tobias Maier. Die Vogter versäumten es in der Folgezeit, den zweiten Treffer nachzulegen und so war das Spiel weiter sehr eng. Die Gastgeber kamen immer wieder zu schnellen Gegenangriffen, offenbarten jedoch ebenso wie die Vogter große Abschlussschwächen. In der 75. Minute scheiterte Robin Völkel mit einem Schuss von halblinks, auch hier war Lutz auf dem Posten. Bei einem Freistoß der Gastgeber konnten die Vogter den Ball nicht entscheidend klären, Detzel fiel der Ball vor die Füße, er setzte sich durch, passte von der Grundlinie auf Brändle und der konnte den Ball im kurzen Eck unterbringen zum 1:1-Ausgleich. Beide Teams wollten das Spiel gewinnen, doch es blieb am Ende beim mageren Unentschieden.

Torschütze: Tobias Maier

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Marco Pöckl, Timo Missenhardt, Ammar Kurbegovic, Manfred Leuter, Tobias Maier, Marcel Sauter, Philipp Sauter, Robin Völkel sowie Matija Delimar (für Kurbegovic, ab 71.), Gunnar Trommer (für Sauter P., ab 82.) und Heiko Rilling (für Maier, ab 87.)

 

FV Molpertshaus II - SV Vogt II 1:1 (0:1)

Auch die Vogter Zweite musste sich am Ende mit einem Unentschieden abfinden. Die Vogter waren fast über die gesamte Spielzeit tonangebend und hatten viele gute Möglichkeiten. Bereits in der 9. Minute trat Francesco Bresci einen guten Freistoß, doch der Torhüter konnte den Ball zur Ecke lenken. Gut herausgespielt war das 1:0 der Vogter in der 43. Minute. Phillip Skibak traf auf gutes Zuspiel von Heiko Rilling. Auch nach dem Wechsel blieben die Vogter dran, ein guter Schuss von Ugur Percin landete am Außennetz. In der 69. Minute segelte ein Freistoß in den Vogter Strafraum, der Ball wurde abgewehrt, landete beim Gegner und der Nachschuss wurde von einem Vogter Abwehrspieler abgefälscht, sodass Martin Geyer im Vogter Tor keine Abwehrmöglichkeit hatte. Die Vogter wollten unbedingt gewinnen, schafften es aber trotz zahlreicher Möglichkeiten nicht, denn Ball im Tor unterzubringen. In der Schlussphase scheiterte gleich zweimal Francesco Le Rose und auch ein Schuss von Jonas Dietrich verfehlte das Tor knapp. So blieb es trotz guter Chancen bei einer Punkteteilung.

Torschütze: Phillip Skibak

Aufstellung: Martin Geyer, Ugur Percin, Michael Flamm, Johannes Hilebrand, Heiko Rilling, Christian Trunk, Ardit Mjekici, Marius Ludwig Phillip Skibak, Markus Steinhauser, Francesco Bresci sowie Jonas Dietrich, Maximilian Weihe, Dennis Denzel, Francesco Le Rose 

SV Vogt - SG Baienfurt 0:1 (0:0)

Nach der Winterpause trafen die Vogter auf den erwartet schweren Gegner, die SG Baienfurt hatte sich in der Winterpause gezielt verstärkt und bestimmte von Beginn an das Spiel. Zahlreiche Fehler in der Vogter Hintermannschaft sorgten immer wieder für Gefahr, während die Vogter kaum für Entlastung sorgen konnten. Hier fehlte auch der noch gelb-rot gesperrte Marco Pöckl, um der Deckung Stabilität zu geben. Die beste Chance der Vogter in Halbzeit eins hatte in der 24. Minute Robin Völkel, der nach einer Flanke von Manfred Leuter beherzt abzog und der Ball nur haarscharf das Tor verfehlte. Auch nach dem Wechsel blieben die Gäste das bessere Team und nach einem Foul im Strafraum trat Petek zum Elfmeter an, doch Lukas Scholz im Vogter Tor parierte den Strafstoß. So allmählich entwickelte sich ein ausgeglicheneres Spiel, doch nach einem erneuten Abspielfehler in der Vogter Deckung, der Ball landete direkt bei Braunagel, gelang diesem mit einem Schuss ins lange Eck die Gästeführung. Die Vogter versuchten nun, bessere und gezieltere Angriffe zu starten, blieben jedoch meist an der Abwehr hängen und so gab es kaum Torabschlüsse. Als Berisha auf Baienfurter Seite in der 77. Minute mit gelb-rot vom Platz musste, schöpften die Vogter wieder Hoffnung, doch auch in Überzahl blieben die Vogter zu ungenau, sodass die Gästeabwehr immer wieder klären und auch Kontermöglichkeiten einleiten konnte. Am Ende stand ein verdienter Sieg der Gäste, die Vogter werden sich in den kommenden Spielen steigern müssen, um die noch nötigen Punkte einzufahren.

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Gunnar Trommer, Ekrem Mjekici, Ammar Kurbegovic, Manfred Leuter, Marcel Sauter, Oliver Barton, Tobias Maier, Timo Missenhardt, Robin Völkel sowie Heiko Rilling (für Barton ab 46.), Francesco Bresci (für Missenhardt T., ab 53.) und Phillip Skibak (für Kurbegovic, ab 86.)

SV Vogt II - SG Baienfurt II 2:3 (1:0)

Die Vogter Zweite wollte das Heimspiel unbedingt gewinnen, doch zu Beginn hatten die Gäste mehr vom Spiel. Nach etwa 15 Minuten kamen die Vogter dann besser ins Spiel, die größte Chance in dieser Phase hatten jedoch die Gäste mit einem Schuss, der nur knapp am Tor vorbeiging. Auch die Vogter hatten eine weitere Möglichkeit, ein Freistoß von Markus Steinhauser ging nur knapp über die Latte. Nach einem Querpass im Strafraum von Philipp Sauter brauchte Francesco Bresci nur noch vollenden (27.), nur wenig später traf Philipp Sauter aus kurzer Distanz nur die Querlatte. Noch vor der Pause verhinderte Martin Geyer mit einer Glanzreaktion einen Gegentreffer. Nach dem Wechsel ging es abwechselnd weiter, nach einer Ecke der Gäste verfehlten alle den Ball, der prallte schließlich von der Brust von Kaiser ins Vogter Tor zum Ausgleich. Nur 5 Minuten später wurde Heiko Rilling im Strafraum gelegt, den Elfmeter verwandelte Christian Trunk zur erneuten Vogter Führung, die jedoch nur zwei Minuten hielt. Die Vogter Abwehr machte es den Angreifern sehr leicht und so konnte sich am Ende erneut Kaiser durchsetzen und zum Ausgleich vollenden. Symptomatisch fiel auch das 3:2 der Gäste nur 3 Minuten später, die Vogter Abwehr mühte sich, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, der landete wiederum bei Kaiser, der mit dem dritten Treffer zur erstmaligen Führung der Gäste traf. In den letzten 20 Minuten liefen die Vogter dem Rückstand hinterher und trotz einiger guter Möglichkeiten wollte kein weiterer Treffer fallen. So blieb es am Ende bei einer knappen und eher unnötigen Niederlage der Vogter Zweiten.

Torschützen: Francesco Bresci, Christian Trunk

Aufstellung: Martin Geyer, Michael Flamm, Marius Ludwig, Johannes Hilebrand, Heiko Rilling, Christian Trunk, Pirmin Aßfalg, Phillip Skibak, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Philipp Sauter sowie Jonas Heymann, Bastian Beck, Adrian Gommeringer, Kevin Szembek

SV Vogt - TSV Berg II 0:2 (0:0)

Die Gäste waren kombinationssicherer und trugen einige gute Angriffe vor, doch zunächst sprangen nur zwei Abschlüsse dabei heraus, die jedoch zu ungenau waren. Vogt konnte das Spiel dann bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten und hatte selbst zwei gute Möglichkeiten, doch der Abschluss war zu ungenau oder wurde geblockt. Nach dem Wechsel zeigten die Gäste, dass sie sich nicht mit einer Punkteteilung abfinden wollten. Immer mehr stand Lukas Scholz im Vogter Tor im Brennpunkt und rettete zweimal glänzend. Die beste Gelegenheit der Vogter hatte Tobias Maier in der 55. Minute, doch sein Abschluss verfehlte das Tor knapp. Auch ein beherzter Schuss von Robin Völkel ging leider deutlich über das Gehäuse. Nach einem Fehlpass im Vogter Mittelfeld hatte Wetzel in der 76. Minute freie Schussbahn und nutzte diese zur Führung. In der Schlussviertelstunde suchte Vogt den Ausgleich und warf nochmals alles nach vorne, doch das 0:2 in der 84. Minute von Padilla besiegelte die Vogter Niederlage. Die Vogter gehen damit mit dem 10. Tabellenplatz in die Winterpause.

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Ekrem Mjekici,, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Timo Missenhardt, Marius Missenhardt,, Robin Völkel sowie Oliver Barton (für Missenhardt M., ab 63.), Heiko Rilling (für Missenhardt T. ab 73.), Francesco Le Rose (für Sauter D., ab 81.) und Dennis Denzel (für Völkel, ab 89.)

SV Oberzell II - SV Vogt 0:2 (0:1)

Beim SV Oberzell II wollten die Vogter unbedingt den nächsten Sieg und begannen dementsprechend auf dem Kunstrasen sehr druckvoll nach vorne. Bereits in der 3. Minute kam eine gute Ecke in den Strafraum und wurde verlängert, Marcel Sauter schloss beherzt ab und versenkte den Ball im langen oberen Eck zur Vogter Führung. Die Vogter kontrollierten in der Folgezeit Ball und Gegner und kamen zu weiteren guten Torchancen, doch der Abschluss ließ zu wünschen übrig. Die Gastgeber kamen in der ersten Halbzeit nicht einmal gefährlich vor das Vogter Tor und so war die Halbzeitführung mehr als verdient, wenn auch nur knapp. Nach dem Wechsel spielten weiter die Vogter, die Oberzeller lauerten auf Kontermöglichkeiten, doch die blieben zunächst aus. Die Vogter vergaben weiter gute Möglichkeiten, da der Abschluss einfach nicht glückte. Nach einem weiteren guten Eckball kam im Strafraum Manne Leuter zum Abschluss und traf zum letztlich erlösenden 2:0 für Vogt in der 64. Minute. Die Vogter hätten das Ergebnis locker auf 4 oder 5 Tore hochschrauben können, doch das Manko im Torabschluss blieb bestehen. Am Ende stand ein hochverdienter Auswärtssieg für den SV Vogt, der am kommenden Samstag nun das letzte Heimspiel gegen den neuen Tabellenführer TSV Berg II austragen wird.

Torschützen: Marcel Sauter, Manfred Leuter

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Marius Missenhardt, Tobias Maier, Robin Völkel sowie Oliver Barton (für Missenhardt M., ab 65.), Heiko Rilling (für Völkel, ab 83.), Dennis Denzel (für Sauter D., ab 88.) und Benjamin Attwood (für Maier, ab 90.)

FG 2010 WRZ III - SV Vogt II 2:0 (2:0)

Eine weitere Niederlage musste die Vogter Zweite im Frühschoppenspiel bei der FG 2010 WRZ III hinnehmen. Bereits in der 4. Minute war sich die Vogter Abwehr nicht einig, Nutznießer war am Ende ein mitgelaufener WRZ-Spieler, der völlig frei zum 1:0 traf. Die Vogter kamen in der Folge ebenfalls zu einigen guten Torchancen, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Nach einem Freistoß der Vogter landete ein Abwehrversuch bei Jonas Dietrich, dessen Schuss ging etwas über das Tor. Die Vogter waren weit aufgerückt und liefen in der 12. Minute prompt in einen Konter. In der 34. Minute trat Markus Steinhauser einen sehr guten Freistoß in den Strafraum, Dennis Denzel fehlten zum perfekten Kopfball lediglich Zentimeter. Die Vogter blieben dran und hatten nach dem Wechsel nach einer Ecke eine weitere gute Torchance, doch der Ball wurde gerade noch von den Linie geköpft. Die Gastgeber hatten ebenfalls gute Torchancen, doch auch hier fehlte es an der Präzision. Die Vogter kämpften bis zum Schlusspfiff, doch es blieb bei der knappen 0:2-Niederlage.

Aufstellung: Martin Geyer, Dennis Denzel, Benjamin Attwood, Johannes Hilebrand, Patrick Martins, Christian Trunk, Oliver Barton, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Jonas Dietrich sowie Maximilian Weihe, Kevin Szembek und Patrick Schrodi

SV Reute - SV Vogt 0:1 (0:1)

m letzten Spiel der Vorrunde gelang dem SV Vogt ein hochverdienter und eminent wichtiger Sieg beim SV Reute. In der Anfangsphase drängte der SV Vogt den Gastgeber in die Defensive, doch zunächst gab es nur zwei gute Abschlüsse von Manne Leuter, die jedoch leichte Beute für den Torhüter waren. Die bis dahin größte Möglichkeit hatte wieder Manne Leuter in der 35. Minute, doch frei vor Torhüter Denzel rutschte er weg und die große Chance war vertan. Drei Minuten später zog Marius Missenhardt vor dem 16er beherzt ab, der Ball schlug neben dem Pfosten ein. Die Führung der Vogter war hochverdient, von den Gastgebern kam bis dahin nur sehr wenig. Kurz vor dem Seitenwechsel zog Tobias Maier einmal ab und der Ball klatschte vom Lattendreieck ins Toraus. Nach dem Wechsel kamen die Reutener etwas besser ins Spiel, doch zwingende Aktionen waren nicht dabei. Die Vogter dagegen hatten gleich mehrere gute Kontermöglichkeiten, doch der letzte Pass kam zu ungenau. Weitere Gelegenheiten hatten Manne Leuter, dessen Schuss vom Torhüter abgewehrt wurde, ein Kopfball von Marcel Sauter nach einer Ecke hatte zu wenig Fahrt. Die Vogter ließen nicht nach und auch nur wenige Chancen der Gastgeber zu. Die größte Chance der Gastgeber leitete Timo Missenhardt mit einem Pass in die Mitte ein, doch zum Glück für Vogt brachte Peter Menninger gerade noch ein Bein dazwischen. Fast mit dem Schlusspfiff hatten die Vogter noch eine Doppelchance, doch es blieb beim knappen, aber verdienten Auswärtssieg.

Torschütze: Marius Missenhardt

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Marius Missenhardt, Tobias Maier, Robin Völkel sowie Oliver Barton (für Missenhardt M., ab 78.) und Benjamin Attwood (für Maier, ab 87.)

SV Reute II - SV Vogt II 1:0 (0:0)

Eine knappe Niederlage musste die Vogter Zweite hinnehmen. In den ersten 25 Minuten waren die Gastgeber in ihren Aktionen zwingender und hatten zahlreiche Freistöße und Eckbälle, doch die Abwehr konnte immer wieder klären. Die erste nennenswerte Chance der Vogter war ein Schuss von Benjamin Attwood, den der Torhüter jedoch zur Ecke lenken konnte. Kurz danach scheiterte Francesco Bresci am Torhüter. Nach dem torlosen Wechsel ließen die Vogter ein langes Zuspiel auf den Linksaußen zu, dessen Hereingabe verwertete Schuster unbedrängt zum 1:0. Noch war Zeit genug, doch die Vogter brachten kaum mehr gute Aktionen nach vorne, lediglich Francesco Bresci hatte eine weitere Chance, doch sein Schuss verfehlte das Tor knapp. In der 84. Minute musste zudem Ammar Kurbegovic mit gelb-rot vom Platz, ihm folgte kurz vor Schluss noch Madlener vom SV Reute. Es blieb am Ende bei einer knappen Niederlage, damit ist die Vogter Zweite jedoch auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Johannes Hilebrand, Ammar Kurbegovic, Patrick Martins, Christian Trunk, Manuel Schröder, Phillip Skibak, Pirmin Aßfalg, Francesco Bresci, Benjamin Attwood sowie Maximilian Weihe, Kevin Szembek, Patrick Schrodi

SV Vogt - TSB Ravensburg 0:0

Der SV Vogt musste unbedingt punkten und das merkte man dem Team an. Gleich zu Beginn gingen die Vogter in die Offensive und und hatte durch einen guten Abschluss von Robin Völkel eine Möglichkeit, doch Torhüter Weber vom TSB stand in der Ecke und konnte der Schuss problemlos halten. Danach kamen die Gäste zu einer ersten Gelegenheit und Vogt hatte Glück, dass ein gut angesetzter Kopfball knapp vorbei ging. Die Angriffsversuche der Vogter blieben Stückwerk und große Chancen waren Mangelware, in der 20. Minute versuchten es die Vogter durch die Mitte, doch das Zuspiel auf Manne Leuter geriet etwas zu lang. Fünf Minuten später versuchte es erneut Leuter, doch der Torhüter konnte den guten Schuss gerade noch zur Ecke klären. In der 38. Minute kamen dann wieder die Gäste aus abseitsverdächtiger Position zu einer Gelegenheit, doch auch hier fehlten einige Zentimeter und der Ball ging am langen Pfosten vorbei. Kurz nach dem Wechsel konnte Tobi Maier auf rechts außen durchlaufen und passte in die Mitte zu Robin Völkel zurück, doch der Abschluss geriet zu hoch. Kurz danach lenkte der groß gewachsene Torhüter des TSB einen Freistoß gerade noch gegen die Latte. Nach einer guten Kombination war Tobi Maier frei im Strafraum und brauchte den Ball eigentlich nur im Tor unterzubringen, doch der platzierte den Ball knapp neben den Pfosten. In den letzten 10 Minuten hatten die Gäste einige gute Konterchancen und hätten eigentlich das Tor machen müssen, doch auch hier fehlten im Abschluss immer wieder nur Zentimeter und so blieb es am Ende beim letztlich glücklichen Punkt für den SV Vogt.

Am kommenden Sonntag müssen die Vogter beim wiedererstarkten SV Reute antreten, hier wird es eine Leistungssteigerung brauchen, um bestehen zu können.

 Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Denzel, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Oliver Barton, Tobias Maier, Robin Völkel, Ekrem Mjekiqi sowie Timo Missenhardt (für Sauter M., ab 58.), Marius Missenhardt (für Barton, ab 71.) und Phillip Skibak (für Sauter D., ab 88.)

