SV Vogt 5:1 SV TSV Eschach II / Spielbericht

25.08.2019

Gestern war es endlich soweit. Nach einer anstrengenden Vorbereitung startete der SV Vogt gleich mit einem Heimspiel in die Saison 2019/20. Zu Gast war mit dem TSV Eschach II ein Aufsteiger und souveräner Vorjahresmeister in der Kreisliga B1. Verstärkt durch den ein oder anderen Spieler mit Landesligaerfahrung übernahm der TSV auf fremden Boden auch direkt die Regie. So zirkulierte der Ball in den ersten 10 Minuten viel durch die Reihen der Gäste. Wirklich zwingende Torchancen sollten daraus allerdings noch nicht resultieren. In der Minute 12. kam Vogt dann auch endlich mal im Spiel an, dann aber so richtig. Die erste wirkliche Strafraumszene der Hausherren nutzte Schröttle indem er das Leder in Mittelstürmer-Manier vorbei am Gästekeeper ins Netz schieben konnte. Der Treffer sorgte in der Folgezeit allerdings nicht für die dringend benötigte Sicherheit im Vogter Spiel. Viel mehr wirkte der Aufsteiger aus Eschach giftiger und drängte zunehmend auf den Ausgleich. Allen voran Fässler pushte sein gesamtes Team durch viel Laufarbeit und lautstarke Ansagen immer wieder nach vorn. Nach einer Unachtsamkeit von in der Defensive gelang den Gästen dann auch der Durchbruch über den rechten Flügel. Niklas Seidel zeigte im 1vs1 allerdings eine ganz starke Parade und hielt die Vogter Führung so zunächst fest. Vom SVV kam in der Offensive bis auf ein paar halbgare Flanken auf Schröttle nicht sonderlich viel. Die Laufbereitschaft und die moralische Einstellung lies das Team von Trainer Tangl in den ersten 45 Minuten nahezu komplett vermissen. Kurz vor der Pause kamen die Gäste, welche sich inzwischen eine drückende Überlegenheit erarbeitet hatten, zum verdienten Ausgleiche. Der Treffer war dabei mehr als sehenswert. Der TSV arbeitete sich zum wiederholten Mal über links bis auf die Grundlinie nach vorne, die anschließend gefühlvolle Hereingabe verwertete Fässler technisch ganz fein mit einem Volley-Lupfer ins lange Eck zum umjubelten 1:1. Vogt wirkte danach wie ein angeschlagener Boxer, rettete sich allerdings noch in die Halbzeit.

Zum Pausentee verließ bereits der ein oder andere Vogter Fan etwas angesäuert die Jahnstraße, nichts ahnend, dass Tangl in der Kabine wohl genau die richtigen Worte für seine Mannschaft finden sollte. Wie ausgewechselt kam der SVV so zurück auf den Platz und kontrollierte die Partie von nun an in allen Belangen. Während die Gäste die kräftezehrende Laufarbeit aus dem ersten Durchgang nicht mehr aufrechterhalten konnten, lies Vogt seine fußballerische Klasse nun immer öfter aufblitzen. Ein Doppelschlag durch Raphael Buemann sorgte anschließend folgerichtig zu einer komfortablen 3:1 Führung. Zunächst zog Buemann nach einem Fießinger-Zuspiel unwiderstehlich in die Mitte und schloss trocken ins lange Eck ab, anschließend brachte er einen Foulelfmeter nach unstrittigem Foulspiel an Maier furztrocken im linken unteren Eck unter. Anschließend war die Eschacher Gegenwehr gebrochen und Vogt lies noch zwei weitere Treffer durch den eingewechselten D. Sauter (starker Flugkopfball nach E. Greinacher Freistoß) und Maier folgen.

Im Endeffekt kam der SVV gestern nochmal mit einem blauen Auge davon. Vor allem die erste Halbzeit, in der Vogt nahezu jede fußballerische Tugend vermissen ließ, macht dabei Sorgen. Im Gegenzug zeigten die zweiten 45 Minuten allerdings, dass sehr viel Potenzial in der Mannschaft steckt und sollte das zuverlässig abgerufen werden, wird es auch in dieser Saison schwer werden den SVV zu schlagen. Durch den 5:1 Sieg nimmt Vogt am ersten Spieltag den dritten Tabellenplatz ein und muss nur dem SV Wolfegg (5:0 vs Berg II) und der SG Aulendorf (8:2 in Ankenreute) den Vortritt lassen. 


Kontakt

SV Vogt e. V.

Jahnstr. 2 

88267 Vogt

Mail: info@svv.de

svv im netz