Nächstes Spiel

... lade FuPa Widget ...
SV Vogt auf FuPa

Neuigkeiten aus der Jugend

A-Jugend:

Mehr Informationen über unsere A-Jugend gibt es hier: A-Jugend

 

B-Jugend:

Mehr Informationen über unsere B-Jugend gibt es hier: B-Jugend

 

D2-Jugend:

Mehr Informationen über unsere D2-Jugend gibt es hier: D2-Jugend

 

D1-Jugend:

Mehr Informationen über unsere D1-Jugend gibt es hier: D1-Jugend

 

E2-Jugend:

Mehr Informationen über unsere E2-Jugend gibt es hier: E2-Jugend

 

E1-Jugend:

Mehr Informationen über unsere E1-Jugend gibt es hier: E1-Jugend

 

F-Jugend:

Mehr Informationen über unsere F-Jugend gibt es hier: F-Jugend

 

Aktuelle Spielberichte der Jugend-Mannschaften, sowie Infos zu Trainingszeiten und Begegnungen findet ihr hier: Jugend

Vielen Dank unseren neuen Sponsoren                                            Ismet Ildes, Hussein Saleh & RS Farbroller!

 

 

 

SV Vogt Jugendfußball sucht Trainer und Spieler!

Mehr Informationen findet Ihr hier: Trainer- und Spielersuche

SV Vogt – SK Weingarten 2:0 (1:0)

Die Vogter waren durch den Sieg der Gäste gegen Wolfegg gewarnt und begannen dementsprechend konzentriert. Nach einer ersten Gelegenheit der Gäste durch Soyudogru waren die Vogter spielbestimmend und hatten in der Anfangsviertelstunde gute Torchancen, Leo Bühler traf in der 8. Minute nur den Pfosten, kurz danach war Robin Völkel durch, sein Schuss ging jedoch am Tor vorbei. Glücklos blieb Simon Sonntag an seinem Geburtstag, sein Kopfball nach einer Ecke ging knapp übers Tor. Nur eine Minute später gabs erneut Freistoß für Vogt. Der Ball kam in den Strafraum und landete schließlich bei Marco Pöckl, der trocken zum 1:0 abschloss. Kurz vor der Pause waren die Vogter wieder durch und nach einem Foul im Strafraum trat Simon Sonntag zum Elfmeter an, doch im Gegensatz zu den Spielen zuvor setzte er den Elfmeter an den Pfosten, die Vogter kamen zum Nachschuss, doch auch der ging daneben. Nach dem Wechsel kamen die Gäste etwas besser auf und kamen zu eigenen Chancen, doch die Vogter Abwehr war aufmerksam und ließ nicht viel zu. Die Vogter konnten sich immer wieder gut nach vorne arbeiten und nach einem Freistoß von Benni Mähr wurde der Ball zunächst nach außen abgewehrt, Marco Pöckl kam noch ran und gab den Ball in die Mitte zu Elias Greinacher, der aus kurzer Distanz zum 2:0 traf (71.). Noch waren zwanzig Minuten zu spielen und die Gäste versuchten immer wieder schnell nach vorne zu kommen, der letzte Pass kam jedoch selten an und so boten sich dem SV Vogt nun einige gute Konterchancen, die jedoch nicht gut genug ausgespielt wurden. Kurz vor dem Ende hatte Simon Sonntag völlig frei die Chance zum 3:0, doch an diesem Tag wollte ihm kein Treffer glücken. Der Heimsieg für Vogt war aufgrund der zahlreicheren Chancen am Ende verdient.

Torschützen: Marco Pöckl, Elias Greinacher

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Gunnar Trommer, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Leo Bühler, Marco Pöckl, Benjamin Mähr, Elias Greinacher, Simon Sonntag, Robin Völkel sowie Vincent Waizenegger (für Bühler, ab 68.), Philipp Sauter (für Trommer, ab 78.) und Dennis Lenuweit (für Völkel, ab 86.) 

SV Vogt II – SK Weingarten II 6:0 (2:0)

Gegen die noch punktlosen Gäste konnte die Vogter Zweite einen verdienten Sieg verbuchen. Markus Steinhauser stellte mit zwei Treffern in der Anfangsviertelstunde die Weichen auf Sieg. Zunächst verwandelte er einen Freistoß direkt, fünf Minuten später traf er per Elfmeter, als Nije im Strafraum gefoult wurde. In der 40. Minute gabs Elfmeter auf der anderen Seite, doch Martin Geyer im Vogter Tor verhinderte den Gegentreffer. Kurz vor der Halbzeit klatschte der Torhüter einen Schuss von Raphael Buemann ab, der Ball landete bei Steinhauser, doch diesmal war die Latte im weg. Nach dem Wechsel waren die Vogter eindeutig überlegen, in der 50. Minute war Raphael Buemann durch und traf zum 3:0. Die nächste Chance vergab Domenik Sauter, als er völlig frei vor dem Torhüter an diesem scheiterte. Mit seinem dritten Treffer entschied Markus Steinhauser die Partie nun endgültig, als er von Buemann mustergültig bedient wurde. In der Schlussviertelstunde konnten sich auch noch Mihael Markulin und Dennis Denzel in die Torliste eintragen.