SV Vogt II - TSB Ravensburg II 2:2 (1:1)

Auch für die Zweite Mannschaft reichte es wieder nicht zum Sieg. Die Vogter gingen durch einen schönen Schuss von Francesco Bresci bereits in der 7. Minute in Führung, Jonas Dietrich hätte diese ausbauen können, doch sein Versuch wurde vom Torhüter abgewehrt. In der 16. Minute gelang dem TSB nach einer guten Flanke durch einen Kopfballtreffer von Fati ins lange Eck der Ausgleich. Bis zum Wechsel hatten die Gäste nun mehr Torchancen und Martin Geyer im Vogter Tor war einige Male im Brennpunkt, konnte auch gute Versuche jedoch abwehren. Nach dem Wechsel verpasste zunächst Francesco Bresci das Tor, fünf Minuten später schloss Jonas Dietrich etwas zu spät ab. Nach einem Foul an Ugur Percin zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, Jonas Dietrich verwandelte sicher und Vogt führte erneut. In der 66. Minute konnte der Torhüter einen guten Schuss von Markus Steinhauser gerade noch zur Ecke lenken, die anschließende Ecke von Bresci segelte Richtung Phillip Skibak, doch der verpasste den Ball. Völlig unnötig kassierten die Vogter in der 76. Minute den Ausgleich, eine Hereingabe verpassten die Abwehrspieler und auch Martin Geyer und der Ball trudelte zum Ausgleich ins Netz. Bis zum Ende gelang beiden Teams nicht mehr viel und es blieb beim letztlich verdienten Unentschieden.

Torschützen: Francesco Bresci, Jonas Dietrich

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Ugur Percin, Francesco Bresci, Leo Bühler, Christian Trunk, Manuel Schröder, Phillip Skibak, Markus Steinhauser, Patrick Martins, Jonas Dietrich sowie Kevin Szembek, Jonas Heymann, Maximilian Weihe, Patrick Schrodi

TSV Berg II - SV Vogt 6:3 (2:2)

Gegen den Mitfavoriten hielten die Vogter das Spiel lange offen, anders als das Endergebnis das vermuten ließe. Die Gastgeber waren sehr gut aufgestellt und legten mit hohem Tempo und Passgenauigkeit vor, bereits in der 7. Minute landete eine Flanke beim starkten Stürmer Drammeh, der nahezu ungedeckt per Kopf das 1:0 erzielen konnte. Kurz danach konnte Heiko Richter einen weiteren guten Abschluss gerade noch zur Ecke lenken. Die Vogter brauchten etwas Anlaufzeit, doch in der 25. Minute wurde ein Schuss von Manne Leuter zunächst geblockt, der Ball landete bei Domenik Sauter, der mit einem trockenen Weitschuss zum 1:1 ausgleichen konnte. Danach wurde das Spiel ausgeglichener, die Vogter waren besser im Spiel und zeigten eigene gute Ansätze. In der 38. Minute konterten die Vogter über Leuter, der passte auf Robin Völkel, dessen Hereingabe konnte ein Verteidiger nicht gut verarbeiten und Oliver Barton nutzte dies zur Vogter Führung. Die Freude währte jedoch nur kurz, bei eigenem Einwurf waren die Vogter nicht gut gestellt, der Ball landete beim Gegner und schließlich bei Rössler, der mit einem gezielten Schuss vom 16er zum Ausgleich traf. Auch nach der Pause blieb das Spiel zunächst offen, in der 52. Min. wurde ein Ball scharf in den Strafraum getreten, der abgewehrte Ball landete beim Gegner, wieder war es der Angreifer Drammeh, der Heiko Richter keine Abwehrchance ließ. Die Vogter gaben sich noch lange nicht geschlagen. Nur fünf Minuten später war Tobi Maier durchgelaufen, seinen Schuss konnte der Torhüter nur abprallen lassen, Oliver Barton war erneut zur Stelle und traf zum 3:3-Ausgleich. Statt das Spiel nun erst einmal ruhig aufzubauen, ließen sich die Vogter in der Abwehr kurz darauf erneut durch einen schnellen Angriff über außen düpieren, ein Flachpass in den Strafraum landete am langen Pfosten, wo Drammeh nur noch einzuschieben brauchte. Die Vogter kämpften um das Unentschieden und hatten auch einige gute Chancen, doch in der 85. Minute folgte in Form des 5:3 durch Rössler der k.o., der letzte Treffer nach einem Konter, als Marco Pöckl völlig unnötig im Zweikampf den Ball verlor und Lochmaier frei vor Richter nur noch verwandeln musste, schraubte das Ergebnis höher, als es der Spielverlauf eigentlich her gab.

Torschützen: Dominik Sauter, Oliver Barton (2)

Aufstellung: Heiko Richter, Peter Menninger, Dennis Denzel, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Francesco Le Rose, Oliver Barton, Robin Völkel sowie Ekrem Mjekiqi (für Le Rose, ab 32.), Ammar Kurbegovic (für Sauter D., ab 69.), Benjamin Attwood (für Barton, ab 72.) und Ugur Percin (für Denzel, ab 80.) 

SV Vogt - SV Wolfegg 3:3 (1:1)

Die Vogter mussten auf einige Stammspieler verzichten, doch die aufgelaufene Mannschaft lieferte ein gutes Spiel und wurde am Ende nicht wirklich belohnt, es fehlten drei Minuten bis zum ersehnten Dreier. Die Wolfegger begannen zaghaft, da die Vogter sehr gut standen und auf Konter lauerten, in der 19. Minute passte Manne Leuter auf den mitgelaufenen Robin Völkel, doch der wurde vom Torhüter noch gestört und so landete der Schuss neben dem Tor. In der 29. Min. zeigte Metzler seine Zweikampfstärke und traf mit einem platzierten Schuss zum 0:1 für die Gäste. Kurz vor der Pause landete ein Freistoß der Vogter bei Peter Menninger, der mit einem guten Kopfball zum 1:1 traf. Kurz nach dem Wiederanpfiff war Francesco Le Rose nach einem guten Freistoß von außen richtig postiert und traf per Kopf zur erstmaligen Vogter Führung. Die Vogter hatten die Chance auf den nächsten Treffer, versäumten es jedoch, die Führung auszubauen, postwendend konnte Heinzelmann ausgleichen. In der 73. Min. traf Dennis Denzel den Gegenspieler beim Abwehrversuch im Strafraum unglücklich und der gut leitende Schiedsrichter Zwiesler musste auf Strafstoß entscheiden. Schneider trat an, doch Heiko Richter im Vogter Tor behielt die Nerven und wehrte den Schuss zur Ecke ab. In der 85. Minute jubelten erneut die Vogter, als sich Tobias Maier in den Strafraum durchtankte und in die Mitte auf Le Rose passte, der das 3:2 folgen ließ. Kurz vor dem Abpfiff behinderten sich der Vogter Torwart und Marco Pöckl, der Ball fiel Heinzelmann vor die Füße, der durch die Beine von Pöckl zum Ausgleich traf. Kurz danach hatte Robin Völkel die Riesenchance zum 4:3, doch er zeigte Nerven und sein Abschluss ging weit übers Tor. Es blieb am Ende bei einem 3:3-Unentschieden.

Torschützen: Peter Menninger, Francesco Le Rose (2)

Aufstellung: Heiko Richter, Peter Menninger, Dennis Denzel, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Francesco Le Rose, Oliver Barton, Heiko Rilling, Robin Völkel, sowie Ammar Kurbegovic (für Leuter, 90.) 

SV Vogt II - SV Wolfegg II 0:7 (0:3)

Die Vogter Zweite musste alles aufbieten, was noch zur Verfügung stand, dennoch begannen sie ordentlich bis zur 13. Minute, als aus abseitsverdächtiger Position das 0:1 für die Gäste fiel. Die Wolfegger Zweite hatte leichtes Spiel, denn die Vogter halfen beim Toreschießen mit. In der 16. Minute wollte Gunnar Trommer klären, doch genau vor die Füße des Gegners, der nur noch einzuschießen brauchte. Auch eine Minute später blieb die Vogter Abwehr nur Staffage, ein Ball kam von der Grundlinie in die Mitte, wo ein Angreifer völlig frei keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Danach fingen sich die Vogter wieder und kamen selbst zu Chancen, ein guter Schuss von Jonas Dietrich ging knapp am Pfosten vorbei und ein guter Abschluss von Marius Missenhardt wurde vom Torhüter abgewehrt. Kurz vor der Halbzeit vergab Manuel Schröder völlig freistehend. Nach dem Wechsel konnte der Torhüter einen weiteren guten Schuss von Missenhardt zur Ecke lenken. Danach kamen die Gäste wieder besser auf, in der 66. Minute konnte Martin Geyer einen guten Schuss noch abwehren, doch gegen den Nachschuss war er machtlos. In der 72. Minute verletzte sich zudem Gunnar Trommer bei einem Zusammenprall im Strafraum der Gäste schwer, die Vogter hatten keinen Einwechselspieler mehr und mussten zu zehnt weiterspielen. Die Überzahl nutzten die Gäste dann zu weiteren drei Treffern.

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Phillip Skibak, Gunnar Trommer, Christian Trunk, Patrick Martins, Ammar Kurbegovic, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, Marius Missenhardt, Jonas Dietrich, sowie Kevin Szembek (für Skibak, ab 50.)

SV Ankenreute - SV Vogt 4:1 (1:1)

Die Vogter hatten sich viel vorgenommen und begannen dementsprechend gut. Die Gastgeber kamen zunächst kaum nennenswert nach vorne, erst in der 13. Minute musste Lukas Scholz einen guten Abschluss zur Ecke lenken. In der 17. Minute vollendete Robin Völkel einen Alleingang zur Vogter Führung, nur wenig später rettete die Latte für Vogt. Die Vogter wurden mit der Führung im Rücken etwas nachlässiger, das nutzten die Gastgeber in Form von Hämmerle aus, er tanzte die Vogter Abwehr aus und traf ins lange Eck zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel zunächst offen bis zur 54. Minute, als Lukas Scholz beim Herauslaufen zu spät kam und für dieses Foulspiel die Rote Karte sah, Heiko Richter ersetzte ihn im Tor. In Unterzahl hatten die Vogter danach die besseren Torchancen. In der 59. Minute verzog Robin Völkel knapp am Tor vorbei, ein Kopfball von Philipp Deihle geriet zu schwach und kurz darauf ging ein guter Schuss von Marco Pöckl übers Ankenreuter Tor. Kurz danach verpasste Philipp Deihle eine gute Hereingabe von Tobias Maier, im Gegenzug vergab der SVA eine Großchance. In der 78. Minute war die Vogter Abwehr nicht eng genug an Tobias Gindele dran, er konnte per Kopf den Ankenreuter Führungstreffer erzielen. In den letzten Minuten gingen den Vogtern die Kräfte aus und der SVA nutzte die Überzahl zu zwei weiteren Treffern durch Kevin Wahl (82.) und Maximilian Schöning (88.).

Torschütze: Robin Völkel

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Denzel, Ekrem Mjekici, Marius Ludwig, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Tobias Maier, Robin Völkel, Philipp Deihle sowie Domenik Sauter (für , Sauter M. ab 10.), Pirmin Aßfalg (für Ludwig, ab 52.), Heiko Richter (für Sauter D., ab 54.) und Heiko Rilling (für Völkel, ab 66.)

SV Ankenreute II - SV Vogt II 2:4 (2:2)

Die Vogter Zweite ging motiviert ins Spiel und wollte endlich wieder einmal punkten, doch bereits nach 6 Minuten konnte der SV Ankenreute die Führung erzielen. Die Vogter steckten den Rückstand weg und blieben zielstrebig. Eine große Möglichkeit ließ Francesco Le Rose in der 19. Minute aus, als er allein vor dem Torhüter zu schwach abschloss. Es dauerte bis zur 33. Minute, dann landete ein Vogter Freistoß bei Heiko Rilling, der per Kopf zum Ausgleich traf. Fünf Minute später vollendete erneut Heiko Rilling eine gute Vorarbeit von Beck und Le Rose zum 2:1 für Vogt, doch kurz vor dem Pausenpfiff konnte der SVA per Kopf den Ausgleich erzielen. Nach dem Wechsel vergaben beide Teams zunächst gute Möglichkeiten, doch in der 63. Minute gelang Francesco Bresci nach einem guten Zuspiel von Phillip Skibak die erneute Vogter Führung. In der 75. Minute lief Oliver Barton in den Strafraum und wurde gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Jonas Dietrich zum 4:2 für den SV Vogt. In der Schlussviertelstunde hatten die Vogter weitere gute Möglichkeiten, spielten diese jedoch nicht bis zum Abschluss aus und es blieb bei am Ende beim verdienten Sieg der Vogter Zweiten.

Torschützen: Heiko Rilling (2), Francesco Bresci, Jonas Dietrich

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Ugur Percin, Patrick Martins, Phillip Skibak, Benjamin Attwood, Oliver Barton, Gunnar Trommer, Jonas Dietrich, Heiko Rilling, Francesco Le Rose sowie Francesco Bresci (für Le Rose, ab 40.), Manuel Schröder (für Barton, ab 78.) und Kevin Szembek (für Dietrich, ab 82.)

SV Vogt - SV Bergatreute 0:2 (0:1)

Die Vogter begannen gut und hatten zunächst auch die besseren Chancen, in der 17. Minute verzog Marius Ludwig nach guter Vorarbeit von Marco Pöckl und Tobias Maier in aussichtsreicher Position, der Abschluss ging weit übers Tor. Die Vogter spielten weiter gut nach vorne, von den Gästen kam dagegen zunächst nur wenig. In der 29. Minute hatte Philipp Deihle die nächste große Gelegenheit, doch auch er verzog und der Ball ging übers Gästetor. Kurz danach wurde Robin Völkel im Strafraum umgerannt, zum fälligen Strafstoß trat Manfred Leuter an und drosch den Ball übers Tor. In der 32. Minute wurde es zum erstenmal im Vogter Strafraum gefährlich, David Berg kam zum Kopfball, doch der ging am Tor vorbei. Noch vor der Pause konnte David Berg in der Abwehrmitte nicht gestoppt werde, der nutzte diese Chance und traf zum überraschenden Führungstreffer der Gäste Kurz vor der Halbzeit hatte Berg die nächste Gelegenheit, doch er kam an die Flanke von Peter nicht mehr heran. Nach dem Wechsel spielten die Vogter weiter gut nach vorne, in der 47. Min. ging ein Schuss knapp am Tor von Eckel vorbei, kurz danach blieb auch der Abschluss von Maier zu harmlos. In der 59. Min. wurde Tobias Maier im Strafraum gefoult, wieder entschied der Unpargteiische zurecht auf Elfmeter, diesmal trat Marcel Sauter an, doch Eckel blieb Sieger in diesem Duell. Die beste Chance der Gäste dazwischen hatte Oliver Kees, doch sein Abschluss aus spitzem Winkel verfehlte das Vogter Tor knapp. In der 75. Minute wurde Philipp Deihle im Strafraum am Torschuss gefoult, Manfred Leuter war mitgelaufen und traf ins Tor, doch dazwischen kam der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters. Statt des Ausgleichstreffers musste diesmal Ekrem Mjekici zum Elfmeter antreten, doch auch er scheiterte, diesmal war der Pfosten im Weg. Die Vogter warfen nochmals alles nach vorne und so konnte David Berg in der 83. Minute einen Alleingang zum 0:2 abschließen. Die Vogter bekamen Anerkennung für die Leistung, doch die Punkte nahmen die Gäste mit.

Aufstellung: Lukas Scholz, Ekrem Mjekici, Peter Menninger, Dennis Denzel, Tobias Maier, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Marius Ludwig, Robin Völkel, Philipp Deihle sowie Domenik Sauter (für Denzel, ab 55.), Pirmin Aßfalg (für Ludwig, ab 64.), Francesco Bresci (für Völkel., ab 88.) 

FV Bad Waldsee - SV Vogt 0:1 (0:0)

Beim FV Bad Waldsee musste der SV Vogt dringend punkten, dementsprechend konzentriert begannen sie das Spiel, das auch gleich Fahrt aufnahm. Vor allem der schnelle David Stellmacher konnte sich einige Male durchsetzen und bereitete der Abwehr Sorgen. Die Vogter kamen in der 7. Minute zu einer ersten Gelegenheit, den Schuss von Tobias Maier wehrte der Torhüter zur Ecke ab. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum Elfmeter für Vogt, Marcel Sauter trat an, doch der starke Torhüter Danisan erahnte die Ecke und hielt den Schuss. Bis zur Pause kamen die Vogter zu weiteren Torchancen, so scheiterte Manfred Leuter am herausgelaufenen Torhüter. Die letzte Aktion vor der Pause hatten die Gastgeber, ein Eckball rutschte durch und ging haarscharf am langen Pfosten vorbei und es blieb beim 0:0. Nach dem Wechsel drängten die Vogter vehementer auf einen Führungstreffer, spielten jedoch zunächst die Chancen nicht zu Ende. In der 65. Minute vergab Stellmacher völlig freistehend die beste Chance der Gastgeber. Kurz danach war Robin Völkel frei vor Danisan, doch auch diese Chance wurde nicht verwertet. So brauchte es beim Vogter Treffer etwas Glück, Manfred Leuter passte auf Deihle, ein Abwehrspieler wollte den Ball wegschlagen, der prallte vom Mitspieler ab und trudelte ins Tor am verdutzten Danisan vorbei. Die Schlussviertelstunde wurde nochmals spannend, Vogt blieb weiter vorne, die Gastgeber versuchten zu Kontern, doch die Vogter Abwehr konnte immer wieder zu Einwürfen oder Eckbällen klären. Am Ende stand ein verdienter, jedoch knapper Auswärtssieg für Vogt.

Torschütze: Manfred Leuter

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Denzel, Tobias Maier, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Ekrem Mjekici, Marius Ludwig, Philipp Deihle sowie Robin Völkel (für Sauter M., ab 61.), Pirmin Aßfalg (für Ludwig, ab 77.), Francesco Bresci (für Sauter D., ab 83.) und Patrick Martins (für Leuter, ab 89.)

FV Bad Waldsee II - SV Vogt II 1:0 (0:0)

Wieder keine Punkte für die Zweite Mannschaft. Die Vogter hatten in der Anfangsphase Pech, als ein Schuss vom Pfosten zurücksprang. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, in der 25. Minute konnte Martin Geyer einen Schuss im Nachfassen halten. Die Vogter hatten Probleme, bis in den Strafraum zu kommen, die Zuspiele waren zu ungenau und wurden immer wieder von der Abwehr abgefangen. Kurz nach dem Wechsel musste erneut Geyer auf dem Posten sein und einen Schuss aus kurzer Distanz per Fußabwehr klären. Wenig später prallte ein Schuss der Waldseer von der Latte zurück. Die Führung der Gastgeber fiel denkbar unglücklich, als ein abgefälschter Schuss unhaltbar ins Tor ging. Noch war genug Zeit, um das Spiel zu drehen, doch die Vogter kamen nicht zum entscheidenden Abschluss. Aufregung gab es nochmals kurz vor dem Ende. Phillip Skibak wurde vom Torhüter im Strafraum eindeutig festgehalten und zu Boden gedrückt, statt des Elfmeters gab Schiedsrichter Straub jedoch Freistoß für den Torhüter.

