FG2010 WRZ 0:0 SV Vogt / Spielbericht

07.04.2019

Am 17. Spieltag ging es für unsere Jungs nach Zussdorf zum schweren Auswärtsspiel gegen die FG2010 WRZ. Die Hausherren waren seit 5 Spielen ungeschlagen und haben nach der Winterpause noch keinen einzigen Punkt abgeben müssen. Trainer Tangl musste auf den kurzfristig verhinderten E. Mjekiqi verzichten und war so gezwungen etwas umzustellen. Wucher verteidigte daher links hinten. Im Zentrum durften wie gewohnt D. Sauter und D. Sousa ran. Den Doppelsturm bildeten M. Missenhardt und erstmals seit der Winterpause durfte J. Schröttle wieder von Beginn an ran. Die Gäste hatten sich viel vorgenommen und wollten mit einem Sieg nochmal an den vorderen Plätzen schnuppern. Die ersten 45. Minuten war diese Einstellung allerdings nicht zu sehen. Viel zu schläfrig und harmlos in den Zweikämpfen ging der SVV zu Werke und brachte Tangl somit zunehmend in Rage. Folgerichtig gehörten die ersten Chancen der Partie auch den Gastgebern. Die dickste Chance vergab dabei Wenger, als er mit einem artistischen Seitfallzieher etwas zu hoch zielte. Vogt hätte, zugegebenermaßen etwas glücklich, allerdings auch in Führung gehen können. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive zielte Schröttle jedoch auch den berühmten Meter zu hoch. Die zweite gute Möglichkeit vergab kurz vor der Pause dann M. Missenhardt, als er nach einer starken Rückgabe von Wucher am Verteidiger hängen blieb. Tangl reagierte anschließend direkt in der Pause. Sousa und Missenhardt blieben direkt in der Kabine. Dafür kamen Völkel und Cimili in die Partie. In der Folgezeit waren die Gäste etwas besser in der Partie und es entwickelte sich eine Partie auf Messers Schneide. Die abermals bärenstarke Innenverteidigung aus Pöckl und Menniger hilft großteils dicht, während man vorne nun etwas häufiger für Entlastung sorgen konnte. 10 Minute vor Schluss kam es dann zu einer sehr unschönen Szene. Bei einem Einsteigen von hinten blieb Cimili direkt am Boden liegen und signalisierte eine schwere Verletzung. Das Spiel war daraufhin für mehrere Minuten unterbrochen und Cimili konnte den Platz nur auf einer Trage verlassen. An dieser Stelle natürlich gute Besserung Gazi und eine schnelle Genesung! 

Vogt zeigte sich durch die schwere Verletzung allerdings nicht geschockt und hatte in der anschließenden Schlussphase noch drei klare Möglichkeiten auf den Sieg. Zunächst verpasste Völkel per Hacke eine stramme Schröttle-Flanke, anschließend ging der Gästekapitän im 16ner klar mit der Hand zu Werke. Zum Entsetzen der Gästefans blieb die Pfeife des etwas überforderten Schiedsrichters allerdings stumm. Die diskussionswürdigste Szene gab es dann allerdings in der letzten Minute des Spiels. Vogt bekam auf der linken Seite nochmal einen Freistoß zugesprochen. Der Ball landete über Umwege beim aufgerückten Menniger und dessen gefühlvollen Lupfer quer durch den Strafraum verwertete Schröttle am zweiten Pfosten mit einem wuchtigen Kopfball zum vermeintlichen Siegtreffer. Völlig unverständlich entschied der Schiedsrichter allerdings sofort auf Abseits und pfiff das Spiel direkt danach ab. So steht am Ende ein leistungsgerechtes Remis, welches allerdings trotzdem für eine Menge Gesprächsstoff in den Vereinsheimen beider Mannschaften sorgen wird. 

Team 2 musste sich starken Gastgebern klar mit 4:1 geschlagen geben. Die Mannen von Trainer Rückert fanden zu keinem Zeitpunkt richtig in die Partie und musste sich daher klar geschlagen geben.


Noten

Kontakt

SV Vogt e. V.

Jahnstr. 2 

88267 Vogt

Mail: info@svv.de

svv im netz