SV Bergatreute 3:1 SV Vogt / Spielbericht

28.04.2019

Nichts zu holen gab es für unseren SV Vogt am heutigen Nachmittag beim Tabellenführer aus Bergatreute. Dabei begann die Partie wirklich gut für die Gäste. Man war gut in den Zweikämpfen und nahm das kampfbetonte Spiel von der ersten Minute an. Zunächst hatten es so beide Mannschaften schwer in der Offensive Akzente zu setzen. Das erste Ausrufezeichen setzte dann Gästekapitän Pöckl, als er eine Kraus-Ecke nur knapp am kurzen Pfosten vorbeisetzte. Kurz darauf schickte Wucher den durchgestarteten Schröttle auf die Reise und der konnte in wirklich letzter Sekunde durch ein starkes Tackling noch am Abschluss gehindert werden. Auf der Gegenseite reagierte anschließend Scholz stark im 1vs1 gegen den durchgebrochenen Dörr. Vorausgegangen war ein cleverer Steckball von Kölbel. Die kommenden 15. Minuten gehörten anschließend dem SVB. Ein Torerfolg sollte jedoch auch aus dieser kurzen Drangphase nicht herausspringen. Zehn Minuten vor dem Pausentee riss anschließend wieder der Gast auf Vogt die Partie an sich. Zunächst kombinierten sich Maier und Pöckl ansehnlich über das gesamte Spielfeld, der anschließende Abschluss von Pöckl konnte jedoch in höchster Not geklärt werden. Nahezu mit dem Pausenpfiff war es dann allerdings soweit. Einen Freistoß aus dem Halbfeld zirkelte E. Greinacher gekonnt Richtung Elfmeterpunkt. Dort stieg der eingelaufenen Menniger am höchsten und setzte sich im Luftkampf gegen Innenverteidiger und Torwart zur Gästeführung durch. Nach dieser durchaus ansprechenden Leistung des SVV ging es in die Pause.

Anschließend erlebten die mitgereisten Fans nahezu ein Deja-Vu zum letzten Heimspiel gegen die SG Baienfurt. Nach dem Seitenwechsel verlor der SVV komplett den Faden. Der nun hellwache Tabellenführer aus Bergatreute war jedes Mal einen Schritt schneller und drehte die Partie innerhalb nur weniger Minuten durch Tore von Peter und Kölbel zum 2:1. Nach dem Rückstand fing sich Vogt zwar etwas, konnte jedoch im Angriff nahezu gar nicht mehr vorstellig werden. Und so machte der SVB in Minute 76. In Person von Kölbel den Deckel auf die Partie. Nach feiner Einzelleistung traf er von links mit einem präzisen Flachschuss ins lange Eck zum 3:1 Endstand. Die Gäste aus Vogt verloren letztlich nicht nur die Partie, sondern auch noch Innenverteidiger Menniger und Top-Scorer Schröttle durch Verletzungen. Hier bleibt nur zu hoffen, dass es beide nicht allzu schlimm erwischt hat.

Team 2 konnte eine gute Leistung in der ersten Halbzeit nicht in Tore ummünzen und musste sich letztlich ebenfalls verdient mit 3:1 den Hausherren geschlagen geben. So gilt für beide Mannschaften in den kommenden Wochen „Mund abwischen und weitermachen“! 


Noten

Kontakt

SV Vogt e. V.

Jahnstr. 2 

88267 Vogt

Mail: info@svv.de

svv im netz