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Phillip Skibak, Oliver Barton, Patrick Martins, Francesco Bresci, Ugur Percin, Manuel Schröder, Ammar Kurbegovic, Gunnar Trommer, Benjamin Attwood sowie Jonas Heymann (für Percin, ab 58.), Francesco Le Rose (für Bresci, ab 69.) und Kevin Szembek (für Heymann, ab 84.)

SV Vogt - TSG Bad Wurzach 0:2 (0:0)

Gegen den Bezirksligaabsteiger konnte der SV Vogt erneut nicht in Bestbesetzung antreten und so entwickelte sich von Beginn an das erwartet schwere Spiel. Die ersten zwanzig Minuten konnte der SV Vogt ausgeglichenen gestalten, wobei beide Mannschaften nur wenige Torchancen herausspielten. Die größte Chance hatten die Gäste, als ein Abwehrversuch von Denzel direkt beim Gegner landete, den guten Schuss wehrte Lukas Scholz gerade noch zur Ecke ab. Das 0:0 zur Halbzeit ließ nur kurz hoffen, denn in der 48. Minute landete fiel schlechte Abwehr Schmid vor die Füße, der das 1:0 für die Gäste erzielte. Die Vogter hatten Probleme im Spielaufbau und kamen nur selten gefährlich in Tornähe, die beste Gelegenheit resultierte zunächst aus einem Freistoß, der das Tor jedoch knapp verfehlte. In der Schlussphase wurde ein Schuss von Deihle gerade noch zur Ecke geblockt. Nach 90 Minuten ging ein Schuss der Gäste knapp am Tor vorbei, doch in der Nachspielzeit, als alle Vogter aufgerückt waren, wurden sie klassisch ausgekontert, als Grupp auf und davonlief und das 0:2 markierte.

Aufstellung: Lukas Scholz, Ekrem Mjekici, Dennis Denzel, Peter Menninger, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Francesco Bresci, Marius Ludwig sowie Philipp Deihle (für Hilebrand, ab 45.), Patrick Martins (für Ludwig, ab 69.) und Ugur Percin (für Denzel, ab 79.)

SV Vogt II - TSG Bad Wurzach II 2:8 (1:3)

Gegen eine stark aufgestellte Gästemannschaft waren die Vogter bereits nach einer Viertelstunde mit 3 Toren im Rückstand, nach dem Anschlusstreffer von Heiko Rilling hatte Simon Sonntag die Chance, auf 2:3 zu verkürzen, der Schuss wurde geblockt und statt dessen fiel im Gegenzug das 1:4. Die Gäste kombinierten im Vogter Strafraum nach Belieben und schraubten das Ergebnis auf 1:6 hoch, ehe Le Rose in der 74. Minute der zweite Vogter Treffer gelang, doch praktisch im Gegenzug erhöhte die TSG auf 2:7. In der 90. Minute hielt zudem der Torhüter der TSG einen Strafstoß von Francesco Le Rose, unmittelbar danach folgte der 2:8-Endstand durch Häfele.

Torschützen: Heiko Rilling, Francesco Le Rose

Aufstellung: Martin Geyer, Benjamin Attwood, Ugur Percin, Leo Bühler, Heiko Rilling, Oliver Barton, Manuel Schröder, Ammar Kurbegovic, Jonas Heymann, Patrick Martins, Simon Sonntag, Phillip Skibak, Kevin Szembek und Francesco Le Rose

SV Fronhofen - SV Vogt 3:1 (1:0)

Die Vogter mussten beim SV Fronhofen stark ersatzgeschwächt antreten und geriet schon zu Beginn des Spiels stark unter Druck. Nachdem die Gastgeber in der Anfangsphase zwei gute Freistoßmöglichkeiten vergaben, musste in der 8. Minute Lukas Scholz eingreifen. Dann kamen die Vogter erstmals gefährlich nach vorne, doch wieder einmal landete der Ball am Ende an der Querlatte. Die Vogter bekamen im Mittelfeld keinen Zugriff und so konnten Fronhofen einige Male steil in die Spitze spielen. In der 29. Minute nutzte Bloching ein solches Zuspiel zum Führungstreffer. Eine gute Möglichkeit der Vogter vergab Robin Völkel, als er statt den freistehenden Timo Missenhardt in der Mitte anzuspielen den Abschluss selbst suchte. Kurz vor der Halbzeit vergab Fronhofen die Chance zum 2:0, der Angreifer drosch den Ball aus kurzer Distanz übers Vogter Tor. Nach dem Wechsel kamen die Vogter etwas besser ins Spiel, doch die Angriffe wurden nicht konsequent genug zu Ende geführt. Dann kamen die Gastgeber über die linke Seite, die Hereingabe ging zunächst vorbei, doch der Ball landete schließlich bei Bloching, der zum 2:0 in der 60. Minute traf. Ein unnötiger Ballverlust führte in der 69. Minute zu einem schnellen Gegenangriff, diesmal bediente Bloching den in der Mitte mitgelaufenen Kemmer, der den Ball nur noch versenken musste. Jetzt erst wurden die Vogter zwingender und der Anschlusstreffer durch Robin Völkel gab nochmals Hoffnung. In den letzten 10 Minuten drängten die Vogter und hatten einige gute Torchancen, Domenik Sauter schloss frei vor dem Torhüter ab, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei, die größte Chance vereitelte der Torhüter, als er einen Schuss aus kurzer Distanz noch zur Ecke lenken konnte und so blieb es am Ende bei der zweiten Niederlage in Folge.

Torschütze: Robin Völkel

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Denzel, Ugur Percin, Domenik Sauter,Ekrem Mjekici, Marco Pöckl, Pirmin Aßfalg, Tobias Maier,Timo Missenhardt, Robin Völkel sowie Francesco Bresci (für Percin, ab 68.), Johannes Hilebrand (für Missenhardt T., ab 76.) und Patrick Martins (für Mjekici, ab 76.) 

SV Fronhofen II - SV Vogt II 1:3 (1:1)

Der erste Dreier gelang der Vogter Zweiten beim SV Fronhofen II. Bereits in der 3. Minute hatten die Vogter die erste Großchance, doch der Schuss von Manuel Schröder landete an der Latte. Nach einer Ecke setzte Simon Sonntag einen Kopfball neben das Tor, doch letztlich traf Manuel Schröder mit einem Heber in der 33. Minute zur Vogter Führung. Ein guter Schuss der Gastgeber landete knapp neben dem Tor, doch kurz vor der Halbzeit ging Bastian Beck ungeschickt im Strafraum zu Werke und Fronhofen glich per Elfmeter aus. Auch nach dem Wechsel blieb das Spiel zunächst in Vogter Hand, in der 48. Minute wurde ein Schuss von Jonas Heymann gerade noch zur Ecke geblockt. Drei Minuten später lief Heiko Rilling durch und passte auf Francesco Bresci, dessen strammes Zuspiel vollende Simon Sonntag mit der Hacke zum 1:2 ins Tor. Das Spiel war noch nicht in trockenen Tüchern, so konnte Martin Geyer einen Schuss gerade noch zur Ecke lenken, eine weitere Gelegenheit der Gastgeber ging knapp über das Tor. In der Schlussphase belohnte sich Heiko Rilling nach einem schnellen Spurt mit einem Schuss ins kurze Eck zum 1:3-Endstand.

Torschützen: Manuel Schröder, Simon Sonntag, Heiko Rilling

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Francesco Bresci, Johannes Hilebrand, Heiko Rilling, Jonas Heymann, Manuel Schröder, Oliver Barton, Patrick Martins, Simon Sonntag, Leo Bühler sowie Kevin Szembek (für Heymann, ab 60.), Patrick Schrodi (für Schröder, ab 80.) und Heiko Richter (für Bühler, ab 85.)

SV Vogt - FV Molpertshaus 0:1 (0:0)

Die Vogter begannen recht gut und hatten durch Manne Leuter bereits nach 6 Minuten die Führungschance, doch der Pfosten rettete für den bereits geschlagenen Torhüter Lutz. Die Gäste agierten meist mit langen Bällen nach vorne, die Vogter Abwehr stand jedoch gut und konnte genaue Abschlüsse vermeiden. In der 35. Minute war Leuter erneut im Strafraum und wurde gefoult, Marius Missenhardt setzte den fälligen Elfmeter jedoch ans Lattenkreuz. Nach dem Wechsel hatten die Vogter das Spiel eigentlich im Griff und in der 55. Minute übersah der Schiedsrichter ein klares Handspiel eines Molpertshausers im Strafraum. Wenige Minuten später scheiterte Denzel aus guter Position am Torhüter. Als in der 69. Minute Gronmeyer mit gelb-rot vom Platz musste, schien alles für Vogt zu laufen, sie erarbeiteten sich einige gute Torchancen, konnte aber keine der Chancen zur Führung nutzen und so lief alles auf ein Unentschieden hinaus, doch in der 86. Minute traf Jäckle per Kopf zum 0:1, der Treffer hätte jedoch nicht zählen dürfen, da sich Weiler zuvor den Ball mit gestrecktem Bein von Timo Missenhardt erobert hatte. Es blieb am Ende bei einer bitteren Heimniederlage.

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Denzel, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marius Missenhardt, Pirmin Aßfalg, Philipp Deihle, Tobias Maier,Timo Missenhardt, Ekrem Mjekici sowie Robin Völkel (für Missenhardt M., ab 46.) 

SV Vogt II - FV Molpertshaus II 1:2 (1:1)

Die Zweite Mannschaft wartet weiter auf den ersten Punkt. Gegen den FV Molpertshaus II verlor die Vogter Zweite erneut knapp. Die Vogter waren in der 10. Minute durch Jonas Heymann nach gutem Zuspiel von Manuel Schröder in Führung gegangen und hatten danach weitere gute Torchancen. Auch die Gäste hatten einige gute Gelegenheiten, doch Martin Geyer im Vogter Tor ließ sich zunächst nicht überwinden. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Vogter eine Freistoßgelegenheit, der Ball wurde abgefangen und die aufgerückte Abwehr konnte den Konter durch Russ nicht mehr abfangen, er traf mit einem Schuss über Geyer hinweg zum 1:1. Nach dem Wechsel kam zunächst nicht viel von beiden Mannschaften. In der 85. Minute konnte sich Auer bei einem Pressschlag behaupten und ließ Geyer aus kurzer Distanz keine Abwehrchance.

Torschütze: Jonas Heymann

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Ugur Percin, Adrian Gommeringer, Ammar Kurbegovic, Patrick Martins, Manuel Schröder, Kevin Szembek, Francesco Bresci, Markus Steinhauser, Jonas Heymann und als Ergänzungsspieler Phillip Skibak und Francesco Le Rose

SG Baienfurt - SV Vogt 0:1 (0:0)

Bei der SG Baienfurt entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel mit anfangs leichten Vorteilen für die Gastgeber, doch große Chancen sprangen zunächst nicht heraus. Danach kam der SV Vogt zu ersten Gelegenheiten, in der 25. Minuten lief Manfred Leuter alleine auf den Torhüter zu, entschied sich aber zu spät für den Abschluss. Auch ein Versuch von Tobi Maier wurde gerade noch geblockt, eine weitere gute Möglichkeit vergab Marius Missenhardt, der aus gut 16 Metern zu hoch ansetzte. Nach dem Wechsel war zunächst die Gastgeber wieder am Drücker, doch auch Ihnen fehlte es am entscheidenden Pass. Etwas überraschend fiel der Führungstreffer für Vogt in der 65. Minute. Nach einer Ecke brachte die Abwehr nicht aus dem Strafraum, der Ball landete letztlich bei Leuter, der den Ball mit etwas Glück über die Unterkante der Latte ins Tor beförderte. Die SG antwortete nach einem schnellen Angriff mit einem Abschluss knapp neben den Pfosten, zudem musste in der 81. Minute Marcel Sauter mit gelb-rot vom Platz, zwei Minuten später traf es auch einen Baienfurter. Die hektische Schlussphase, in der die SG Baienfurt nochmals alles versuchte, brachte dem SV Vogt sehr gute Konterchancen, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. Kurz vor dem Ende des Spiels gab es für Baienfurt eine Eckballserie, so beförderte Dennis Denzel einen Schuss per Kopf zur Ecke, Lukas Scholz musste bei einem Versuch aus kurzer Distanz nochmals alles aufbieten, um den gefährlichen Schuss zur Ecke zu lenken, doch es blieb am Ende bei einem knappen, aber nicht unverdienten Sieg der Vogter.

Torschütze: Manfred Leuter

Aufstellung: Lukas Scholz, Gunnar Trommer, Dennis Denzel, Tobias Maier, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Timo Missenhardt, Marcel Sauter, Marius Missenhardt, Ekrem Mjekici, Philipp Deihle sowie Pirmin Aßfalg (für Sauter D., ab 47.), Robin Völkel (für Missenhardt M., ab 64.) und Francesco Bresci (für Trommer, ab 72.)

SG Baienfurt II - SV Vogt II 4:3 (1:1)

Torreich war das Spiel der Zweiten Mannschaft bei der SG Baienfurt II. Nach einem Querpass in die Mitte verfehlte ein Schuss der Gastgeber in der 8. Minute das Vogter Tor nur knapp. Kurz darauf verfehlte ein Freistoß von Francesco Bresci ebenso. Die Chancen wechselten und in der 36. Minute traf schließlich Kevin Szembek nach einer Hereingabe zum 0:1. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzten die Gastgeber eine Freistoßmöglichkeiten, die Vogter Abwehr blieb stehen und konnte dem guten Kopfball nur nachschauen. In Halbzeit zwei gab es zunächst nur Chancen durch Freistöße, doch in der 62. Minute ließen die Gastgeber den Ball schnell durch die Vogter Deckung laufen und schlossen zum 2:1 ab. Nur eine Minute später folgte prompt wieder der Ausgleich, Heiko Rilling passte in die Mitte, der Ball sprang von einem Baienfurter ins eigene Tor. Nach einem Handspiel im Vogter Strafraum nutzten die Gastgeber den Elfmeter zur erneuten Führung. Fünf Minuten danach musste Marius Ludwig mit gelb-rot vom Platz. Die Baienfurter nutzten die Überzahl mit einem Konter zum 4:2. Noch einmal gelang den Vogtern der Anschlusstreffer, nach einer Hereingabe war Le Rose zur Stelle. Es blieb am Ende bei der knappen Niederlage für die Vogter Elf.

Torschützen: Kevin Szembek, Heiko Rilling, Francesco Le Rose

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Adrian Gommeringer, Ammar Kurbegovic, Patrick Martins, Marius Ludwig, Francesco Bresci, Philipp Skibak, Markus Steinhauser, Heiko Rilling, Kevin Szembek und als Ergänzungsspieler Manuel Schröder, Patrick Schrodi und Francesco Le Rose

SV Vogt – SV Oberzell II 1:1 (0:1)

Der SV Vogt läßt im ersten Heimspiel zwei wichtige Punkte liegen. Nach ausgeglichenem Beginn mit je einer Chance folgte eine Phase, in der die Vogter zwar einige Male gut nach vorne spielten, doch die finale Flanke kam nicht an. Die beste Chance der Gäste vergab Sandro Maucher in der 37. Minute, als er gut freigespielt wurde und den Ball von der 5m-Linie übers Tor drosch. Kurz vor dem Seitenwechsel ging ein Rückpass der Vogter gründlich schief, der Ball landete unhaltbar für Lukas Scholz im Vogter Tor zur überraschenden Gästeführung. Nach dem Wechsel spielten die Vogter engagiert nach vorne und hatten auch gleich durch Philipp Deihle in der 47. Minute die Chance zum Ausgleich, er scheiterte jedoch aus kurzer Distanz. Auch Tobias Maier scheiterte in der 67. Minute an Torhüter Günther. In der 80. Minute wurde Manfred Leuter zum zweiten Mal im Strafraum gefoult und nachdem ihm beim ersten Mal der Pfiff verweigert wurde, erkannte der Schiedsrichter diesmal auf Elfmeter, den Marcel Sauter zum Ausgleich verwandelte. Die Schlussminuten gehörten dem SV Vogt, sie erspielten sich einige gute Chancen, doch es blieb letztlich beim letztlich enttäuschenden Unentschieden.

Torschütze: Marcel Sauter

Aufstellung: Lukas Scholz, Dennis Denzel, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Pirmin Aßfalg, Philipp Deihle, Tobias Maier, Robin Völkel, Ekrem Mjekici sowie Marius Missenhardt (für Aßfalg (ab 65.) und Francesco Bresci (für Denzel, ab 70.)

SV Vogt II – FG 2010 WRZ III 1:3 (0:0)

Gegen den Zweiten der letzten Saison konnten die Vogter lange Zeit einen Gegentreffer verhindern, immer wieder scheiterten die Gäste an der Vogter Deckung oder Martin Geyer. In der 70. Minute jedoch fiel der längst verdiente Führungstreffer. Nur vier Minuten später folgte nach einem Abspielfehler das 0:2. Per Elfmeter konnte Le Rose zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, doch der gab nur kurz Hoffnung, da die Gäste wenig später zum 1:3-Endstand trafen.

Torschütze: Francesco Le Rose

Aufstellung: Martin Geyer, Bastian Beck, Francesco Bresci, Johannes Hilebrand, Patrick Martins, Adrian Gommeringer, David Hilebrand, Philipp Skibak, Marius Missenhardt, Leo Bühler, Jonas Dietrich und als Ergänzungsspieler Kevin Szembek und Francesco Le Rose

Pokal-Quali SV Baindt II – SV Vogt II 2:3 (2:0)

Die 2. Mannschaft mußte in der Qualifikation zum Bezirkspokal beim SV Baindt II antreten. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber in diesem Spiel überlegen und gingen bereits nach 6 Minuten durch einen schön herausgespielten Treffer in Führung. Die Vogter kamen kaum zu nennenswerten Angriffen und so war das zwischenzeitliche 2:0 der Baindter in der 32. Minute verdient. Nach der Pause wechselte Le Rose gleich auf vier Positionen und diese Maßnahme machte sich bezahlt. In der 49. Minute brachte Markus Steinhauser eine Maßflanke, die Heiko Rilling per Kopf zum Anschlusstreffer verwandelte. Nur zwei Minuten später traf Domenik Sauter nach einem Freistoß zum Ausgleich. Nun waren die Vogter besser im Spiel und das Spiel war offen. In der 77. Minute leitete wieder Markus Steinhauser einen Ball weiter auf Kevin Szembek, der mit einem sehenswerten Außenristheber den Torwart zum 2:3 überlupfen konnte. Nur zwei Minuten später hatte wiederum Kevin Szembek nach einer guten Hereingabe von Heiko Rilling das 2:4 auf dem Fuß, doch sein Abschluss war zu schwach und der Torhüter konnte den Treffer gerade noch verhindern. Kurz vor dem Schlusspfiff hatten die Vogter zudem Glück, als ein Freistoß das Lattenkreuz touchierte. Die Vogter Zweite qualifizierte sich damit für die erste Hauptrunde im Pokal und trifft am kommenden Mittwoch nun zuhause auf den SV Mochenwangen.

