SG Aulendorf 5:3 SV Vogt / Spielbericht

25.08.2018

Mit der SG Aulendorf Fussball hatte unser SVV zum Beginn natürlich gleich mal einen richtigen Brocken vor der Brust und so wurde das Spiel auch, wie von vielen erwartet zu einem sehr unterhaltsamen Spitzenspiel der Kreisliga A. Sicher auch dadurch begünstigt, dass beide Teams ihre Defensivarbeit noch etwas in der Sommerpause vergessen hatten. 

Das Spiel begann besser für die Gäste aus Vogt. Man hatte zunächst etwas mehr Ballbesitz und konnte sich so auch zwei Halbchancen erarbeiten. Zunächst ging Schröttle nach toller Flanke von Kraus nicht resolut genug zum Ball und Minuten später wurde Völkel nach einem Steilpass seines Sturmpartners noch im letzten Moment am Abschluss gehindert. Aulendorf zeigte in der 19. Minute dann, wie es besser geht. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten stieg Andreas Krenzler am höchsten und traf mit dem Kopf sehenswert ins lange Eck. Die Vogter zeigten sich vom Rückstand jedoch nicht beeindruckt und agierten jetzt zielstrebiger nach vorne. Ein Großteil der Angriffe wurde jedoch nicht nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt und so musste ein Fernschuss für den Ausgleich hinhalten. Völkel schüttelte mit seinem schnellen Antritt seinen Gegenspieler ab und brachte den Ball Richtung Tor. Der eher an eine Flanke erinnernde Schuss wurde vom Keeper der SG falsch eingeschätzt und fand so seinen Weg genau in den Torwinkel zum Ausgleich. Die nächsten Minuten waren vor allem durch Fouls und einige Ungenauigkeiten auf beiden Seiten geprägt, bis zur 39. Minute. Nach einem Vogter Einwurf gewann die SG den Ball an der Seitenlinie und Maucher zog den Ball von der Grundlinie scharf an den ersten Pfosten. Dort war Thomas eingelaufen und verwandelte staubtrocken zur abermaligen Führung. Doch es kam noch dicker für den SVV. Abermals wurde im Mittelfeld nicht resolut genug angegriffen und so zogen Thomas und Vogt eine schöne Ballstaffete auf, an deren Ende Thomas allein vor Scholz auftauchte und zum 3:1 einschiebe konnte. 

Die Halbzeitansprache von Trainer Tangl schien jedoch gefruchtet zu haben, denn die Vogter kamen nun viel entschlossener aus der Kabine. Zunächst konnte ein Abschluss von Maier noch im letzten Moment geblockt werden, doch die daraus resultierende Ecke führte letztendlich zum Ausgleich. Völkel hob den Ball gefühlvoll auf den zweiten Pfosten und dort kam Neuzugang Lukas Beu angerauscht und drosch den Ball in Drogba-Manier per Flugkkopfball in die Maschen. Nur 4. Minuten später stellte der SVV das Spiel wieder auf null. Nach einem Foul an Kraus gab es einen Freistoß an der linken Grenze des 16ers. Der noch vor der Pause für den verletzten Sauter gekommene Cimili zirkelte diesen, ähnlich wie Toni Kroos bei der WM gegen Schweden, genau in den langen Winkel. Vogt war jetzt drauf und dran das Spiel zu drehen und konnte vor allem über die linke Seite viel Druck auf das Gehäuse der Aulendorfer ausüben. Es fand jedoch kein Schuss sein Ziel und so holte sich die SG mit der ersten nennenswerten Offensivaktion der zweiten Halbzeit wieder die Führung. Nach einem dummen Foul von Schröttle 30m vor dem Tor gab es einen Freistoß für die Hausherren. Andreas Krenzler brachte den Ball mit extrem viel Wucht mittig aufs Tor. Scholz konnte den Ball leider nicht festhalten und Moser staubte ab. Ein richtiger Nackenschlag für den SVV, war man bis dahin doch besser in der Partie. In der Folge stabilisierte sich die Aulendorfer Defensive etwas und so konnten nur noch wenige Chancen herausgespielt werden. Tangl leutete letztendlich in der 80. Minute die Schlussoffensive mit einem Doppelwechsel ein. Für den blassen Schröttle und Kraus kamen der junge Julian Wucher und M. Missenhardt. Der Wechsel zeigten auch gleich Wirkung und so strich Wuchers Dropkick nur um Zentimeter am Kasten vorbei. Die letzte Chance für den SVV hatte dann nochmal Beu als er, stark eingesetzt von Wucher, im 16ner nochmal zum Abschluss kam, doch der Aulendorfer Keeper konnte den Ball stark entschärfen. Kurz vor Schluss legte Aulendorf noch einen Treffer nach, da die Vogter jetzt natürlich auch offener standen, um doch noch etwas mitzunehmen. Den gut zu Ende gespielten Konter hob Krenzler zum 5:3 Endstand ins Gehäuse. 

So steht am Ende eine 5:3 Niederlage zum Auftakt, welche in der Höhe vielleicht ein Tor zu hoch ausfällt. Beide Mannschaften zeigten jedoch, dass auch dieses Jahr mit Ihnen zu rechnen ist. In den nächsten Spielen müssen unsere Jungs vor allem an der defensiven Standfestigkeit arbeiten, um die ersten Punkte der Saison einfahren zu können. 


Noten

Kontakt

SV Vogt e. V.

Jahnstr. 2 

88267 Vogt

Mail: info@svv.de

svv im netz