SV Vogt 9:0 TSB Ravensburg / Spielbericht

23.09.2018

Am heutigen Sonntag war mit dem TSB Ravensburg der erste Aufsteiger an der Jahnstraße zu Gast. Unser SVV erwies sich allerdings nicht unbedingt als guter Gastgeber und schickte den Aufsteiger mit 9 Gegentoren wieder nach Hause. Vogt hatte sich durch den ärgerlichen Punktverlust am letzten Spieltag natürlich viel vorgenommen und startete so auch gleich mit Vollgas in die Partie. Nichtmal 10 Minuten waren gespielt, als Völkel einen klasse Steilpass von Beu zur frühen Führung verwerten konnte. Nur wenige Minuten später war zunächst Schröttle am 16ner nicht vom Ball zu trennen und im Anschluss zeigten Mjekiqi und Völkel ihre ganze Klasse. Umringt von 5 Gegenspielern brachte Mjekiqi die Kugel punktgenau auf Völkel und dieser leitete ansatzlos mit der Hacke wieder in den Lauf von Mjekiqi weiter. Letzterer blieb im Anschluss eiskalt vor dem Tor und traf zum 2:0. Die kommenden Minuten hätte Vogt das Ergebnis bereits weiter in die Höhe schrauben können, doch Völkel und Schröttle Iiesen zunächst liegen. Besser klappte es dann in Minute 26. Nach einer Ecke für die Gäste fuhren die Hausherren einen blitzsauberen Konter. Zunächst trieb Schröttle den Ball über das ganze Spielfeld, passte im richtigen Moment auf Völkel und der bediente den mitgelaufenen Kraus zum 3:0. Sechs Minuten später kam unser SVV zum nächsten Treffer. Nach einem abermals schönen Angriff konnte Völkel im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Sowohl Mjekiqi, als auch M. Sauter überließen den Strafstoß Schröttle, welcher sich mit dem 4:0 bedankte. Man sieht also es geht auch anders, als Neymar & Cavani 😛

Nach der Pause konnte sicher Geyer, welcher abermals den verletzten Scholz ersetzte, auszeichnen. Einen strammen Volleyschuss konnte er gerade noch so über die Latte lenken. Danach ging das Spiel auf ein Tor allerdings weiter. Nach einem weiteren tollen Spielzug über Sauter und und Wucher legte Völkel zu seinem vierten Assist im Strafraum quer und Schröttle vollendete glücklich mit links zum 5:0. Das halbe Dutzend machte wenig später Innenverteidiger Menniger voll. Nach einem klasse Schuss von Kraus war er in Mittelstürmermanier zur Stelle und schob abgezockt ein. Das siebte Vogter Tor war dann wieder etwas ansehnlicher. Nach einem Foul an Schröttle, versenkte M.Sauter den Ball humorlos direkt im Gästetor. Der achte Treffer des SVV war dann nochmal ein sehr erfreulicher. Der circa zehn Minuten zuvor eingewechselte Elias Greinacher, konnte sich nach der schweren Verletzung aus der Vorsaison zur Freude aller anwesende Vogter sofort in die Torschützenliste eintragen. Nach einer Ecke blieb er am ersten Pfosten ganz stabil und vollendete eiskalt zum 8:0. Den Endstand stellte in der letzten Spielminute noch Beu her. War er in der ersten Halbzeit per Kopf noch an der Querlatte gescheitert, machte er es kurz vor Schluss wesentlich besser. Eine Sousa-Ecke auf den zweiten Pfosten köpfte er ganz stark in der Rückwärtsbewegung direkt in den Winkel.

Kurz darauf war Schluss und unser SVV konnte mit den Feierlichkeiten beginnen. Das hohe Ergebnis sieht auf den ersten Blick zwar sehr überzeugend aus, doch der richtige Prüfstein wartet dann erst nächste Woche in Baienfurt. Es gilt also den Schwung der neun Tore in die kommende Woche mitzunehmen, um auch diese letztendlich am Sonntag krönen zu können.

Team 2 musste sich abermals über die schlechte Chancenverwertung ärgern und kam so nur zu einem 1:1 Remis. Das Tor des Tages erzielt Mihael Merkulin.


Noten

Kontakt

SV Vogt e. V.

Jahnstr. 2 

88267 Vogt

Mail: info@svv.de

svv im netz