Torschützen: Heiko Rilling, Domenik Sauter, Kevin Szembek

Aufstellung: Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Christian Trunk, Domenik Sauter, Ammar Kurbegovic, Manuel Schröder, Francesco Bresci, Markus Steinhauser, Phillip Skibak, Ekrem Mjekici sowie Jonas Dietrich (für Skibak), Heiko Rilling (für Bresci), Kevin Szembek (für Schröder), Adrian Gommeringer (für Kurbegovic), alle ab 46. Min.

Spielberichte der Aktiven Mannschaften - Saison 2014/15

SG Baienfurt - SV Vogt 2:4 (1:2)

Zum Saisonabschluss waren die Vogter bei der SG Baienfurt zu Gast. Das Spiel begann zunächst offen, doch per direkt verwandeltem Freistoß gelang Ekrem Mjekici in der 15. Minute die Führung für Vogt. Baienfurt versuchte über schnelle Gegenstöße zum Erfolg zu kommen und kamen in der 18. Minute aus spitzem Winkel zum Abschluss, doch Lukas Scholz verhinderte einen Treffer. Wenig später trat Marcel Sauter eine Ecke in den Strafraum, Ekrem Mjekici stand goldrichtig und köpfte zum 0:2 ein. Die besten Chancen der Gastgeber resultierten aus Freistößen, die jedoch etwas zu hoch angesetzt waren. Die Vogter spielten weiter sehr offensiv und hatten durch Manfred Leuter eine weitere gute Möglichkeit, doch sein Abschluss verfehlte das Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff war ein Baienfurter Angreifer bis zur Grundlinie durchgelaufen, Peter Menninger traf ihn unglücklich und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den die Gastgeber zum Anschlusstreffer nutzten. Auch nach dem Wechsel blieben die Vogter spielbestimmend, nach einer verlängterten Ecke landete der Ball auf der Latte und als Robin Völkel im Strafraum gelegt wurde, trat Marcel Sauter zum Elfmeter an und verwandelte diesen zum 1:3. Auch die Gastgeber hatten einige weitere Chancen, doch sie fanden nicht den richtigen Abschluss. In der 78. Minute jedoch segelte ein hoher Ball über den Strafraum, Lukas Scholz lief aus dem Tor und wurde prompt überlupft. Die zuvor eingewechselten scheidenden Trainer Stefan Broßmann und Alex Mayer wollten jedoch unbedingt noch ein Tor erzielen, dies gelang Alex Mayer in der 84. Minute, als Tobias Maier maßgenau in die Mitte spielte und Alex Mayer zum 2:4 vollendete. Durch die Niederlagen der Konkurrenten landete der SV Vogt mit diesem Sieg zum Abschluss der Saison auf dem 3. Tabellenplatz.

Torschützen: Ekrem Mjekici (2), Marcel Sauter, Alexander Mayer

Aufstellung:

Lukas Scholz, Manfred Leuter, Peter Menninger, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Tobias Maier, Philipp Deihle, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Ekrem Mjekici, Robin Völkel, sowie Gregor Riedmüller (für Leuter, ab 50.), Stefan Broßmann (für Völkel, ab 68.) und Alexander Mayer (für Deihle, ab 69.)

SG Baienfurt II - SV Vogt II 2:2 (1:1)

Im letzten Spiel bei der SG Baienfurt II reichte es am Ende für die Vogter Zweite nur zu einem 2:2-Unentschieden. Die Vogter waren das bessere Team und gingen durch David Hilebrand nach einem schnellen Angriff in Führung. Wenig später konnte Johannes Hilebrand gerade noch vor einem einschussbereiten Angreifer klären. Die Vogter kamen in der Folge zu mehreren sehr guten Chancen, doch keine davon wurde genutzt und so wurden sie mit dem Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause bestraft. Auch nach dem Wechsel ließen die Vogter gute Chancen liegen und in der 75. Minute fälschte Ugur Percin zudem einen Schuss unglücklich ab, der Ball landete im Tor und die Gastgeber führten. Kurz danach konnte Robin Schmid wenigstens zum 2:2 ausgleichen, doch es wäre für die Vogter wesentlich mehr drin gewesen.

Torschützen: David Hilebrand, Robin Schmid

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Francesco Bresci, Pirmin Aßfalg, Phillip Skibak, David Hilebrand, Markus Steinhauser, Robin Schmid, Jonas Heymann sowie als Ergänzungsspieler: Jonas Dietrich, Patrick Martins, Gunnar Trommer

  SV Vogt – SV Weingarten II 0:2 (0:1)

Im letzten Heimspiel waren die Vogter gegen die durch 1. Mannschaftsspieler verstärkte Weingartner Zweite zunächst gut ins Spiel gekommen, die erste gute Gelegenheit hatte Robert Magos, als er von halbrechts abzog und Holzbauer im Weingärtner Tor sich richtig strecken musste. Danach fand das Spiel meist im Mittelfeld statt, Torraumszenen waren Mangelware. In der 37. Minute hatten die Gäste eine Großchance, ein Angreifer kam frei vor Lukas Scholz zum Abschluss, doch der konnte den Schuss parieren, der Ball landete erneut beim Gegner, der den Nachschuss zum Glück für Vogt übers Tor jagte. Es sah zunächst nicht danach aus, als könnte eine Mannschaft in Führung gehen, doch in der 40. Minute hatten Peter Menninger und Domenik Sauter Pech bei einem Abwehrversuch, Bruno Nico schnappte sich den Ball und traf zum 0:1-Pausenstand. Auch nach dem Wechsel kam von den Vogtern einfach zu wenig Gegenwehr, in der 54. Minute ging der Ball im Mittelfeld verloren, ein Gästestürmer konnte bis zur Grundlinie durchlaufen und in die Mitte passen, hier stand Weggerle ziemlich frei und hatte keine Mühe, den Ball zum 0:2 einzuschießen. Kurz danach hatten die Vogter noch Glück, als ein weiterer guter Abschluss der Gäste knapp übers Tor ging. Die Vogter gingen nicht mit letzter Konsequenz in die Zweikämpfe und kamen kaum gefährlich Richtung Strafraum, auch Eckbälle und Freistöße verpufften ohne Wirkung und so blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:0-Sieg der Gäste, der am Ende auch verdient war.

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marcel Sauter, Robin Völkel, Davut Ayne, Tobias Maier, Robert Magos sowie Philipp Deihle (für Völkel, ab 57.), Pirmin Aßfalg (für Missenhardt T., ab 57.) und Marco Pöckl (für Sauter D., ab 69.) 

SV Vogt II – FG 2010 Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zussdorf III 1:3 (0:2)

Die Vogter Zweite geriet gegen die guten Gäste bereits nach 9 Minuten in Rückstand, Berenbold war durchgelaufen und frei vor Martin Geyer, der den ersten Versuch noch parieren konnte, doch der Nachschuss saß. Kurz darauf hatte Robin Schmid auf Vogter Seite die Chance zum Ausgleich, doch sein Schuss ging knapp übers Tor. Die Gäste nutzten ihre Chancen konsequenter, nach einem Freistoß von außen war Paul Schmidt zum Kopfball hochgestiegen und traf zum 0:2. In der Folge waren die Vogter zwar um den Anschluss bemüht, doch zwingende Aktionen waren selten.Nach einem Pfostentreffer der Gäste hatte kurz danach Bresci die Chance zum Vogter Anschlusstreffer, doch der Abschluss landete knapp neben dem Tor. Auch bei einem weiteren guten Abschluss von Schmid verhinderte die Latte einen Treffer für Vogt. Nach dem Wechsel verflachte das Spiel etwas und per Foulelfmeter konnten die Gäste auf 3:0 erhöhen. Der Anschlusstreffer von Phillip Skibak nach einer guten Flanke von Schmid blieb der einzige Treffer der Vogter. Der Sieg für den Tabellenzweiten war am Ende auch verdient.

Torschütze: Phillip Skibak

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Bastian Beck, Markus Steinhauser, Phillip Skibak, Heiko Rilling, Robin Schmid, Manuel Schröder, Jonas Heymann sowie als Ergänzungsspieler: Francesco Bresci

SV Vogt – TSV Berg II 2:2 (1:0)

Das Nachholspiel gegen den TSV Berg II sah am Ende ein glückliches Unentschieden für Vogt. Die erste Gelegenheit des Spiels hatten die Gäste mit einem Schuss aus der Distnaz auf die Oberkante der Latte, dies war wie ein Weckruf für die Vogter. Sie standen zunächst gut in der Deckung und setzten immer wieder Konter an. So verfehlte ein guter Abschluss von Marcel Sauter in der 9. Minute das Tor der Berger nur knapp. Auf gutes Zuspiel von Robert Magos konnte Robin Völkel die Abwehrspieler umspielen und die Führung für Vogt erzielen (12.). Weitere gute Möglichkeiten blieben ungenutzt, so prallte ein Schuss von Ekrem Mjekici gegen die Oberkante des Lattenkreuzes. Kurz vor Halbzeit musste Lukas Scholz im Vogter Tor vor einem einschussbereiten Angreifer ran. Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker, sie kombinierten besser und ließen die Vogter kaum noch zur Entfaltung kommen. Mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute durch Tore von Saile und Rößler drehten die Berger das Spiel. In der Folge waren die Gäste das bessere Team, die Vogter konnten meist nur reagieren, doch ein weiteres Tor konnten sie dennoch nicht erzielen. Als alles nach einem Sieg der Berger aussah, nutzten die Vogter die letzte sich bietende Gelegenheit, Davut Ayne schloss nach einem Antritt unhaltbar zum glücklichen 2:2-Ausgleich ab.

Torschützen: Robin Völkel, Davut Ayne

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Pirmin Aßfalg, Domenik Sauter, Robert Magos, Timo Missenhardt, Marcel Sauter, Gregor Riedmüller,Davut Ayne, Robin Völkel sowie Robin Schmid (für Riedmüller, ab 46.), David Hilebrand (für Völkel, ab 57.) und Ammar Kurbegovic (für Aßfalg, ab 79.)

SV Vogt II – TSV Berg III 3:2 (1:2)

Gegen die bereits als Meister feststehende Dritte Mannschaft des TSV Berg geland der Vogter Zweiten im Nachholspiel ein überraschender, aber nicht unverdienter Sieg. Zu Beginn des Spiels sah es allerdings noch nicht danach aus. Die Vogter konnten zwar zunächst gut mithalten, doch die Gäste nutzten einige Unstimmigkeiten in der Vogter Hintermannschaft eiskalt aus. In der 10. Minute segelte eine weite Flanke in den Strafraum, wo ein Angreifer völlig alleingelassen nur noch einzuköpfen brauchte. Nur drei Minuten später schloss ein Berger Angreifer einen schnellen Angriff mit einem Schuss ins lange Eck ab. Der 0:2-Rückstand weckte die Vogter nun endgültig auf und sie kamen besser ins Spiel. Ein Zuspiel von Robin Schmid auf Robin Völkel schloss dieser aus spitzem Winkel zum Anschlusstreffer ab. Phillip Skibak verpasste in der 27. Minute einen abgefälschten Schuss um Haaresbreite. Die Gäste kamen zwar zu Torabschlüssen, doch die waren zu ungenau. Nach dem Wechsel war das Spiel nun endgültig offen und nach einem sehr guten langen Ball von Johannes Hilebrand auf Robin Völkel setzte sich dieser gut durch und traf zum 2:2-Ausgleich. Die Gäste waren nun etwas gereizt und in der 70. Min. hatten die Vogter Glück, ein Schuss Richtung langes Eck wurde von Markus Steinhauser gerade noch zur Ecke gelenkt. Immer wieder kamen die Vogter nun zu guten Kontern, zunächst traf Timo Missenhardt nur das Außennetz, wenig später war wieder Völkel durch, doch sein Schuss verfehlte das Tor nur haarscharf. In der 80. Minute musste Martin Geyer sich strecken, als ein verdeckter Schuss aufs Tor kam. In der 83. Minute behauptete Jonas Dietrich im Mittelfeld den Ball und passte auf Robin Völkel, der prompt zum 3:2 für Vogt traf. Die Vogter überstanden die restlichen Minuten und auch die Nachspielzeit von immerhin 6 Minuten ohne Gegentor und feierten damit einen schönen Heimsieg.

Torschütze: Robin Völkel (3)

Aufstellung:

Martin Geyer, Markus Steinhauser, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Heiko Rilling, Ammar Kurbegovic, Phillip Skibak, Manuel Schröder, Timo Missenhardt, Robin Schmid, Robin Völkel sowie als Ergänzungsspieler: Gregor Riedmüller, Jonas Dietrich, Jonas Heymann

SV Reute – SV Vogt 1:1 (1:1)

Stark ersatzgeschwächt reichte es für den SV Vogt beim SV Reute nur zu einem schmeichelhaften Unentschieden. Die erste gute Gelegenheit des Spiels hatte allerdings der SV Vogt mit Marcel Sauter, dessen Direktabnahme beim Torhüter landete. Die Gastgeber agierten mit langen Pässen nach vorne, die Vogter waren oftmals zu weit aufgerückt und so konnte Hartmann nach einem schnellen Gegenstoß den Führungstreffer erzielen (20.). Doch auch die Vogter kamen vor allem in der ersten Halbzeit immer wieder zu Chancen, so ging ein Kopfball von Pirmin Aßfalg in der 23. Minute nur knapp am Tor vorbei. Nach einem guten Angriff war Robin Völkel durch und erzielte mit einem platzierten Schuss den Ausgleich (31.). Kurz vor der Pause zog Robert Magos ab, sein Schuss verfehlte das Lattenkreuz nur knapp. Nach dem Wechsel warfen die Gastgeber alles in die Waagschale und hatten mehrere gute Torchancen, in der 50. Minute streifte ein Schuss aus kurzer Distanz übers Tor, dann musste Lukas Scholz einen guten Versuch über die Latte lenken. Kurz darauf lief ein Angreifer Richtung Vogter Tor, Lukas Scholz stürmte aus dem Tor, doch zum Glück für Vogt ging der Torschuss knapp am Pfosten vorbei. Die Vogter kamen nur noch selten zu Torchancen, die größte in Halbzeit zwei hatte Marcel Sauter nach einer Flanke von Robert Magos, doch der Kopfball war nicht platziert genug und so konnte der Torhüter den Ball gerade noch entschärfen. Bis zum Ende des Spiels versuchten die Gastgeber, doch noch den Siegtreffer zu erzielen, doch die Vogter konnten auch kurz vor dem Schlusspfiff nochmals eine große Möglichkeit vereiteln und es blieb beim 1:1-Unentschieden.

Torschütze: Robin Völkel

Aufstellung:

Lukas Scholz, Ekrem Mjekici, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Timo Missenhardt, David Hilebrand, Robert Magos, Marcel Sauter, Pirmin Aßfalg, Gregor Riedmüller, Robin Völkel sowie Ammar Kurbegovic (für Hilebrand D., ab 55.), Dennis Denzel (für Riedmüller, ab 65.) und Markus Steinhauser (für Aßfalg, ab 75.)

SV Vogt – FV Waldburg 3:3 (3:0)

Vor prächtiger Kulisse empfing der SV Vogt am Vatertag den FV Waldburg zum Frühschoppenspiel. Von Beginn an entwickelte sich eine interessante Partie, in der die Gäste zunächst die besseren Chancen hatten, so in der 10. Minute als die Gästeangreifer gleich zweimal abzogen, doch jeweils stand ein Vogter Spieler im Weg. In der 26. Minute war Lupfer völlig frei angespielt worden, doch er verstolperte den Ball. Nur wenig später trat Robert Magos zum Freistoß an, den guten Schuss konnte Eggler im Waldburger Tor nicht entschärfen und es stand 1:0. Dieser Treffer sorgte bei den Waldburgern für noch mehr Nervosität. In der 37. Minute trat Magos einen weiteren Freistoß in den Strafraum der Gäste und Marcel Sauter nickte zum 2:0 ein. Kurz vor dem Pausenpfiff flog ein Freistoß von Marcel Sauter in den Strafraum und landete bei Pirmin Aßfalg am langen Pfosten, der konnte zum 3:0-Pausenstand einschießen. Nach dem Wechsel taten sich die Gäste zunächst weiter schwer, die Abschlüsse waren zunächst nicht genau genug und so hatte Tobias Maier in der 65. Min. die Großchance zum 4:0, doch aus 5 Metern zielte er übers Tor. Der Anschlusstreffer durch Locher wirkte wie ein Weckruf für Waldburg. Dennoch hatten die Vogter weitere gute Chancen, Robert Magos setzte sich zweimal gut durch, verzog jedoch jeweils knapp. Nach einem schön durchgesteckten Ball brauchte Mathes nur noch einzuschießen. Kurz danach war erneut Magos in aussichtsreicher Position und verzog knapp am langen Pfosten vorbei. Die Waldburger drängten nun auf den Ausgleich und die Vogter kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte. In der 91. Minute brachten die Vogter Abwehrspieler den Ball nicht entscheidend aus dem Strafraum und Riechel nutzte dies zum 3:3-Ausgleich. Am Ende hatten sich die Gäste die Punkteteilung verdient.

Torschützen: Robert Magos, Marcel Sauter, Pirmin Aßfalg

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Robert Magos, Marcel Sauter, Pirmin Aßfalg, David Hilebrand, Robin Völkel sowie Timo Missenhardt (für Sauter D., ab 55.), Gregor Riedmüller (für Völkel, ab 63.) und Johannes Hilebrand (für Hilebrand D., ab 81.)

SV Vogt II – FV Waldburg II 0:1 (0:0)

In einem ausgeglichenen Spiel konnten zunächst beide Mannschaften nur selten Torchancen herausspielen und so dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Phillip Skibak einen Schuss knapp neben den Pfosten setzte. Auch die Gäste taten sich zunächst sehr schwer und so war das 0:0 zu Pause dem Spiel entsprechend. Nach dem Wechsel hatte zunächst Jonas Dietrich eine gute Möglichkeit, doch sein Schuss ging ebenfalls knapp vorbei. Danach hatten die Gäste mehr vom Spiel und kamen zu guten Chancen, doch zunächst brachte Jonathan von Lieres gerade noch den Fuß dazwischen und zweimal war Martin Geyer im Vogter Tor bei Freistößen wachsam. Bis kurz vor dem Ende blieb es beim 0:0, dann hatten die Vogter die größte Chance des Spiels, doch zweimal brachten sie den Ball nicht im Tor unter. Kurz vor dem Schlusspfiff wurde eine Ecke von Vogt zunächst abgewehrt, der Ball landete jedoch direkt bei Miller, der mit einem verdeckten Schuss den Siegtreffer für die Waldburger erzielten konnte.

