Ergebnisse

FV Ravensburg holt sich den 2. D-Junioren (U13) Allgäutor Hallencup!

 

Die D-Junioren (U13) eröffneten am vergangenen Samstag (13.02) das 1. Turnierwochenende des 2. Allgäutor Hallencups in Vogt.

15 Mannschaften aus dem süddeutschen Raum kämpften in 3 Vorrunden Gruppen um den Einzug in die KO-Spiele. Der 1. FC Normannia Gmünd, der VFR Garching und der VfB Friedrichshafen machten in den Vorrundenspielen den besten Eindruck und qualifizierten sich als Gruppensieger für die KO-Spiele. Der FC Memmingen, der FV Ravensburg, der FV Olympia Laupheim und der Titelverteidiger aus Kaufbeuren komplettierten das Viertelfinale. Der FSV Waiblingen schied überraschend in der Vorrunde aus.

Im 1. Viertelfinale konnte sich der 1. FC Normannia Gmünd im Neunmeterschießen gegen die TSG Ehingen durchsetzen. Die lokalen Größen aus  Friedrichshafen und Ravensburg gewannen Ihre Spiele gegen den FV Olympia Laupheim und den FC Memmingen jeweils klar mit 3:0. Im letzten Viertelfinale musste der Titelverteidiger aus Kaufbeuren, nach einer 0:1 Niederlage gegen den VFR Garching, den Traum von der Titelverteidigung begraben.

Die FV-Kicker revanchierte sich im 1. Halbfinale gegen den VFR Garching für die Vorrundenniederlage und zogen, nach einem 2:1-Sieg, in das Finale ein.

Der VfB Friedrichshafen setzte sich mit 3:1 gegen den 1. FC Normannia Gmünd durch und machte das Lokalderby im Finale perfekt.

Der 1. FC Normannia Gmünd entschied das kleine Finale gegen den VFR Garching mit 2:1 für sich.

Im großen Finale um den 2. Allgäutor Hallencup dominierte der Nachwuchs vom Oberligisten aus Ravensburg die Partie und konnte am Ende gegen starke Häfler den Turniersieg feiern.

Der überragende Paul Wanner vom FV Ravensburg wurde von den Trainern der teilnehmenden Mannschaften einstimmig zum Spieler des Turniers gewählt. Zusätzlich konnte er sich mit neun Turniertoren die Torjägerkanone sichern. Anilcan Korkmaz vom gastgebenden SV Vogt wurde zum besten Torhüter gewählt.

 

 

 

FC Kempten gewinnt den 2. C-Junioren (U15) Allgäutor Hallencup!

 

Am darauffolgenden Sonntag (14.02) waren die C-Junioren (U15) an der Reihe und ermittelten im gleichen Turniermodus Ihren Hallenkönig.

Der Topfavorit aus Illertissen und der Titelverteidiger aus Weingarten ließen in der Vorrunde nichts anbrennen und qualifizierten sich ohne Punktverlust für die Viertelfinalspiele. Der SC Pfullendorf, der SV Zimmern, der FV Olympia Laupheim, der FC Kempten sowie die beiden überraschend stark aufspielenden Mannschaften aus Senden und Weitnau vervollständigten die Viertelfinalspiele. Namhafte Vereine wie der VfB Friedrichshafen und die TSG Ehingen mussten bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Im ersten Viertelfinale sorgte der TV Weitnau für die große Überraschung und warf den Titelverteidiger aus Weingarten mit einem deutlichen 3:0-Sieg aus dem Turnier. Der FV Senden stand dem TV Weitnau nichts nach und setzte sich knapp mit 2:1 gegen den Oberliga Nachwuchs vom SC Pfullendorf durch. Der FV Illertissen und der FC Kempten behielten in den letzten beiden Viertelfinalpartien gegen den FV Olympia Laupheim und den SV Zimmern knapp die Oberhand.

Der Favoritenschreck aus Weitnau musste sich schlussendlich doch, trotz früher 1:0 Führung, dem Topfavoriten aus Illertissen geschlagen geben.

Der FC Kempten komplettierte das bayrische Finale, nach einem 4:3 Halbfinal-Krimi, gegen den FV Senden.

Im kleinen Finale der beiden Überraschungsmannschaften sicherte sich der FV Senden den Platz auf dem Podium.

In einem recht ausgeglichenen Finale schlug der FC Kempten überraschend aber nicht unverdient den Regionalliga Nachwuchs vom FV Illertissen mit 1:0.

Zum besten Spieler des Turniers wurde Levi-Finn Schlude vom SC Pfullendorf gekürt. Bester Torhüter des Turniers wurde Luis Halder vom SV Weingarten. Leon Denzel vom TV Weitnau holte sich mit fünf Treffern die Torjägerkanone des Turniers.

 

 

 

Der SC U-Pfaffenhofen siegt beim 2. E-Junioren (U11) Allgäutor Hallencup!

