FG 2010 WRZ 0:2 SV Vogt / Spielbericht

13.09.2020

Vogt schafft es tatsächlich die in den letzten Jahren ein wenig zum „Angstgegner“ gewordene FG 2010 WRZ auf fremden Platz zu bezwingen und beendet damit eine lange Durststrecke. Nachdem aus den letzten 6 Partien nicht ein Sieg geholt werden konnte, war es heute endlich soweit. Am Ende konnte man mit einen äußerst verdienten 0:2 Auswärtssieg den Dreier mit nach Hause nehmen.

Bereits nach knapp 2 Minuten meldete sich Vogt offensiv in der Partie an. Markulin setzte sich stark über rechts durch und brachte den Ball mit viel Druck auf den zweiten Pfosten, wo Brankovic eingelaufen war, sein Kopfball war letztlich allerdings eher harmlos. Das Bild blieb in den kommenden Minuten allerdings dasselbe. Vogt spielte zügig und konsequent nach vorne, wobei vor allem der starke Muntean das Spiel aus dem Mittelfeld immer wieder ankurbelte. In der Sturmspitze bereiteten Markulin und Mathes mit ihrer physischen Spielweise den Verteidigern der FG dauerhaft Probleme und so kam es zu einer Chance nach der anderen. Letztlich verhinderte jedoch immer ein Bein eines Verteidigers, oder der etwas überforderte Schiedsrichter mit fragwürdigen Entscheidungen die Vogter Führung. Die FG fand in der Offensive zunächst nicht statt, erkannte dann allerdings die rechte Flanke als erstes Mittel. Hier agierte Schröttle vor Maier auf ungewohnter Position und offenbarte gerade im Defensivverhalten gehörige Mängel. Das führte dann auch zur dicksten Chance der Gastgeber im gesamten Spielverlauf. Nach einem einfachen Doppelpass über rechts war Schmidt frei durch, Seidel im Vogter Gehäuse vereitelte allerdings bärenstark. So blieb es zunächst beim 0:0 nach 45 Minuten. Nach dem Seitenwechsel merkte man, dass der FG zunehmend die Kräfte ausgingen und Vogt wusste das letztlich zu nutzen. Es Dennoch musste ein Standard zur Führung herhalten. Einen Freistoß aus knapp 25 Metern versenkte Muntean wunderschön direkt im Gehäuse, indem er den Ball wie einen Stein hinter der Mauer senken lies. In der Folgezeit hatte Vogt weitere Großchancen, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Markulin, Kraus und Schröttle scheiterten allerdings allesamt aus aussichtsreicher Position. Besser machte es dann in Minute 72. der eingewechselte Fießinger. Bedient von Markulin nahm er sich aus 20 Metern ein Herz und nagelte das Leder wunderschön und unhaltbar genau ins Kreuzeck. Danach war die Messe gelesen. Mathes hatte per Kopf noch eine dicke Möglichkeit aufs 0:3 am Ende blieb es jedoch bei zwei Vogter Treffern. So empfängt man mit nunmehr 7 Punkten am kommenden Spieltag den punktgleichen Tabellenzweiten aus Haisterkirch. Hier darf also ein echter Kracher am vierten Spieltag erwartet werden!

 

Team 2 tat sich bei den warmen Temperaturen auf schwerem Geläuf in Wilhelmsdorf merklich schwer. Zwar hatte man gerade in der ersten Hälfte mehrere gute Gelegenheiten, welche aber allesamt ausgelassen wurden. Die FG machte es besser und stellte nach einem Standard auf 1:0. Trotz mehrerer Chancen auf beiden Seiten blieb es letztlich auch bei dem knappen Ergebnis und somit der Auswärtsniederlage für die Männer von Coach Rückert.


Kontakt

SV Vogt e. V.

Jahnstr. 2 

88267 Vogt

Mail: info@svv.de

Hygienekonzept ♻⚽

svv im netz