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Jonathan von Lieres, Ammar Kurbegovic, Marius Ludwig, Heiko Rilling, Markus Steinhauser, Phillip Skibak, Jonas Heymann sowie als Ergänzungsspieler: Jonas Dietrich, Francesco Bresci, Manuel Schröder

  SV Fronhofen - SV Vogt 1:2 (0:1)

Erneut siegten die Vogter in einem Auswärtsspiel, diesmal beim SV Fronhofen. Bei schönstem Fussball-wetter hatten jedoch die Gastgeber den besseren Start. Nach einer Viertelstunde musste sich Lukas Scholz nach einer Ecke strecken, kurz darauf ging ein Schuss nur knapp am Vogter Tor vorbei. Dann aber kamen die Vogter besser auf. Ein sehr guter Angriff über Pirmin Aßfalg, der in die Mitte passte, wurde von Ekrem Mjekici zum 0:1 vollendet (21.). Nur zwei Minuten später war Robert Magos in vorderster Front, doch sein Abschluss aus zu spitzem Winkel verfehlte das Tor. Auch die nächste Chance hatte wiederum Robert Magos, doch sein guter Abschluss verfehlte das Tor knapp. In der 38. Minute hatten die Vogter Glück, dass die Gastgeber gleich 3 Einschussmöglichkeiten nicht zum Tor nutzen konnten. Nach dem Wechsel nahmen sich die Vogter mal wieder den gewohnte „Teatime“, sie kamen nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und verloren zu viele Bälle im Mittelfeld. Als dann auch noch Peter Menninger unglücklich ausrutschte schnappte sich Hassler den Ball und drosch ihn zum 1:1-Ausgleich unter die Latte. Die letzte halbe Stunde hatten die Vogter zunächst weitere Chancen, meist war Robert Magos beteiligt. Die Fronhofener versuchten Druck aufzubauen und kamen zu einigen guten Abschlüssen, doch Lukas Scholz war stets auf dem Posten, genauso wie Peter Menninger. In der 84. Minute sah Marcel Sauter zudem noch die gelb-rote Karte. In Unterzahl setzten die Vogter in der 87. Minute einen Bilderbuchkonter. Tobias Maier war auf und davon und passte in die Mitte, dort war Robert Magos mitgelaufen und brachte den Ball schließlich zum 2:1-Sieg für Vogt im Tor unter. Ein knapper, aber nicht unverdienter Sieg für die Vogter.

Torschützen: Ekrem Mjekici, Robert Magos

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Robert Magos, Marcel Sauter, Pirmin Aßfalg, Davut Ayne, Marius Missenhardt sowie Timo Missenhardt (für Missenhardt M., ab 14.), Robin Schmid (für Sauter D. , ab 71.) und Gregor Riedmüller (für Leuter, ab 75.)

  SV Fronhofen II - SV Vogt II 2:1 (1:0)

Die Vogter Zweite wehrte sich nach Kräften, doch nach ausgeglichenem Beginn kamen die Gastgeber zu den besseren Chancen, so streifte ein Schuss in der 30. Minute nur knapp vorbei und nach einer Ecke war Martin Geyer auf dem Posten und vereitelte den Einschlag. Dennoch konnten die Fronhofener noch vor der Pause in Führung gehen. Die Vogter Deckung war nicht gut gestaffelt und so tauchte Kiene völlig frei vor Martin Geyer auf, der diesmal keine Abwehrchance hatte. Nach dem Wechsel wurde das Spiel wieder offener. Zunächst zielte Jonas Heymann knapp am Tor vorbei, dann traf Gunnar Trommer die Querlatte und der Nachschuss landete beim Torhüter. In der 68. Minute vergaben die Gastgeber wieder völlig frei, als ein Schuss neben das Tor ging. Zehn Minuten später traf Dressel nach einem Konter zum 2:0 für die  Gastgeber. Johannes Hilebrand gelang noch der Anschlusstreffer in der 83. Minute, doch ein weiterer Treffer fiel nicht mehr und es blieb bei der knappen Niederlage.

Torschütze: Johannes Hilebrand

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Ammar Kurbegovic, Phillip Skibak, Gunnar Trommer, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, David Hilebrand, Jonas Heymann sowie als Ergänzungsspieler: Adrian Gommeringer, Gregor Riedmüller, Francesco Bresci

TSV Bodnegg - SV Vogt 1:2 (1:1)

Beim TSV Bodnegg kamen die Vogter erneut zu einem denkbar knappen Auswärtssieg. Die Vogter begannen sehr offensiv, doch Torabschlüsse kamen zunächst nicht zustande und so konnten die Gastgeber immer wieder gefährliche Konter ansetzen. In der 12. Minute musste Lukas Scholz gleich zweimal gegen einen vor ihm aufgetauchten Angreifer abwehren. Die Vogter Spitzen blieben weiter stumpf, einen guten Freistoß von Robert Magos konnte der Torhüter aus dem Winkel fischen, auch eine Ecke kurz danach brachte nichts ein, Domenik Sauter setzte den Kopfball weit neben das Tor. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld war ein Bodnegger Stürmer wieder völlig frei vor Lukas Scholz, gegen den Heber zum 1:0 war er diesmal machtlos. Noch vor der Pause kamen die Vogter endlich einmal bis zur Grundlinie durch, die Hereingabe nutzte Robert Magos in der Mitte zum 1:1-Ausgleich. Nach dem Wechsel waren die Vogter eindeutig spielbestimmend, doch einige sehr gute Torchancen wurden wie so oft nicht genutzt. Die Gastgeber machten es nicht besser, in der 76. Minute war ein Stürmer völlig frei vor dem Vogter Tor und verschoß. Als die Vogter endlich einmal einen schnellen Konter über außen starteten, konnte Robin Schmid in der Mitte zum 1:2 einschießen (80.). Noch waren 10 Minuten zu spielen, die Vogter kamen nun nicht mehr zu guten Abschlüssen, der TSV hatte jedoch kurz vor dem Ende noch eine weitere klare Chance, doch auch hier ging der Ball zum Glück für Vogt über das Tor. Am Ende nahmen die Vogter den knappen Sieg mit nach Hause.

Torschützen: Robert Magos, Robin Schmid

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Domenik Sauter, Robert Magos, Gunnar Trommer, Marcel Sauter, Robin Schmid, Davut Ayne, Robin Völkel sowie Pirmin Aßfalg (für Trommer, ab 46.), Timo Missenhardt (für Völkel, ab 70.) und Marius Missenhardt (für Schmid, ab 84.)

TSV Bodnegg II - SV Vogt II 3:8 (3:3)

Einen klaren Sieg feierte die Vogter Zweite beim TSV Bodnegg zwei. Zunächst sah es jedoch nicht danach aus, denn die Gastgeber gingen nach 10 Minuten in Führung. Kurz darauf konnte Francesco Le Rose nach guter Vorarbeit von Timo Missenhardt ausgleichen. Nach einem verunglückten Rückpass führte wieder Bodnegg, diesmal gelang Timo Missenhardt nach guter Vorarbeit von Markus Steinhauser der Ausgleich. Mit einer direkt verwandelte Ecke von Francesco Bresci gingen die Vogter erstmals in Führung, doch noch vor der Pause konnte Bodnegg wieder ausgleichen. Nach dem Wechsel schwanden bei den Gastgebern sichtbar die Kräfte. Nach einer schönen Hereingabe von Heiko Rilling schlug wieder Le Rose zu, auch einen Strafstoß in der 68. Minute verwandelte er sicher. In der 75. Minute wurde Jonas Heymann für seinen Einsatz belohnt, er spitzelte den Ball vor dem Torhüter ins Tor. Phillip Skibak traf in der 84. Minute per Freistoß, den Abschluss setzte Manuel Schröder nach einer erneuten Hereingabe von der Grundlinie von Heiko Rilling. Am Ende stand ein Kantersieg der Vogter, die sich damit in der Tabelle etwas nach oben arbeiteten.

Torschützen:Francesco Le Rose (3), Timo Missenhardt, Francesco Bresci, Jonas Heymann, Phillip Skibak, Manuel Schröder

Aufstellung:

Martin Geyer Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Phillip Skibak, Ammar Kurbegovic, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, Timo Missenhardt, Francesco Bresci, Francesco Le Rose sowie als Ergänzungsspieler Heiko Rilling, Adrian Gommeringer, Jonas Heymann

Pokal-Aus für den SV Vogt im Achtelfinale: SV Bergatreute – SV Vogt 2:1 (2:0)

Die Vogter hatten von Beginn an Zugriff auf das Spiel und erarbeiteten sich einige sehr gute Torchancen, doch es blieb bei der bekannten Abschlussschwäche und so stands auch nach einer halben Stunde immer noch 0:0. Die Vogter versäumten es, in Führung zu gehen und so fiel folgerichtig in der 37. Minute der erste Gegentreffer für den SV Bergatreute, der bis dahin kaum gefährlich vor das Vogter Tor kam, da Ekrem Mjekici und vor allem Peter Menninger einige Male Schlimmeres verhindern konnten. Nach einer Hereingabe von der Grundlinie jedoch stand Kees vor dem Vogter Tor blank, stoppte den Ball, dreht sich und schloß zum 1:0 ab. Fast mit dem Pausenpfiff kamen die Bergatreuter nochmals gefährlich in den Strafraum, Menninger konnte den Ball zur Ecke abwehren, doch genau diese sorgte für das 2:0 der Gastgeber. Gegen den Kopfballaufsetzer hatte Lukas Scholz im Vogter Tor keine Abwehrmöglichkeit. Nach dem Wechsel spielten eigentlich fast nur noch die Vogter nach vorne, Bergatreute verwaltete den Vorsprung und lauerte auf Konter. In der 80. Minute wäre ein solche beinahe geglückt, doch der Ball landete genau am Pfosten. Als in der 85. Minute der Schiedsrichter nach einem Handspiel im Strafraum auf Elfmeter entschied, den Marcel Sauter gewohnt sicher verwandelte, schöpften die Vogter nochmals Hoffnung. Die Zeit lief jedoch für die Gastgeber und so stand bei Abpfiff ein knapper 2:1-Sieg für den SV Bergatreute.

Torschütze: Marcel Sauter

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Gunnar Trommer, Tobias Maier, Manfred Leuter, Marcel Sauter, Robert Magos, Davut Ayne, Robin Völkel, Philipp Deihle sowie Robin Schmid (für Völkel, ab 60.), Domenik Sauter (für Trommer, ab 60.), Benedikt Ludwig (für Leuter, ab 70.), Markus Steinhauser (für Magos, ab 84.)

SV Vogt – TSV Grünkraut 3:0 (2:0)

Gegen den Tabellenletzten, der sich nach Kräften wehrte, kamen die Vogter zu einem verdienten Sieg. Es dauerte, bis die Vogter gefährlich zum Abschluss kamen, so ging ein Schuss von Ekrem Mjekici in der 17. Minute haarscharf am Pfosten vorbei. Nach einem guten Pass von Robert Magos auf Robin Völkel kam der Ball in die Mitte, hier stand Philipp Deihle und vollendete zum 1:0 in der 24. Minute. Die Vogter hatten mehr vom Spiel, doch hochkarätige Torchancen waren Mangelware. In der 43. Minute brachte Robert Magos eine Flanke in den Strafraum, am langen Pfosten lauerte Robin Völkel und drückte den Ball über die Linie. Nach dem Wechsel spielten die  Vogter weiter gut nach vorne, doch Abschlüsse aufs Tor blieben selten. In der 65. Minute konnte sich Heiko Richter im Tor des TSV auszeichnen, als er einen sehr guten Freistoß von Magos noch zur Ecke lenkte. Mit dem 3:0 durch Ekrem Mjekici in der 78. Minute war das Spiel entschieden. Die Gäste kamen nach Kontern noch zu einigen Ecken, ein Schuss ging knapp am Vogter Tor vorbei, doch die Gäste waren im Abschluss zu harmlos und so blieb es bei einem verdienten Heimsieg der Vogter.

Torschützen: Philipp Deihle, Robin Völkel, Ekrem Mjekici

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Gunnar Trommer, Tobias Maier,Marco Pöckl, Ekrem Mjekici, Pirmin Aßfalg, Robert Magos, Philipp Deihle, Davut Ayne, Robin Völkel sowie Marcel Sauter (für Aßfalg., ab 46.), Gregor Riedmüller (für Magos, ab 68.) und Domenik Sauter (für Völkel, ab 77.)

SV Vogt II – TSV Grünkraut II 4:0 (0:0)

Gegen die Zweite des TSV Grünkraut, die bereits in Unterzahl antreten mussten, kamen die Vogter nur schwer ins Spiel und so hatten die Gäste in der 16. Minute auch die beste Chance, als ein Kopfball nach einer Ecke gegen die Querlatte sprang. Ansonsten hatte Martin Geyer im Vogter Tor einen eher ruhigen Nachmittag. In der 25. Minute hatten die Vogter eine Doppelchance, zunächst scheiterte Markus Steinhauser am Torhüter und auch den Nachschussversuch von Heiko Rilling konnte er klären. Die Gäste verloren zudem nach einer Verletzung einen weiteren Spieler und kämpften nun zu neunt tapfer weiter. Nach dem Seitenwechsel nutzten die Vogter dann diese Überzahl und kamen zu einem ungefährdeten 4:0-Sieg.

Torschützen: Domenik Sauter (2), Manuel Schröder, Markus Steinhauser

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Ammar Kurbegovic, Marius Ludwig, Heiko Rilling, Markus Steinhauser, Phillip Skibak, Timo Missenhardt sowie Manuel Schröder, Francesco Bresci, Jonas Heymann

SV Ankenreute - SV Vogt 1:2 (1:2)

Beim SV Ankenreute begannen die Vogter gut, doch die erste Gelegenheit nutzten die Gastgeber bereits in der 7. Minute zum 1:0. Nach einem Eckball, der am Tor vorbeigespielt war, kam eine erneute Hereingabe, die Gindele mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck beförderte. Die Vogter reagierten prompt, nur zwei Minuten später leitete Robin Völkel den Ball auf Robert Magos, der aus spitzem Winkel zum Ausgleich traf. Etwas Verwirrung herrschte nach einem erneuten vermeintlichen Treffer der Gastgeber, nach einer Ecke sprang der Ball wohl vom Netz zurück ins Feld, doch der Schiedsrichter sah dies nicht und ließ weiterspielen. Dafür ließ der Schiedsrichter bei vielen harten Fouls der Ankenreuter Gnade vor Recht ergehen. Die Vogter ließen sich nicht provozieren und gaben die beste Antwort, sie spielten weiter nach vorne und hatten einige gute Möglichkeiten, einen guten Freistoß von Magos fischte der Torhüter in der 26. Minute gerade noch aus dem Kreuzeck. Noch vor der Pause nutzte erneut Robert Magos nach einem schönen Spielzug die Chance und erzielte das 1:2. Nach der Pause versuchten die Gastgeber, Druck zu machen und die Vogter kamen nicht mehr so häufig gefährlich in Tornähe. Glück hatte der SV Vogt in der 66. Minute, als Lukas Scholz aus kurzer Distanz angeschossen wurde und der Ball im Toraus landete. Eine gute Chance der Vogter ließ Philipp Deihle aus, als er in der 81. Minute frei vor dem Torhüter abziehen konnte, doch der Schuss verfehlte das Tor. Kurz danach waren wieder die Gastgeber dran, nach einem Schuss an die Latte sprang der Ball zurück, der anschließende Kopfball ging zum Glück jedoch übers Tor. Es blieb am Ende bei einem knappen Erfolg der Vogter.

Torschütze: Robert Magos (2)

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Robert Magos, Philipp Deihle, Davut Ayne, Robin Völkel sowie Pirmin Aßfalg (für Sauter D., ab 23.), Gregor Riedmüller (für Leuter, ab 37.) und Dennis Denzel (für Magos, ab 87.)

SV Ankenreute II - SV Vogt II 7:0 (5:0)

Keinen guten Tag erwischte die Vogter Zweite beim SV Ankenreute II. Nach einem schnellen Angriff in der 9. Minute gingen die Gastgeber mit einem Schuss von halbrechts in Führung. Die Vogter konnten danach zwar zwei gute Chancen herausspielen, doch die Schüsse landeten entweder beim Torhüter oder gingen übers Tor. Die Vogter hatten Probleme in der Abwehr und in der 28. Minute konnte ein Stürmer problemlos zum 2:0 abschließen. Nur 4 Minuten später wurde der Ball nach einer Ecke zu kurz abgewehrt und es stand 3:0. Noch vor der Pause legten die Gastgeber nach. In der 43. Minute schlug ein Schuss unter der Latte ein und kurz vor Halbzeit foulte Torhüter Aggeler seinen Gegenspieler, nachdem er leichtfertig den Ball verlor. Per Elfmeter erhöhte Ankenreute auf den 5:0-Pausenstand. Auch nach dem Wechsel offenbarten die Vogter große Defizite. In der 60. Minute hatten sie gleich dreimal die Gelegenheit, den Ball vor dem Tor wegzuschlagen, doch statt dessen landete er beim Gegner, der sich diese Gelegenheit erneut nicht nehmen ließ. Eine zu kurze Abwehr von Markus Steinhauser landete wieder prompt beim Gegner, der anschließende Treffer bedeute dann auch den Endstand.

Aufstellung:

Dennis Aggeler, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Christian Trunk, Ammar Kurbegovic, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Manuel Schröder, Timo Missenhardt, Francesco Le Rose sowie als Ergänzungsspieler Phillip Skibak, Heiko Rilling, Jonas Heymann

SV Vogt – FV Bad Waldsee 0:1 (0:1)

Die Vogter begannen gut und hatten bereits in der 2. Minute die erste Torchance, doch Pirmin Aßfalg scheiterte an Torhüter Burak. Die Vogter hatten weitere gute Möglichkeiten, Robin Völkel war in der 18. Minute durchgestartet und lief alleine auf den Torhüter zu, schaffte es aber nicht, den Ball an ihm vorbeizuzirkeln. Nach den ausgelassenen Chancen der Vogter kamen die Gäste besser ins Spiel, in der 34. Minute konnte Philipp Skibak im Vogter Tor einen strammen Schuss gerade noch zur Ecke klären.