 

Die E-Junioren (U11) eröffneten am vergangenen Samstag (21.02) die letzten beiden Hallenfußballtage in Vogt.

Der SC Unterpfaffenhofen und der VfB Friedrichshafen dominierten die Gruppe A und B und qualifizierten sich jeweils ohne Punktverlust für das Viertelfinale. In Gruppe C teilten sich der FC Egg (A) und der FV Olympia Laupheim den ersten Platz. Der Titelverteidiger aus Zimmern, der FV Ravensburg, der FC Dornbirn (A) und der FC Wangen komplettierten die Viertelfinals.

Der SC Unterpfaffenhofen ging im 1. Viertelfinale komfortabel in Führung, ehe es der FC Wangen gegen Ende noch spannend machte und den Ausgleich, aufgrund eines Lattentreffers in letzter Sekunde, nur knapp verpasste. Durch einen späten Siegtreffer konnten sich die Jungs vom VfB Friedrichshafen gegen den FV Ravensburg knapp mit 2:1 durchsetzen. Im österreichische Viertelfinale schlug der FC Dornbirn den FC Egg mit 1:0. Das letzte Viertelfinale gewann der Titelverteidiger aus Zimmern gegen den FV Olympia Laupheim mit 2:0.

Im ersten Spiel um den Finaleinzug siegte der SC Unterpfaffenhofen gegen den VfB Friedrichshafen mit 2:1. Der SV Zimmern wurde im 2. Halbfinale seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich klar und deutlich mit 4:0 gegen den FC Dornbirn (A) durch.

Das Spiel um Platz gewann der VfB Friedrichshafen gegen den FC Dornbirn (A) mit 2:0.

Im Finale standen sich mit dem SV Zimmern und dem SC Unterpfaffenhofen die beiden spielerisch besten Mannschaften des Turniers gegenüber. Der SC Unterpfaffenhofen hatte in einem packenden und sehr spannenden Endspiel leichte Vorteile und vermasselte, mit einem 1:0 Sieg, dem SV Zimmern die Titelverteidigung.

Der SV Zimmern stellte den besten Spieler (David Haas) und den besten Torhüter (Brian Pragassa) des Turniers. Luc Heitmair vom SC Unterpfaffenhofen schnappte sich mit sieben Treffern die Torjägerkanone.

 

 

 

 

Der FV Ravensburg triumphiert beim 2. F-Junioren (U9) Allgäutor Hallencup!

 

Am darauffolgenden Sonntag (22.02.) starteten 12 F-Junioren (U9) Mannschaften in das Turnier und beendeten gleichzeitig den 2. Allgäutor Hallencup in Vogt.

Mit dem FV Ravensburg, dem SV Oberzell und dem VfB Friedrichshafen qualifizierten sich drei lokalen Vertreter für die Runde der letzten Acht. Der FC Hörbranz (A) und der Titelverteidiger aus Ehingen setzten sich punktgleich in Gruppe A durch. Der stark aufspielende SV Amendingen gewann die Gruppe C vor dem SV Mergelstetten. Der TSV Rot a. d. Rot erhielt als „Zweitbester Gruppen Dritter“ das letzte Viertelfinal-Ticket.

Der SV Amendingen (6:0 vs. Rot a. d. Rot), der VfB Friedrichshafen (3:0 vs. FC Hörbranz) und der FV Ravensburg (4:0 vs. SV Mergelstetten) setzten sich in relativ einseitigen Viertelfinalpartien souverän durch. Im letzten Viertelfinale warf der SV Oberzell den Titelverteidiger aus Ehingen (1:0-Sieg) überraschend aus dem Turnier.

Mit einem 2:1 Sieg über den VfB Friedrichshafen erreichte der SV Amendingen das Finale. Der FV Ravensburg gewann das Derby im 2. Halbfinale gegen den SV Oberzell klar mit 4:1.

Der VfB Friedrichshafen holte sich, wie die E-Junioren am Tag zuvor, den 3. Platz (1:0 gegen den SV Oberzell).

Die Entscheidung, in einem spannenden und zugleich hochklassigen Finale fiel erst in der Verlängerun. Gentian Dushaj, bester Spieler und Torschützenkönig des Turniers (neun Treffer) schoss den FV Ravensburg mit 3:1 in Führung. Der SV Amendingen konnte in der Folge nur noch auf 2:3 verkürzen und musste sich schlussendlich, trotz starker Leistung, knapp geschlagen geben.

Zum besten Torwart wurde Catah Catak vom SV Mergelstetten gewählt.

 

Kommende Termine & Rückblick

... lade Modul ...
SV Vogt auf FuPa

Der SV Vogt ist nun auch auf Facebook: www.facebook.com/sv.vogt

und für alle die kein Facebook haben gibt es im AppStore oder bei GooglePlay die App "SV Vogt"

Sponsoren:

für weitere Sponsoren hier klicken:

Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jessica Kegreiss, www.keg-on.de