SG Waldburg/ Grünkraut 0:6 SV Vogt / Spielbericht

21.10.2018

Bei bestem Fußballwetter ging es am gestrigen Sonntag für unseren SVV zum Lokalderby nach Waldburg. Beide Mannschaften trennten vor dem Spiel nur ganze drei Punkte und so durfte ein heißer, richtungsweisender Kampf für den weiteren Saisonverlauf erwartet werden. Vor ca. 200 Zuschauern übernahmen die Gäste aus Vogt gleich ab der ersten Minute das Heft in die Hand und fuhren einen guten Angriff nach dem anderen. Folgerichtig fiel nach 12. Minuten dann auch die Führung für unseren SVV. Lukas Beu konnte sich im Nachsetzen auf der rechten Seite durchsetzen, seine anschließende Flanke auf den zweiten Pfosten mutierte zu einem gefährlichen Torschuss und wurde unglücklich von Keeper Moser in die eigenen Maschen gelenkt. Die Führung gab Vogt weiter Sicherheit und es war deutlich zu spüren, dass die Mannschaft selbige auch gleich weiter ausbauen wollte. Angetrieben vom überragenden Cimili in der Zentrale blieb der SVV auch weiter dran. Zunächst wurde ein Völkel-Treffer wegen vermeintlichem Abseits nicht gegeben und anschließend verfehlte Schröttle mit einem Kopfball von der Strafraumkante nur um Zentimeter sein Ziel. In Minuten 21. war es dann allerdings soweit. Nach einem starken Ballgewinn im Mittelfeld kam der Ball über Cimili und Beu in die Spitze zu Schröttle, dieser lies mit zwei, drei Schlenkern den Torhüter noch austeigen, traf allerdings auch den einzigen übriggebliebenen Verteidiger auf der Linie, beim Abpraller war allerdings Robin Völkel zur Stelle und verwerte trocken zum 0:2. Die restlichen Minuten zur Halbzeit hatte Vogt das Spielgeschehen weiterhin fest im Griff, lies bis zum Pausenpfiff allerdings die nötige Genauigkeit in den Angriffen vermissen. Diese sollte direkt nach Wiederanpfiff allerdings zurückkehren. Der ebenfalls starke A. Mjekiqi konnte nach starkem Pressing in der Zentrale den Ball gewinnen und bediente ca. 30 Meter vor dem Tor Völkel und der ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete mit einem wunderschönen Schlenzer zum vorentscheidenden 0:3. Daraufhin war auch der letzte Widerstand der Gastgeber gebrochen und so folgte der Auftritt von Jonathan Schröttle. An alter Wirkungsstätte konnte er in Minute 58. Innenverteidiger Langbein entwischen und setzte den Ball direkt neben den ersten Pfosten zum 0:4 ins Netz. Nur Minuten später schlug Völkel einen Freistoß aus dem Halbfeld genau auf den Elfmeterpunkt und dort war abermals Schröttle eingelaufen und lies das Leder über den Hinterkopf ins lange Eck rutschen. Zehn Minuten vor Schluss machte Vogts Nr. 17 den lupenreinen Hattrick dann perfekt. Eine scharfe Hereingabe des kurz zuvor eingewechselten Wucher verlängerte eher ungewollt im hohen Bogen direkt unter den Querbalken zum 0:6 Endstand. In den letzten Minuten hätte Vogt die Führung sogar noch ausbauen können, doch es blieb letztendlich beim halben Dutzend. 

Unser SVV verschafft sich durch die drei Punkte weiterhin Luft zu den Abstiegsrängen und schnuppert mit nunmehr 16 Punkten wieder etwas an der oberen Tabellenregion. In den kommenden Spielen sollte jedoch unbedingt noch der ein oder andere Dreier folgen, um beruhigt in die Winterpause gehen zu können.

 

Team 2 musste sich im „kleinen“ Derby mit 3:2 geschlagen geben. Letztlich waren zu viele eigene Fehler und und ein Sahnetag von Moritz Miller auf Seiten der Gastgeber zu viel für unsere Reserve. Die Treffer gelangen Mihael Merkulin (bereits Saisontor Nr. 9) und Francesco Bresci per Foulelfmeter.

 


Noten

Kontakt

SV Vogt e. V.

Jahnstr. 2 

88267 Vogt

Mail: info@svv.de

svv im netz