Kurz darauf kombinierten sich die Gäste durch die Vogter Abwehr, Stellmacher schloss ab und traf ins lange Eck zum 0:1. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel immer zerfahrener, die Gäste lauerten fast nur noch auf Konter, ansonsten machten sie hinten dicht. Die Vogter schafften es kaum, Torchancen aus dem Spiel heraus zu kreieren und die Gäste unter Druck zu setzen.. Als sich Manfred Leuter einmal in guter Schussposition befand, wurde er elfmeterreif gefoult, doch der Pfiff blieb aus. Auch ein Freistoß von Davut Ayne verfehlte das Tor knapp. Die Zeit lief und kurz vor dem Ende brachten die Vogter den Ball nach einem Freistoß von außen einfach nicht über die Linie. Es bleibt dabei, die Vogter können zuhause einfach nicht überzeugen.

Aufstellung:

Phillip Skibak, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Pirmin Aßfalg, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Robin Schmid, Davut Ayne, Robin Völkel sowie Marius Missenhardt (für Sauter M., ab 39.), Timo Missenhardt (für Aßfalg, ab 61.) und Dennis Denzel (für Schmid, ab 74.)

SV Vogt II – FV Bad Waldsee II 7:4 (4:1)

Die Vogter Zweite legte gleich furios los, einem wegen Abseits gegebenen Treffer folgte ein Pfostenschuss von Le Rose, der es in der 11. Minute besser machte und zum 1:0 traf. Den überraschenden Ausgleich erledigten die Vogter selbst mit einem Eigentor. Nur eine Minute später war Timo Missenhardt nach einem Torwartabpraller zur Stelle, den nächsten Treffer erzielte er auf Hereingabe von Heiko Rilling. Mit einem guten Abschluss vom 16er traf Markus Steinhauser zum Pausenstand. Nach gut einer Stunde erhöhte Manuel Schröder in der 62. Minute auf 5:1. Die Gäste waren in der 71. Minute mit einem Schuss unter die Latte erfolgreich, doch Schröder stellte in der 87. Minute den alten Abstand wieder her. Kurz vor Schluss holten die Gäste nochmals auf mit den Treffern 3 und 4, doch Heiko Rilling sorgte mit einem Heber kurz vor dem Abpfiff für das 7:4.

Torschützen: Francesco Le Rose, Timo Missenhardt (2), Markus Steinhauser, Manuel Schröder (2), Heiko Rilling

Aufstellung:

Lukas Scholz, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Christian Trunk, Ammar Kurbegovic, Heiko Rilling, Francesco Bresci, Markus Steinhauser, Timo Missenhardt, Francesco Le Rose sowie als Ergänzungsspieler Manuel Schröder, Mike Kegreiss, Jonas Heymann

SV Bergatreute - SV Vogt 1:1 (1:0)

Das erwartet schwere Auswärtsspiel zum Auftakt brachte dem SV Vogt einen Punktgewinn in letzter Minute. Es begann für die Vogter alles andere als gut, Bergatreute spielte lange Bälle nach vorne auf Tobias Peter, dieser Plan ging bereits nach 3 Minuten auf, als Peter den Ball unhaltbar an Lukas Scholz zum 1:0 vorbeischob. Den Rückstand steckten die Vogter gut weg und kamen zu ersten Chancen, nach einem Freistoß von Davut Ayne kam Marcel Sauter zum Kopfball, doch der war nicht platziert genug, auch ein guter Abschluss von Tobias Maier verfehlte das Tor knapp. Die Gastgeber blieben mit den schnellen Angreifern stets gefährlich, doch die Vogter waren in der Abwehr sehr aufmerksam und so gings mit dem knappen Rückstand in die Pause. Kurz nach dem Wechsel hatten die Gastgeber die nächste große Torchance, doch diesmal blieb der Torjubel zum Glück für Vogt aus. Bergatreute zog sich immer mehr zurück und lauerte auf Konter. Nach einem langen Ball wieder auf Peter wurde dieser von Gunnar Trommer gefoult und Trommer sah dafür in der 63. Minute die Rote Karte. Der fällige Freistoß knallte von der Latte zurück ins Feld, den Nachschuss konnte Lukas Scholz gerade noch übers Tor lenken. Nun schien es für die Gastgeber eine klare Angelegenheit zu werden, in Überzahl setzten sie auf schnelle Konter und hatten dabei gleich mehrmals die große Chance auf die endgültige Entscheidung, doch zur Überraschung für die Vogter ließen sie auch beste Gelegenheiten aus. Die Vogter spielten trotz der Unterzahl engagiert nach vorne und wurden in der 90. Minute belohnt. Davut Ayne wurde bei einem Klärungsversuch an der Grundlinie gefoult und Schiedsrichter Hilebrand zeigte zum Entsetzen der Gastgeber auf den Elfmeterpunkt. Diese Gelegenheit ließ sich Marcel Sauter nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich.

Torschütze: Marcel Sauter (Elfmeter)

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Gunnar Trommer, Pirmin Aßfalg, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Robin Schmid, Davut Ayne, Robin Völkel sowie Timo Missenhardt (für Maier, ab 60.), Domenik Sauter (für Aßfalg, ab 66.) und Markus Steinhauser (für Schmid, ab 85.) - mp

SV Vogt – SC Michelwinnaden 4:0 (1:0)

Gegen den Tabellenletzten hatten die Vogter zunächst die besseren Chancen, in der 10. Minute passte Tobias Maier auf Philipp Deihle in der Mitte, der rutschte jedoch auf dem seifigen Boden weg und so verpuffte die gute Chance zur Führung. Die Gäste versuchten immer wieder schnell zu kontern und kamen auch einige Male zum Abschluss, der jedoch war zu ungenau. In der 23. Minute kamen die Vogter endlich mit Zug, Deihle ging außen durch und schloss ab, Schuldis konnte den Ball nicht entscheidend klären, Tobias Maier kam schließlich zum Abschluss und vollendete zum 1:0. Gute Torchancen waren jedoch weiter Mangelware. In der 38. Minute war erneut Philipp Deihle auf und davon und zog ab, doch der Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Es blieb bei der knappen, jedoch verdienten Pausenführung. Nach dem Wechsel taten sich die Vogter immer noch schwer, an den sich tapfer wehrenden Gästen vorbeizukommen. Die knappe Führung stand auf wackligen Füßen, da die Gäste immer wieder blitzschnell umschalteten und auch zu Ecken und Freistößen kamen. Es dauerte bis zu 76. Minute, ehe endlich das erlösende 2:0 fiel, nach einem Schuss wehrte der Torhüter noch ab, der Ball landete bei Manne Leuter, der legte zurück auf Philipp Deihle, der zum 2:0 vollendete. Nun war der Bann gebrochen, nur drei Minuten später traf erneut Philipp Deihle aus spitzem Winkel, und eine Minute später erlief Tobias Maier einen langen Ball, passte in die Mitte auf den mitgelaufenen Gregor Riedmüller, der keine Mühe hatte, den Ball zum 4:0 ins Tor zu befördern. Am Ende stand ein glanzloser, aber verdienter Erfolg für die Vogter Elf. Die Vogter konnten durch den Sieg einen Platz in der Tabelle gutmachen und überwintern nun auf Platz 5.

 

Torschützen: Tobias Maier, Philipp Deihle (2), Gregor Riedmüller

 

Aufstellung: Lukas Scholz, Peter Menninger, Viktor Baron, Domenik Sauter, Heiko Rilling, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Davut Ayne, Robin Völkel, Philipp Deihle sowie Pirmin Aßfalg (für Völkel, ab 28,), Gregor Riedmüller (für Rilling, ab 67.) und Timo Missenhardt (für Sauter D., ab 76.)

SV Vogt II – SC Michelwinnaden II 1:1 (0:0)

Gegen einen schwachen Gast versäumte es die Vogter Zweite, einen Heimsieg einzufahren. Die Vogter hatten in Halbzeit eins klar die besseren Chancen, in der 30. Minute zog Stephen Hausmann beherzt ab, doch der Torhüter war auf dem Posten. Kurz darauf verzog Timo Missenhardt nach gutem Zuspiel von Stephen Hausmann knapp am langen Pfosten vorbei. Die Gäste hatten in Halbzeit eins einen guten Abschluss, doch Martin Geyer war auf dem Posten. Nach dem Wechsel vergab zunächst Markus Steinhauser eine gute Möglichkeit, doch kurz darauf traf Francesco Bresci zum 1:0. Die nächste gute Chance hatte wieder Bresci, doch diesmal konnte der Torhüter zur Ecke klären. In der Schlussviertelstunde wurde es dann nochmals hektisch, einen guten Schuss der Gäste konnte Martin Geyer zur Ecke abwehren, doch die brachte den Gästen den Ausgleich. Kurz darauf musste erneut Martin Geyer zufassen, um das mögliche 2:1 für die Gäste zu verhindern. Die Vogter mussten am Ende sogar froh sein, wenigstens den einen Punkt gerettet zu haben.

 

Torschütze: Francesco Bresci

 

Es spielten:

Martin Geyer, Bastian Beck, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Patrick Martins, Stephen Hausmann, Ammar Kurbegovic, Timo Missenhardt, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Jonas Heymann sowie Manuel Schröder (für Missenhardt T., ab 63.), Can Ildes (für Kurbegovic, ab 75.) und Francesco Le Rose (für Heymann, ab 80.)

FV Molpertshaus - SV Vogt 4:0 (1:0)

Die Vogter hatten sich nach der Heimniederlage einiges vorgenommen, doch das Verletzungspech der Vogter hat erneut zugeschlagen und so waren die Vogter von Beginn an unter Druck. Bereits in der 4. Minute behinderten sich die Vogter gegenseitig, Marco Pöckl konnte den Ball nicht wegschlagen, den schnappte sich Jäckle und schoss unhaltbar zum 1:0 ein. Die Vogter reagierten gut und versuchten, eigene Angriffe zu kreieren, doch der zwingende Abschluss blieb aus. Die Gastgeber kamen jedoch immer wieder gefährlich, so musste Philip Skibak einen Schuss aus kurzer Distanz abwehren, ein weiterer guter Schuss landete über dem Tor. Doch auch die Vogter kamen nun zu Abschlüssen, ein Schuss von Viktor Baron wurde noch leicht abgefälscht und ging knapp neben das Tor. Viel Aufregung auf Vogter Seite gab es, als Tobias Maier im Strafraum von den Beinen geholt wurde, doch der Schiedsrichter gab nur Eckstoß. Ein weiterer möglicher Elfmeterpfiff blieb nach einem Foul an Robin Völkel ebenso aus. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber zu mehreren Eckstössen in Folge, schließlich lief der Abwehrspieler Blattner durch und konnte zum 2:0 einköpfen. Die Vogter bemühten sich redlich, doch trotz einiger guter Chancen wollte der Ball nicht ins Tor. So landete ein guter Schuss von Timo Missenhardt am Lattendreieck. Für weitere Aufregung sorgte ein Elfmeter für die Gastgeber, der Stürmer rutschte auf dem Ball aus, der Schiedsrichter sah hier ein Foulspiel und die Gastgeber entschieden mit dem Elfmetertreffer zum 3:0 die Partie. Noch war eine Viertelstunde Zeit, doch in der Nachspielzeit konnte erneut Jäckle einen Fehler der Vogter Abwehr nutzen und zum 4:0 abschließen.

Aufstellung:

Phillip Skibak, Peter Menninger, Tobias Maier, Viktor Baron, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Pirmin Aßfalg, Gregor Riedmüller, Robin Völkel, Philipp Deihle sowie Timo Missenhardt (für Riedmüller, ab 67.), Francesco Bresci (für Aßfalg, ab 77.) und Ammar Kurbegovic (für Sauter D., ab 85.)

FV Molpertshaus II - SV Vogt II 1:0 (1:0)

Die Vogter Zweite musste beim FV Molpertshaus II eine insgesamt unnötige Niederlage einstecken. In der 5. Spielminute brachten die Vogter den Ball nicht aus der Gefahrenzone und die Gastgeber nutzten diesen Fehler zum 1:0. In der Folge drängten die Vogter auf den Ausgleich, die Gastgeber spielten nur noch lange Bälle nach vorne, doch die Vogter kamen nur selten zum Abschluss. In der 39. Minute zog Patrick Martins ab, doch der Schuss verfehlte das Tor knapp, auch Francesco Bresci hatte mit seinem Versuch kein Glück. Auch nach dem Wechsel ließen die Gastgeber die Vogter spielen und nutzten jede Gelegenheit, den knappen Vorsprung zu verteidigen. Die Vogter hatten zahlreiche Eckbälle und Freistöße, doch gefährliche Abschlüsse waren Mangelware. In der 72. Minute hatte Lukas Scholz eine gute Möglichkeit, er zog aus spitzem Winkel gut ab, doch der Torhüter konnte gerade noch zur Ecke klären. Den Vogtern lief die Zeit davon und die Gastgeber brachten schließlich den knappen Sieg ins Ziel.

Es spielten:

Martin Geyer, Mike Kegreiss, Dennis Denzel, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Patrick Martins, Ammar Kurbegovic, Manuel Schröder, Timo Missenhardt, Francesco Bresci, Jonas Heymann sowie Lukas Scholz (für Heymann, ab 46.), Jonas Heymann (für Martins, ab 67.), Moritz Bösing (für Kurbegovic, ab 81.) und Can Ildes (für Missenhardt, ab 81.)

SV Vogt – SV Wolfegg 0:3 (0:1)

Die Vogter begannen furios und hatten in der 1. Minute bereits die Chance zur Führung, doch Philipp Sauter traf mit seinem Kopfball nur die Latte. Doch das war nur ein kurzes Strohfeuer und die Gäste kamen danach besser ins Spiel, in der 11. Minute war Metzler das erste Mal völlig frei, doch zum Glück für die Vogter ging der Schuss knapp übers Tor. Die Gäste spielten klug aus der Abwehr und kamen immer wieder gefährlich in Richtung Vogter Strafraum, so auch in der 13. Minute, Phillip Skibak konnte zwar den ersten Versuch noch abwehren, doch der Ball landete bei Frick, der mit einem Heber ins Lattenkreuz zum 0:1 traf. Bis zur Pause hätten die Gäste noch einige gute Gelegenheiten, doch es blieb beim 0:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel hattten zunächst die Vogter mehr vom Spiel, doch es kam zu keinem zwingenden Abschluss. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gäste wieder blitzschnell um und die Vogter Abwehr hatte das nachsehen, eine präzise Hereingabe nutzte Metzler in der Mitte zum 0:2. Die ersatzgeschwächten Vogter hatten zwar einige gute Möglichkeiten, doch die Abwehr der Wolfegger brachte immer wieder irgendwie einen Fuß dazwischen und konnte so einen Gegentreffer verhindern. In der 75. Minute kamen wieder die Gäste, die Vogter Abwehrspieler kamen nicht entscheidend in den Zweikampf und so konnte das Zuspiel auf Döbele nicht verhindert werden, der konnte fast ungehindert zum 0:3 abschließen. Damit war die Partie entschieden, auch eine gelb-rote Karte für die konnten die Vogter nicht nutzten und es blieb bei einer am Ende verdienten Heimniederlage für die Vogter. Nun gilt es für die Vogter, in den letzten zwei Spielen vor der Winterpause zu punkten, um nicht weiter in der Tabelle abrutschen.

 

Aufstellung:

Phillip Skibak, Peter Menninger, Philipp Sauter, Viktor Baron, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Pirmin Aßfalg, Marius Missenhardt, Robin Völkel sowie Philipp Deihle (für Sauter D. ab 60.), Gregor Riedmüller (für Aßfalg, ab 63.) und Dennis Denzel (für Sauter P., ab 73.)

SV Vogt II – SV Wolfegg II 3:2 (0:1)

In einem engen Spiel konnten die Vogter einen 0:2-Rückstand aufholen und am Ende einen weiteren Dreier einfahren. Die Vogter begannen wieder sehr gut und hatten zu Beginn die besseren Chancen. Zunächst schloss Timo Missenhardt etwas zu spät ab und der Torwart konnte gerade noch klären. In der 27. Minute setzte sich Markus Steinhauser im Zweikampf durch, sein Schuss prallte vom Innenpfosten wieder raus. Nach einem schnellen Gegenstoss in der 38. Minute gingen die Gäste in Führung. Nach dem Wechsel wurden die Vogter klassisch ausgekontert, bei eigener Konterchance ging der Ball verloren und die Gäste hatten leichtes Spiel. Doch die Vogter gaben sich nicht geschlagen, das 0:2 weckte den Vogter Kampfgeist. Nur wenige Minuten später gabs Elfmeter für Vogt, den Bresci sicher verwandelte. Die Vogter blieben dran und nach einem guten Freistoß von Markus Steinhauser war Stephen Hausmann zur Stelle und köpfte zum 2:2 ein (63.). Nun war das Spiel wieder völlig offen. Nach einem Foul lag Francesco Bresci schaltete Markus Steinhauser blitzschnell und spielte einen langen Ball auf Timo Missenhardt, der zum 3:2 traf. Bis zum Ende versuchten die Gäste alles, doch es blieb am Ende beim 3:2-Heimerfolg für die Vogter.

 

Torschützen: Francesco Bresci, Stephen Hausmann, Timo Missenhardt

 

Es spielten:

Lukas Scholz, Dennis Denzel, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Patrick Martins, Stephen Hausmann, Ammar Kurbegovic, Timo Missenhardt, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Franceso Le Rose sowie Jonas Heymann (für Le Rose, ab 20.), Manuel Schröder (für Missenhardt T., ab 58.), sowie T. Missenhardt (für Martins) und Patrick Martins (für Kurbegovic)

SV Vogt – SG Baienfurt 1:2 (1:1)

Der SV Vogt zeigte zuhause erneut eine schwache Leistung und verlor das Spiel durch einen direkt verwandelten Freistoß kurz vor dem Ende. Man merkte bei den Gästen von Beginn an, daß sie die Niederlage gegen den Tabellenletzten gutmachen wollten und so begannen sie sehr offensiv. Die Vogter hatten dadurch Probleme, das Spiel aus der Abwehr aufzubauen und so blieben oft nur lange Bälle, die jedoch prompt wieder zurückkamen. Als Peter Menninger einen Ball durchrutschen ließ nutzte Krohmer die Chance und lief frei auf Phillip Skibak zu, der zudem ausrutschte und so den Gegentreffer nicht mehr verhindern konnte. Danach kamen die Vogter etwas besser ins Spiel und nach einer Flanke landete eine zu kurze Abwehr bei Robin Völkel, doch sein Abschluss verfehlte das Tor. Auch die Gäste hatten weitere Chancen, nach einem Freistoß kam ein Angreifer zum Kopfball, doch Skibak reagierte gut und lenkte den Ball ab. Wenig später war Robin Völkel durchgelaufen bis zur Grundlinie und wurde von einem Abwehrspieler am Strafraumeck gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Philipp Sauter sicher zum 1:1 Ausgleich. Nach dem Wechsel verflachte das Spiel, die Vogter kamen nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor, doch auch die Angriffsbemühungen der Gäste blieben an der Vogter Abwehr hängen. Beide Teams wären mit einem Unentschieden eigentlich gut bedient gewesen, doch kurz vor dem Ende zog Erlenbusch noch eine Freistoßoption, er verwandelte direkt und unhaltbar zum 1:2 für die Gäste.

