FV Molpertshaus 3:4 SV Vogt/ Spielbericht

26.10.2020

Das die gestrige Auswärtsfahrt nach Molpertshaus nicht einfach werden würde und dass auch die tabellarische Situation (Dritter gegen Letzter) die Kraftverhältnisse nicht ganz widerspiegelt war bekannt. Dass sich letzten Endes aber eine so hochdramatische Partie daraus entwickeln würde, war wohl auch für den Großteil der Zuschauer überraschend.

Vogt wurde direkt in den ersten Minuten auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Molpe besitzt in der Offensive gerade nach dem Abgang von Dennis Hafner (vor der Saison zum SV Bergatreute) nicht mehr allzu viele Waffen. Die wenigen vorliegenden wussten sie aber direkt einzusetzen. Nach einem unnötigen Foul löffelte Kapitän Brändle den fälligen Freistoß auf den zweiten Pfosten. Dort fühlte sich kein Vogter verantwortlich und so konnte Blattner mutterseelenallein hochsteigen und zum frühen 1:0 einnicken. In der Folgezeit wachte Vogt etwas auf und lies in Person von Schröttle den ersten Warnschuss ab. Dieser geriet allerdings zu zentral, wodurch Lutz im Molpe-Tor einfaches Spiel hatte. Die Gastgeber verließen sich auch im weiteren Spielverlauf auf Ihre Kernkompetenz und feuerten ein ums andere Mal unzählige lange Bälle in die Vogter Hälfte. In Abwesenheit von Menniger war Kapitän Pöckl aber meist immer wieder im Luftkampf zur Stelle und konnte den Ball aus der Gefahrenzone befördern. Auf dem Boden lief es in Minute 38. dann allerdings einmal nicht so gut. Auf Höhe der Mittellinie rannte sich der Vogter Kapitän fest (er bekam allerdings auch keinerlei Hilfe seiner Mitspieler…) und Molpe nutze diesen Ballgewinn extrem effizient mit einem Konter durch Schmid zum 2:0. Im direkten Gegenzug hatte Vogt allerdings die Antwort parat. Lächele wurde über links gut freigespielt und wollte Markulin am kurzen Pfosten bedienen. Letztlich segelt das Leder allerdings an Freund und Feind vorbei in die Maschen. Die Gäste waren nun wieder in der Partie und wollten merklich noch vor dem Pausenpfiff ausgleichen. Schröttle ließ allerdings zwei Großchancen aus und auch Lächele traf per Kopf nur die Latte. So blieb es nach 45 Minuten zunächst beim 2:1 für Molpe. Nach dem Seitenwechsel ebbte der Vogter Sturmlauf zunächst etwas ab. Eine äußerst kuriose Szene gab es dann allerdings in Minute 60. zu bestaunen. Eine eigentlich zu weite Flanke von Brankovic auf den zweiten Pfosten gaben alle Spieler inkl. dem Heimkeeper bereits auf und wägten diese im Toraus. Schröttle war allerdings noch zur Stelle und köpfte den Ball sehenswert gegen die Laufrichtung des Torwarts in Richtung langes Eck. Der Ball flog jedoch nicht ins Netz, sondern auf die Latte und von dort zu Markulin. Dessen Abschluss konnte vom Torwart abermals geklärt werden und selbst der dritte Versuch durch Lächele fand nur den bereits liegenden Weiler auf der Linie… Das Tor blieb für Vogt also zunächst wie vernagelt. Mit gleich drei Wechseln wollte Trainer Tangl dann nochmal frischen Wind für die Schlussoffensive bringen (M. Missenhardt, M. Sauter und Wucher ersetzten Lächele, Schröttle und D. Szembek). Von Molpe war offensiv eigentlich nichts mehr zu sehen und dennoch gelang in Minute 69. Durch einen weiteren Konter quasi eine Kopie des zweiten Treffers und somit das 3:1. Das Spiel schien aus Vogter Sicht nun endgültig verloren, allerdings sollte man auch jetzt wieder die richtige Antwort finden. Zunächst kämpfte sich Wucher bis in den Strafraum durch und wurde anschließend rüde von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Pöckl zum 3:2 Anschluss. Die weiteren Minuten glichen einer Belagerung des Molpertshauser Strafraums, der Ausgleich ließ allerdings noch lange auf sich warten. In Minute 86. fand Markulin dann den ebenfalls eingewechselten Nebauer am zweiten Pfosten und der verwerte per Kopf zum umjubelten 3:3. Der Gast aus Vogt wollte nun aber den Dreier und sollte sich letztlich auch noch belohnen können. Ein letzter langer Ball konnte wiederholt von Markulin am Strafraumrand festgemacht werden. Maier ging steil bis auf die Grundlinie und bediente den mitgelaufenen M. Missenhardt in der Mitte. Kalt wie eine Hundeschnauze ließ sich der nicht zweimal bitten und versenkte die Kuller gnadenlos im langen Eck. Kurz darauf war Schluss! Durch die Patzer der Konkurrenz steht der SVV somit wieder auf dem zweiten Tabellenplatz und kann zum jetzigen Zeitpunkt nur noch durch den SV Baindt und deren Nachholspiel verdrängt werden.

 

Team 2 feierte ganz nach dem Geschmack von Coach Rückert ein wahres Schützenfest. Nach einer eigentlich schwachen ersten Halbzeit (1:1 zur Pause), gelangen nach dem Seitenwechsel noch ganze 7! Treffer und somit ein überragender 1:8 Auswärtssieg. Die Tore erzielten dabei: R. Hawkeswood, D. Sauter (2x), Lukas Scholz (2x), Luis Mayer (2x) und Comebacker T. Missenhardt


Kontakt

SV Vogt e. V.

Jahnstr. 2 

88267 Vogt

Mail: info@svv.de

Hygienekonzept ♻⚽

svv im netz