Die Vogter verpassten dadurch eine große Möglichkeit, den Abstand nach vorne zu verringern.

 

Torschütze: Philipp Sauter

 

Aufstellung:

Phillip Skibak, Peter Menninger, Viktor Baron, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Philipp Sauter, Pirmin Aßfalg, Ekrem Mjekici, Robert Magos, Robin Völkel sowie Davut Ayne (für Aßfalg, ab 31.), Gregor Riedmüller (für Völkel, ab 73.) und Heiko Rilling (für Leuter, ab 79.)

SV Vogt II – SG Baienfurt II 1:0 (1:0)

Die Vogter Zweite bleibt in der Erfolgsspur und holte sich mit dem Sieg gegen die Zweite der SG Baienfurt den nächsten Dreier. Die Vogter begannen sehr gut und ließen auch nur wenig zu. In der 22. Minute scheiterte Heiko Rilling bei einem Kopfball nach einem Freistoß von Bresci. Nach einer Ecke in der 30. Minute wurde der Ball vom Torhüter zu kurz abgewehrt, Francesco Le Rose war zur Stelle und traf zum 1:0. Eine der wenigen guten Möglichkeiten der Gäste vereitelte in der 36. Minute Martin Geyer per Fußabwehr und kurz vor der Pause hatten die Vogter Pech, die Latte rettete für die Gäste. Nach dem Wechsel wurden die Gäste aktiver, konnten jedoch daraus kein Kapital schlagen. Die Vogter kamen nur noch zu vereinzelten Angriffen und waren mehr darauf bedacht, den knappen Vorsprung zu retten. Ein ausgewechselter Spieler der Gäste provozierte in der 85. Minute Martin Geyer, der gab einen Kommentar zurück und bekam dafür eine Kopfnuss verpasst. Diese Szene führte dann zu einem Gemenge, in dem Christian Trunk einen Gegenspieler ins Tor schubste. Sowohl der Baienfurter Spieler wie auch Trunk sahen dafür noch die Rote Karte. Es blieb am Ende jedoch beim knappen Erfolg für die Vogter.

 

Torschütze: Francesco Le Rose

 

Es spielten:

Martin Geyer, Bastian Beck, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Markus Steinhauser, Heiko Rilling, Ammar Kurbegovic, Francesco Bresci, Timo Missenhardt, Francesco Le Rose sowie Christian Trunk (für Rilling, ab 80.), Manuel Schröder (für Missenhardt, ab 88.) und Jonas Heymann (für Steinhauser, ab 90.)

SV Weingarten II - SV Vogt 1:4 (1:2)

Bei der Zweiten des SV Weingarten kamen die Vogter durch einen Kopfball von Philipp Sauter nach einer Flanke von Robert Magos zu einer frühen Führung (5.). Einen Ballverlust der Vogter im Angriff nutzten die Gastgeber zu einem Blitzkonter, den Erkan Kale unhaltbar zum 1:1 nutzte. Die Vogter leisteten sich immer wieder unnötige Ballverluste und hatten in der 21. Minute Glück, dass ein Schuss vom Pfosten abprallte. Die Gastgeber agierten mit hohen und langen Bällen, das behagte der Vogter Abwehr überhaupt nicht und so blieben dann auch viele Aufbauversuche beim Gegner hängen. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Marcel Sauter schließlich einen Ball direkt durchstecken, Tobias Maier war gestartet und traf zur 2:1-Halbzeitführung. Nach dem Wechsel wurden die Vogter stärker und in der 51. Minute trat Robert Magos einen sehr guten Freistoß Richtung langes Eck, Philipp Sauter hatte wohl noch leicht berührt und der Ball zappelte zum 3:1 im Netz. Die Vogter Chancen häuften sich, Weingarten kam nun nicht mehr so druckvoll nach vorne und in der 65. Minute hätte Philipp Sauter den Ball eigentlich auf Davut Ayne passen müssen, er versuchte es selbst und hatte Pech mit einem Lattentreffer. Es schien eine Frage der Zeit, wann das nächste Tor fallen sollte. Ein sehr guter Angriff über Gregor Riedmüller und Davut Ayne landete schließlich beim mitgelaufenen Robin Völkel, der zum 4:1 vollendete. Kurz vor dem Abpfiff klärte erneut Aluminium, Gregor Riedmüller hatte abgezogen und Pech. Am Ende blieb es beim verdienten Erfolg der Vogter.

 

Torschützen: Philipp Sauter (2), Tobias Maier, Robin Völkel

 

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Viktor Baron, Philipp Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Ekrem Mjekici, Davut Ayne, Robert Magos sowie Robin Völkel (für Sauter M., ab 55.), Pirmin Aßfalg (für Leuter, ab 65.) und Gregor Riedmüller (für Mjekici, ab 74.)

FG 2010 Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zussdorf III - SV Vogt II 1:2 (1:2)

Die Vogter Zweite musste bei der FG 2010 WRZ III bereits um 10.45 Uhr antreten, dennoch waren sie von Beginn an wach und Francesco Le Rose traf bereits nach 5 Minuten zur Führung. Diese hielt jedoch nicht lange, vier Minuten später glichen die Gastgeber mit einem unhaltbaren Schuss zum 1:1 aus. Nach einem guten Zuspiel von Ammar Kurbegovic war in der 33. Minute Heiko Rilling zur Stelle und traf zum 2:1 für die Vogter. Die Gastgeber wirkten in der Abwehr nicht immer sicher, in der 51. Minute trat Markus Steinhauser einen Freistoß, den der Torhüter gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Der anschließende Eckball landete bei Heiko Rilling, der mit seinem guten Kopfball an der Querlatte scheiterte. Kurz darauf musste Johannes Hilebrand wegen Haltens mit gelb-rot vom Platz und die Vogter mussten sich in Unterzahl der Angriffe der Hausherren erwehren. Nach vorne ging nun nicht mehr viel bei den Vogtern, die Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten, konnte mit Glück und Geschick jedoch den knappen Vorsprung über die Zeit retten und feierte einen wichtigen Dreier auswärts.

 

Tore: Francesco Le Rose, Heiko Rilling

 

Es spielten:

Martin Geyer, Bastian Beck, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Heiko Rilling, Ammar Kurbegovic, Francesco Bresci, Markus Steinhauser, Stephen Hausmann, Francesco Le Rose sowie Adrian Gommeringer (für Steinhauser, ab 63.), Manuel Schröder (für Kurbegovic, ab 63.), Markus Steinhauser (für Gommeringer (verletzt), ab 80.) und Jonas Heymann (für Bresci, ab 90.)

SV Vogt - SV Reute 2:1 (1:0)

Die Gäste vom SV Reute gingen nach dem ersten Sieg mit viel Selbstvertrauen ins Spiel, doch die Vogter zeigten vor allem zu Beginn der Partie, dass sie gewillt waren, die Pleite der Vorwoche gutzumachen. Zunächst spielten nur die Vogter gut nach vorne und bereits in der 7. Minute setzte sich Philipp Sauter an der Grundlinie durch und passte in die Mitte, dort stand Robert Magos und ließ Torhüter Paskowski keine Chance. Bis zur Halbzeitpause spielten die Vogter weitere gute Torchancen heraus, doch beim Abschluss fehlte die Genauigkeit. Die Gäste kamen nur zu einem gefährlichen Abschluss, doch der Schuss verfehlte das Vogter Tor knapp. Auch nach dem Wechsel zeigten die Vogter die besseren Angriffe, die Gäste wirkten verunsichert, und nachdem Davut Ayne zunächst am Torhüter gescheitert war, traf er in der 56. Minute mit einem Schuss ins kurze Eck zum 2:0. Vogt kam zu weiteren guten Abschlüssen, doch Torhüter Paskowski hatten einen guten Tag und parierte einige Male glänzend, weitere Versuche gingen knapp am Tor vorbei. Eine Nachlässigkeit in der Vogter Abwehr nutzten die Gäste zum Anschlusstreffer in der 73. Minute. Nun schöpften sie wieder Hoffnung, doch einen Punkt mitnehmen zu können und machten die Partie nochmals spannend. Am Ende stand aber ein verdienter Heimsieg der Vogter.

 

Torschützen: Robert Magos, Davut Ayne

 

Aufstellung:

Lukas Scholz, Viktor Baron, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Davut Ayne, Philipp Sauter, Tobias Maier, Robert Magos, Ekrem Mjekici sowie Marius Missenhardt (für Sauter M. ab 32.), Robin Völkel (für Sauter D., ab 54.) und Pirmin Aßfalg (für Ayne, ab 74.)

SV Vogt II - SV Reute II 3:3 (0:2)

Die Vogter Zweite ließ sich von einer guten Gästemannschaft zunächst ausspielen und geriet bereits nach 11 Minuten in Rückstand. Die schnellen Stürmer der Gäste brachten die Vogter zunächst einfach nicht unter Kontrolle und so setzte sich ein Angreifer in der 30. Minute gut durch und konnte ins kurze Eck einschießen. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste mit einem Kopfball gar auf 0:3 erhöhen. Nun schien alles auf eine weitere Niederlage der Vogter Zweiten zu deuten, doch sie kamen mit dem Anschlusstreffer von Francesco Le Rose nach einer guten Hereingabe von Heiko Rilling zurück ins Spiel. Nur 4 Minuten nach dem Anschlusstreffer konnte Heiko Rilling auf 2:3 verkürzen. Nun wackelten plötzlich die Gäste und Heiko Rilling gelang in der 84. Minute per Kopf der Ausgleich. Bis zum Ende des Spiels hatten beide Teams weitere Möglichkeiten, doch es blieb bei einem 3:3-Unentschieden, das sich für die Vogter fast wie ein Sieg anfühlte.

 

Torschützen: Francesco Le Rose, Heiko Rilling (2)

 

Es spielten:

Martin Geyer, Bastian Beck, Mike Kegreiss, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Heiko Rilling, Ammar Kurbegovic, Francesco Bresci, Adrian Gommeringer, Pirmin Aßfalg, Francesco Le Rose sowie als Ergänzungsspieler Gregor Riedmüller, Manuel Schröder, Jonas Dietrich

FV Waldburg - SV Vogt 4:1 (1:0)

Gegen den Tabellenführer kamen die Vogter nur sehr schleppend ins Spiel. Nach einem Pfostentreffer der Waldburger in der 4. Minute verpasste wenig später Robin Völkel eine Hereingabe am langen Pfosten. Die Vogter waren mehr in der Defensive gefordert und kamen dabei nur selten zu Torabschlüssen. In der 23. Minute verfehlte ein Schuss von Davut Ayne das Tor nur knapp. Die Vogter leisteten sich im Spielaufbau zu viele unnötige Ballverluste, einen davon nutzte in der 32. Minute Fatigati zu einem Weitschuss, der unhaltbar neben dem Pfosten einschlug. Nach einer Flanke von Robin Völkel nahm Davut Ayne den Ball direkt, doch der Torhüter konnte den Ball am kurzen Pfosten entschärfen. Der Vogter Anhang hoffte noch auf Besserung in Halbzeit zwei, doch kurz nach Wiederbeginn sorgte ein erneuter Ballverlust im Mittelfeld zu einem Gegenstoß und Schröttle nutzte diese Chance zum 2:0. Jetzt erst wurden die Vogter etwas aktiver, doch die Angriffsversuche blieben meist an der Abwehr hängen, da die Zuspiele in die Spitze zu ungenau gespielt wurden. Die Vogter konnten die Waldburger Defensive nicht wirklich ein Verlegenheit bringen, diese legten alles in die Partie und kämpften, während die Vogter weiter versuchten, den Ball ins Tor zu tragen. So kam wie es kommen musste, die Gastgeber warteten auf Vogter Fehler und bestraften diese gnadenlos. In der 83. Minute segelte erneut ein Weitschuss von außen ins Vogter Tor, wobei Lukas Scholz keine Abwehrmöglichkeit hatte. Nur eine Minute später traf Simon Sonntag nur den Pfosten, der Abpraller landete bei Manfred Leuter, der zum 3:1 verkürzen konnte, doch dies war lediglich Ergebniskosmetik. Kurz vor dem Schlusspfiff liefen gleich zwei Waldburger auf Lukas Scholz zu, der den Einschlag zu verhindern suchte, doch der Ball landete im Tor zum 4:1-Endstand. Die Vogter mussten sich am Ende diese Niederlage selbst zuschreiben.

 

Torschütze: Manfred Leuter

 

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Viktor Baron, Tobias Maier, Ekrem Mjekici, Manfred Leuter, Marco Pöckl,, Philipp Sauter, Robert Magos, Davut Ayne, Robin Völkel sowie Marcel Sauter (für Menniger, ab 56.), Marius Missenhardt (für Maier,ab 65.) und Simon Sonntag (für Völkel, ab 73.)

FV Waldburg II - SV Vogt II 3:0 (3:0)

Auch die Vogter Zweite brachte keine Punkte vom Auswärtsspiel nach Hause. Nach zähem Beginn verfehlte in der 13. Minute ein Schuss von Heiko Rilling das Tor nur knapp und einen Freistoß von Markus Steinhauser konnte der Torhüter kurz darauf noch zur Ecke klären. Nach einem schnellen Zuspiel auf Stärk traf dieser aus spitzem Winkel mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 (20.). Die Waldburger Angreifer liefen der Vogter Deckung auch in der 26. Minute davon und einen Pass in die Mitte brauchte ein mitgelaufener Angreifer nur noch versenken. Kurz vor der Halbzeit reklamierten die Vogter eine Abseitsstellung, statt sich auf die Verhinderung eines Gegentreffers zu konzentrieren ließen die Vogter den Abschluss zu, den Martin Geyer zwar noch abwehren konnte, doch der Ball landete wieder bei einem Waldburger, der zum 3:0 traf. Auch in Halbzeit zwei hatten die Vogter Probleme im Angriff, Schüsse von Heiko Rilling oder Stefan Broßmann landeten allesamt weit über oder neben dem Tor. Glück hatten die Vogter in der 67. Minute, als ein weiterer Treffer der Gastgeber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Die Vogter konnten nicht mehr zulegen und die aggressive Spielweise der Waldburger behagte ihnen überhaupt nicht. Es blieb am Ende bei einer verdienten Niederlage für die Vogter Zweite.

 

Aufstellung:

Martin Geyer, Bastian Beck, Mike Kegreiss, Dennis Denzel, Christian Trunk, Heiko Rilling, Ammar Kurbegovic, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Francesco Le Rose sowie als Ergänzungsspieler Ugur Percin (kurz nach Einwechslung verletzt), Stefan Broßmann sowie Adrian Gommeringer

SV Vogt - SV Fronhofen 1:0 (0:0)

Gegen Mitkonkurrent Fronhofen gelang den Vogtern ein knapper, aber wichtiger Heimsieg. Schon zu Beginn zeigte sich, dass beide Mannschaften Respekt voreinander hatten und so spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Wenn die Gäste gefährlich wurden, dann bei Standardsituationen, so landete ein Freistoß in der 4. Minute auf dem Kopf von Schluck, doch er konnte den Ball nicht mehr drücken und so ging der Ball übers Tor. Die Vogter kamen danach ebenfalls zu ersten Gelegenheiten, in der 10. Minute verpasste Viktor Baron den Abschluss, dann konnte Davut Ayne den Ball aus spitzem Winkel nicht an Torhüter Diesch vorbeibringen. Die Vogter waren gut aufgestellt, so konnte Alex Mayer Robert Magos sowie Robin Völkel einsetzen, dennoch fehlte dem Spiel nach vorne das Tempo und die Genauigkeit. Kurz vor der Halbzeit hatten die Vogter nochmals eine Doppelchance, nach einer Ecke flatterte der Ball in den Strafraum und wurde zunächst geklärt, der Ball landete bei Philipp Sauter, doch sein Schuss wurde auf der Linie geklärt. So gings mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit. Nach dem Wechsel wogte das Spiel hin und her, jedoch ohne allzuviel Tempo, so war es dann auch eine Ecke von Robert Magos, die schließlich bei Ekrem Mjekici landete, der den Ball über die Linie zum 1:0 drückte (65.). Noch war genug Zeit, doch die Angriffsversuche der Vogter blieben an der Fronhofener Abwehr hängen. Die Gäste spielten mit hohen und weiten Bällen nach vorne, kamen aber nicht entscheidend zum Abschluss und so konnte Phillip Skibak im Vogter Tor die Bälle aufnehmen. Kurz vor Ende des Spiels kamen die Gäste noch zu einer Eckballserie, der Ausgleich lag in der Luft, doch die Vogter konnten einen Gegentreffer verhindern und feierten mit dem Schlusspfiff drei wichtige Punkte.

Torschütze: Ekrem Mjekici

Aufstellung:

Phillip Skibak, Peter Menninger, Viktor Baron, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Davut Ayne, Philipp Sauter, Robin Völkel, Robert Magos, Ekrem Mjekici sowie Pirmin Aßfalg (für Völkel, ab 66.), Simon Sonntag (für Magos, ab 75.) und Domenik Sauter (für Ayne, ab 85.)

SV Vogt II - SV Fronhofen II 3:2 (3:1)

Die Vogter Zweite hat die Klatsche beim TSV Berg III gut verarbeitet und konnte gegen den Tabellenzweiten zeigen, dass sie durchaus mithalten können. Bereits in der 3. Minute passte Heiko Rilling genau in die Mitte zurück, Jonas Dietrich ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 1:0. Die Gäste brauchten nicht lange und als ein Dressel nicht energisch genug gestört wurde, konnte er ins kurze Eck zum Ausgleich einschießen. Nur zwei Minuten später folgte ein Handelfmeter für die Vogter, Francesco Le Rose trat an und traf zur erneuten Vogter Führung. Die Gäste spielten gefällig nach vorne, doch der Abschluß gelang nicht. In der 36. Minute war erneut Heiko Rilling seinem Bewacher entwischt und passte wieder in die Mitte, doch der Schuß von Francesco Le Rose konnte vom Torhüter gerade noch per Fuß abgewehrt werden. Noch vor der Pause zog erneut Heiko Rilling an, überlief seinen Gegenspieler und traf am Torhüter vorbei zum 3:1. Die Vogter kamen in der zweiten Halbzeit nicht mehr so oft gefährlich vor das gegnerische Tor und Fronhofen wurde stärker. Als die Vogter Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, prallte ein Schuss Ugur Percin gegen den Arm, auch diesmal zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Golle verwandelte den Elfmeter zum 3:2-Anschlusstreffer. Die Schlussphase gehärte den Gästen, doch mit etwas Glück brachten die Vogter den knappen Vorsprung über die Zeit.

 

Tore: Jonas Dietrich, Francesco Le Rose, Heiko Rilling

 

Aufstellung:

Martin Geyer, Bastian Beck, Mike Kegreiss, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Heiko Rilling, Ammar Kurbegovic, Francesco Bresci, Markus Steinhauser, Jonas Dietrich, Francesco Le Rose sowie Adrian Gommeringer, Manuel Schröder (für Steinhauser, ab 16.), Ugur Percin (für Kegreiss, ab 54.) und Kevin Szembek (für Gommeringer, ab 85.)

TSV Berg II - SV Vogt 2:3 (2:1)

Die Vogter gingen beim TSV Berg II mit viel Selbstvertrauen ins Spiel und zeigten auf dem Kunstrasen in den ersten 40 Minuten eine hochkonzentrierte und gute Leistung. Die Gastgeber hatten zunächst kaum Torchancen, lediglich in der 14. Minute musste Philipp Skibak einen Ball festhalten. Die Vogter dagegen erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten und nach einem Freistoß von Ekrem Mjekici hatte Peter Menniger Pech, sein Kopfball landete an der Latte. Dann hatte Philipp Sauter nach einem guten Spielzug die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss verfehlte das Tor knapp. Weiter gings zunächst nur in eine Richtung und in der 30. Minute war Davut Ayne nur durch ein Foulspiel am Torerfolg zu hindern, den fälligen Elfmeter verwandelte Philipp Sauter zur verdienten Vogter Führung. Auch das Aluminiumpech blieb den Vogtern treu, in der 39. Minute prallte ein guter Schuss von Davut Ayne erneut von der Latte ab. Eine Unaufmerksamkeit auf Seiten der Vogter reichte den Gastgebern und in der 41. Minute trudelte der Ball mehr ins Tor als dass er gut geschossen gewesen wäre. Noch vor der Pause gingen die Berger nach einem Freistoß von außen durch einen Kopfballtreffer in Führung. Nach dem Wechsel nutzten die Vogter die Berger Nachlässigkeiten, nach einem guten Freistoß von Davut Ayne war erneut Philipp Sauter zur Stelle und köpfte zum Ausgleich ein (50.). Nur zwei Minuten später lief der nächste gute Angriff der Vogter über Tobias Maier auf Davut Ayne, der legte nach hinten ab und Philipp Sauter traf zum dritten Mal. Die Gastgeber zogen nun das Tempo nochmals an und die Vogter waren in der Deckung gefordert, dennoch konnten sie immer wieder Nadelstiche setzen. Die Berger haderten mit sich und der Chancenverwertung, die Vogter konterten immer wieder geschickt und hatten mehrere gute Torchancen, doch der Berger Torhüter und erneut das Aluminium verhinderten einen weiteren Vogter Treffer. Die Vogter brachten das knappe Ergebnis über die Zeit und feierten einen weiteren Auswärtssieg, der Hoffnung macht, dass auch das nächste Heimspiel gegen den SV Fronhofen erfolgreich gestaltet werden kann.

 

Torschütze: Philipp Sauter (3)

 

Aufstellung:

Phillip Skibak, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Viktor Baron, Tobias Maier, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Gregor Riedmüller, Marius Missenhardt, Davut Ayne, Philipp Sauter sowie Jonathan von Lieres (für Riedmüller, ab 67.), Domenik Sauter (für Missenhardt, ab 74.) und Simon Sonntag (für Sauter P., ab 84.)

TSV Berg III - SV Vogt II 12:0 (7:0)

Nicht den Hauch einer Chance hatte die Vogter Zweite beim Tabellenführer. Die Gastgeber gingen bereits in der 3. Minute mit einem Weitschuss in Führung, nur zwei Minuten später wurde ein zunächst abgewehrter Ball ins lange Eck versenkt. Nach einer Ecke in der 10. Minute stieg ein Berger Angreifer ungehindert zum Kopfball hoch und traf zum 3:0. Nur eine Minute später reichte eine Körpertäuschung, um die Vogter Abwehrspieler ins leere laufen zu lassen und fünf Minuten später war bei einer Hereingabe ein Angreifer am langen Pfosten völlig ungedeckt. Bis zur Pause schraubten die Gastgeber das Ergebnis auf 7:0, wobei die Vogter kaum Torchancen hatten. Nach dem Wechsel fielen die Tore weiter in schöner Regelmäßigkeit, die Vogter hatten den Bergern nichts mehr entgegenzusetzen und ergaben sich schließlich in ihr Schicksal. Am Ende mussten die Vogter anerkennen, dass der Gegner einfach eine Klasse besser war und die deutliche Niederlage entsprechend einordnen.

 

Aufstellung:

 

Martin Geyer, Ugur Percin, Mike Kegreiss, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Patrick Martins, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Ammar Kurbegovic, Jonas Dietrich, Francesco Le Rose sowie Manuel Schröder (für Martins, ab 34.), Adrian Gommeringer (für Dietrich, ab 71.) und Jonas Heymann (für Sauter D., ab 82.)

Erster Heimsieg für den SV Vogt: SV Vogt - TSV Bodnegg 6:4 (3:3)

Gegen den Aufsteiger Bodnegg hätten die Vogter beinahe wie schon gegen Molpertshaus in der 1. Minute einen Gegentreffer einfangen können, doch der Schuss ging am langen Pfosten vorbei. Nach einer guten Hereingabe von Robin Völkel gelang stattdessen Marius Missenhardt bereits in der 5. Minute der Vogter Führungstreffer.

 

Die Vogter hatten Mühe mit dem schnellen Umschalten des Gegners und in der 16. Minute zog Tobias Kohr aus 17 Metern ab, der Ball wurde von Peter Menniger noch abgefälscht und Martin Geyer im Vogter Tor hatte das Nachsehen. Das Spiel ging rauf und runter, doch in der 23. Minute traf Davut Ayne per direkt verwandeltem Freistoß zur erneuten Führung. Nur zwei Minuten später nahm Philipp Sauter einen Ball direkt und traf unhaltbar zur 3:1-Führung. Die Gäste blieben mit ihren schnellen Angreifern stets gefährlich und so wurde in der 38. Minute ein Angreifer im Strafraum unnötig gefoult, den fälligen Elfer verwandelte Nikolai Hack sicher. Kurz vor dem Wechsel nutzten die Gäste einen Freistoß fast vom Strafraumeck, die Flanke landete bei Kuhphal, dessen Kopfball wurde von Peter Menniger erneut noch leicht abgefälscht und landete zum Ausgleich im Tor. Nach dem Wechsel blieb es zunächst beim ausgeglichenen Spiel, die erste gute Möglichkeit hatten jedoch wieder die Vogter, ein Schuss von Sauter ging knapp am Tor vorbei. Zum Ärger für die Vogter zeigte der Unparteiische in der 61. Minute nach einem langen Bein von Menninger und einer Schwalbe des Stürmers erneut auf den Elfmeterpunkt. Den Elfmeter lenkte Martin Geyer gegen die Querlatte, Nikolai Hack, der zunächst gescheitert war, reagierte am schnellsten und traf zum 3:4. Nach erneutem Foulspiel sah der Bodnegger Marc Schmidt gelb-rot. Den fälligen Freistoß aus knapp 18 Metern trat erneut Davut Ayne und traf wieder direkt zum Ausgleich. Die Vogter nun in Überzahl setzten die Gäste nochmals unter Druck und in der 72. Minute gabs wieder Elfmeter, diesmal für die Vogter. Philipp Sauter trat an und verwandelte zum 5:4. Noch dauerte das Spiel an und die Gäste versuchten immer wieder, schnell nach vorne zu spielen, doch die Vogter fingen die Versuche ab und setzten dafür Robin Völkel in Szene, er war schließlich völlig blank vor Torhüter Steinhauser, doch er scheiterte. In der 88. Minute traf der eingewechselte Gregor Riedmüller nach guter Vorarbeit von Maier dann doch noch zum 6:4 für die Vogter. In einem engen Spiel gelang den Vogtern damit der erste Heimsieg in der Saison.

 

Torschützen: Marius Missenhardt, Davut Ayne (2), Philipp Sauter (2), Gregor Riedmüller

 

Aufstellung:

Martin Geyer, Peter Menninger, Viktor Baron, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Marius Missenhardt, Davut Ayne, Philipp Sauter, Robin Völkel, Ekrem Mjekici sowie Gregor Riedmüller (für Missenhardt, ab 73.), Domenik Sauter (für Ayne, ab 81.) und Francesco Le Rose (für Mjekici, ab 87.)

SV Vogt II - TSV Bodnegg II 3:0 (2:0)

Etwas verspätet begann das Spiel der zweiten Mannschaften, da der offiziell eingeteilte Schiedsrichter wohl aufgrund einer Verletzung nicht erschienen war. Nach etwas Suchen klärte sich John Springer bereit, die Partie zu leiten.

 

Bereits in der 3. Minute war Francesco Le Rose zur Stelle und traf zum 1:0. Die Gäste kamen nur selten gefährlich vor das Vogter Tor, doch in der 27. Minute verzog ein Angreifer völlig frei vor Martin Geyer übers Tor. Besser machten es die Vogter in der 40. Minute, Manuel Schröder nutzte eine gute Hereingabe, die Le Rose in der Mitte durchließ, zum 2:0. Auch nach dem Wechsel waren die Vogter klar spielbestimmend und in der 53. Minute nutzte Francesco Le Rose die Nachlässigkeit eines Bodnegger Abwehrspielers, klaute ihm den Ball vom Fuß und marschierte Richtung Tor. Er ließ dem Torhüter keine Chance und traf zum 3:0. Die Vogter hatten noch weitere gute Chancen während die Gäste nur noch einmal mit einem Schuss übers Tor auffielen. Am Ende blieb es bei einem hochverdienten Heimsieg der  Vogter Zweiten.

 

Torschützen: Francesco Le Rose (2), Manuel Schröder

 

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Mike Kegreiss, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Patrick Martins, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Jonas Dietrich, Manuel Schröder, Francesco Le Rose sowie Adrian Gommeringer (für Dietrich, ab 54.), Jonas Heymann (für Schröder, ab 55.) und Ammar Kurbegovic (für Sauter D., ab 65.)

TSV Grünkraut - SV Vogt 0:5 (0:1)

Im Auswärtsspiel beim schwachen TSV Grünkraut siegten die Vogter am Ende hochverdient. Bereits zu Beginn hatten die Vogter einige gute Möglichkeiten, zweimal wurde Marius Missenhardt gut bedient, doch er brauchte zu lange und so blieb der jeweils mögliche Führungstreffer zunächst aus.

 

In der 22. Minute hatte Philipp Sauter zentral eine hochkarätige Chance, doch anstatt gezielt einzuschießen ging sein Schuss über das Tor von Heiko Richter. Wenig später traf dann endlich Manfred Leuter nach schöner Vorarbeit von Philipp Sauter zum 1:0 für Vogt. Bis zur Pause gab es danach nur noch wenige gute Torchancen und der TSV Grünkraut bemühte sich, eventuell durch einen Überraschungstreffer den Ausgleich zu erzielen, doch im Abschluss waren die Grünkrauter Angreifer zu harmlos. Nach dem Wechsel wurde die Vogter Überlegenheit deutlicher und in der 49. Minute traf Robert Magos nach gutem Zuspiel von Philipp Sauter zum 0:2. Mit einem direkt verwandelten Freistoß erhöhte erneut Magos dann auf 0:3. Nur vier Minuten danach brauchte Marius Missenhardt nach guter Vorarbeit von Magos in der Mitte nur noch vollenden. Nach dem 0:5 durch Philipp Sauter in der 70. Minute ließen es die Vogter etwas ruhiger angehen und verwalteten das Ergebnis. Trotzdem gab es noch weitere Möglichkeiten, so landete ein Freistoß von Davut Ayne an der Lattenoberkante. Die Gastgeber waren mit dem Ergebnis mehr als gut bedient und waren froh, als der Schlusspfiff ertönte.

 

Torschützen: Manfred Leuter, Robert Magos (2), Marius Missenhardt, Philipp Sauter

 

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Viktor Baron, Philipp Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Marius Missenhardt, Davut Ayne, Robert Magos sowie Ekrem Mjekici (für Maier, ab 46.), Gregor Riedmüller (für Missenhardt, ab 73.) und Domenik Sauter (für Sauter M. ab 79.)

TSV Grünkraut II - SV Vogt II 0:1 (0:0)

Beim TSV Grünkraut II konnte die Vogter Zweite mit dem knappsten aller Ergebnisse den ersten Saisonsieg feiern.

 

Die Vogter waren bereits in Halbzeit eins tonangebend und hatten einige sehr gute Torchancen. In der 5. Minute ging ein Schuss von Markus Steinhauser knapp am Lattenkreuz vorbei und in der 13. Minute konnte Francesco Le Rose nach einer guten Hereingabe von Timo Missenhardt den Torhüter aus kurzer Distanz nicht überwinden. Weitere gute Versuche landeten in den Armen des Torhüters und so bliebs zur Pause beim 0:0. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und zu Abschlüssen, doch die Schüsse landeten entweder bei Martin Geyer im Vogter Tor oder gingen weit vorbei. Nach einer guten Flanke von Markus Steinhauser war Francesco Le Rose jedoch zur Stelle und traf zum 0:1 (83.). Noch war der Sieg nicht unter Dach und Fach und in der 86. Minute musste Martin Geyer einen guten Versuch abwehren. Es blieb am Ende beim knappen Sieg für die Vogter Zweite.

 

Torschütze: Francesco Le Rose

 

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Christian Trunk, Bastian Beck, Johannes Hilebrand, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Francesco Bresci, Markus Steinhauser, Jonas Dietrich, Francesco Le Rose sowie Jonathan von Lieres, Ammar Kurbegovic und Manuel Schröder

SV Vogt – SV Ankenreute 2:2 (1:0)

Ein weiteres Mal reichte es im Heimspiel nicht zu einem Sieg der Vogter. Gegen den SV Ankenreute gingen die Vogter zuversichtlich ins Spiel, prompt hatten die Gäste die erste gute Chance, Davut Ayne brachte gerade noch den Fuß dazwischen und wehrte den Schuss ab.

 

Kurz darauf musste Deuringer die erste gute Chance der Vogter vereiteln. Das Spiel ging zunächst gemächlich dahin und nach Chancen von Leuter und Aßfalg kamen die Gäste wieder aktiver. Eine Großchance in der 21. Minute wurde dank des Abwehrverbundes der Vogter geblockt, gleich dreimal wurde ein mögliches Tor vereitelt. Fast im Gegenzug war Marius Missenhardt zur Stelle und markierte das 1:0. Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel und es blieb bei der knappen Führung. Nach dem Wechsel scheiterte zunächste Marcel Sauter mit einem Schuss, ebenso der SVA, als ein Schuss weit übers Tor ging. Der eingewechselte Robin Völkel traf nach gutem Zuspiel in der 64. Minute mit einem schönen Treffer zum 2:0. Nun sah es nach einem möglichen Heimsieg der Vogter aus, doch die Vogter ließen sich nach einem Ballverlust im Mittelfeld überraschen und Wahl traf zum 2:1 nur zwei Minuten später. Nach wiederholtem Foulspiel musste Tobias Maier in der 73. Minute mit gelb-rot vom Platz. Die Gäste konnten die Überzahl zunächst nicht in Tore ummünzen, doch nach einer Ecke gelang dem SV Ankenreute durch Abt doch noch der Ausgleich (85.). Bis zum Ende konnten die Vogter nun keine Angriffe mehr zu Ende führen und die Gäste waren dem dritten Treffer näher, doch es blieb am Ende beim insgesamt gerechten Unentschieden.

 

Torschützen: Marius Missenhardt, Robin Völkel

 

Aufstellung:

Phillip Skibak, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Marius Missenhardt, Davut Ayne, Tobias Maier, Philipp Sauter, Pirmin Aßfalg sowie Robin Völkel (für Aßfalg, ab 57.), Markus Steinhauser (für Skibak, ab 57.) und Viktor Baron (für Leuter, ab 71.)

SV Vogt II - SV Ankenreute II 2:2 (0:1)

Die Vogter Zweite konnte auch im Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft des SV Ankenreute nicht gewinnen, doch immerhin konnten die Vogter zweimal einen Rückstand ausgleichen.

 

Nach mäßigem Beginn gingen die Gäste mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck in Führung (15.). Kurz danach vergab Francesco Le Rose eine Möglichkeit, sein Schuss landete in den Armen des Torhüters. Beide Mannschaften hatten nun abwechselnd gute Chancen, doch die Torhüter auf beiden Seiten verhinderten jeweils einen möglichen Treffer. Nach dem Wechsel hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel und ließen zwei gute Chancen aus, dann trat in der 61. Minute Le Rose zu einem Elfmeter an und verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich (61.). Wenig später wurde die Vogter Abwehr überlaufen und ein Angreifer in der Mitte nutzte die Chance zum 1:2. Wieder kamen die Vogter zurück und Timo Missenhardt glich in der 76. Minute erneut aus. In der Schlussviertelstunde hatten die Gäste gleich mehrere gute Torchancen, doch sie vergaben auch beste Einschussmöglichkeiten, zudem parierte Martin Geyer im Vogter Tor wieder einmal glänzend, als er einen Schuss aus kurzer Distanz noch um den Pfosten lenken konnte. Es blieb am Ende beim 2:2-Unentschieden, mit dem die Vogter am Ende gut bedient waren.

 

Torschützen: Francesco Le Rose, Timo Missenhardt

 

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Christian Trunk, Viktor Baron, Johannes Hilebrand, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Francesco Bresci, Markus Steinhauser, Jonas Dietrich, Francesco Le Rose sowie Bastian Beck (für Missenhardt, ab 70.), Ammar Kurbegovic (für Dietrich, ab 74.) und Manuel Schröder (für Sauter D., ab 84.)

Kommende Termine & Rückblick

... lade Modul ...
SV Vogt auf FuPa

Der SV Vogt ist nun auch auf Facebook: www.facebook.com/sv.vogt

und für alle die kein Facebook haben gibt es im AppStore oder bei GooglePlay die App "SV Vogt"

Sponsoren:

für weitere Sponsoren hier klicken:

Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jessica Kegreiss, www.keg-on.de