Torschützen: Markus Steinhauser (3), Raphael Buemann, Mihael Markulin, Dennis Denzel

Aufstellung:

Martin Geyer, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Manfred Kraus, Christian Trunk, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Lambanna Nije, Mihael Markulin sowie Kevin Szembek, Raphael Buemann, Jonas Dietrich und Patrick Martins

SV Reute – SV Vogt 2:5 (0:2)

Mit einer über weite Strecken sehr gute Mannschaftsleistung holten sich die Vogter im vierten Spiel endlich den ersten Sieg. Die Vogter brachten von Beginn an die Defensive der Gastgeber gehörig unter Druck und in der 8. Minute wurde Robin Völkel im Strafraum gefoult, Simon Sonntag trat an und verwandelte sicher zum 1:0 für Vogt. Reute kam kaum zu Entlastungsangriffen und so hatte in der 16. Minute Elias Greinacher die nächste gute Möglichkeit, doch sein Schuss verfehlte das Tor knapp. Nach einer guten Hereingabe von Benni Mähr war Robin Völkel zur Stelle und markierte in der 20. Minute den zweiten Treffer. Nur eine Minute später waren die Vogter schon wieder ganz vorne, der Torhüter ließ den Ball prallen und Simon Sonntags Kopfball ging knapp vorbei. Die beste Gelegenheit der Hausherren resultierte aus einem Freistoß, der von einem Vogter Abwehrspieler noch abgefälscht wurde, der Ball landete jedoch im Toraus. Auch nach dem Wechsel kannten die Vogter zunächst nur eine Richtung. In der 51. Minute war Heiko Rilling bis zur Grundlinie durch und wurde elfmeterwürdig gefoult. Erneut trat Simon Sonntag an und ließ Leippert im Reutener Tor erneut keine Abwehrchance. Die Gastgeber hatten Defizite im Spiel nach vorne und so war es erneut Simon Sonntag, der sich nach einer Hereingabe von Robin Völkel gegen den Torhüter durchsetzte und zum 4:0 für Vogt einschoss (69.). Die nächsten zehn Minuten kamen die Reutener etwas besser ins Spiel, doch kaum zu ernsthaften Torchancen. In der 80. Minute zog der eingewechselte Domenik Sauter ab, der Torhüter ließ den Ball vor die Füße von Robin Völkel prallen, der sich mit dem 5:0 für Vogt bedankte. Kurz danach krachte ein sehr guter Freistoß von Benni Mähr gegen den Pfosten, Leippert im Tor wäre hier erneut chancenlos gewesen. Praktisch aus dem Nichts kamen die Reutener in der 87. Minute zum Anschlusstreffer, als die Vogter den Ball nicht souverän klärten, Harfmann musste den Ball nur noch im Tor unterbringen. Kurz vor dem Ende köpfte Gärtner nach einer Ecke sogar noch zum 5:2 ein, das änderte jedoch nichts mehr am hochverdienten Vogter Auswärtssieg.

Torschützen: Simon Sonntag (3), Robin Völkel (2)

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Gunnar Trommer, Tobias Maier, Heiko Rilling, Leo Bühler, Marco Pöckl, Benjamin Mähr, Elias Greinacher, Simon Sonntag, Robin Völkel sowie Domenik Sauter (für Greinacher, ab 65.), Mihael Markulin (für Trommer, ab 78.), Dennis Lenuweit (für Sonntag, ab 78.) und Manfred Kraus (für Maier, ab 81.)

SV Reute II - SV Vogt II 2:3 (1:2)

Im vierten Spiel gelang der zweiten Mannschaft beim SV Reute II im vorgezogenen Spiel am Donnerstagabend der erste Sieg der Saison. In der Anfangsphase war der SV Reute besser im Spiel und kam einige Male gefährlich über die Außenspieler durch und völlig frei vergab nach einer guten Hereingabe ein Angreifer des SVR mit einem etwas zu hoch angesetzten Schuss. Danach kamen die Vogter zu besseren Angriffen und in der 18. Minute wurde Manfred Leuter im Strafraum gelegt, Markus Steinhauser verwandelte den fälligen Elfer sicher zur Vogter Führung. Die Gastgeber antworteten prompt mit einem direkt verwandelten Freistoß durch Rene Sauter. Die Vogter hatten danach weitere gute Möglichkeiten, zunächst vergab Robin Völkel und ein Freistoß von Markus Steinhauser war etwas zu hoch angesetzt. Besser machte es Robin Völkel in der 41. Minute, sein Freistoß zappelte unhaltbar im Netz zum 2:1 für Vogt. Nach dem Wechsel hatten die Vogter zunächst den besseren Beginn und in der 55. Minute setzte sich erneut Völkel im Strafraum durch und traf zum 3:1. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel mit einigen sehr guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Martin Geyer im Vogter Tor musste einige Male einen Gegentreffer verhindern, doch in der 85. Minute war Gärtner durch und traf aus spitzem Winkel zum 3:2. In den Schlussminuten drängten die Reutener auf den Ausgleich und die Vogter waren erleichtert, als der Schiedsrichter die Partie endlich abpfiff.

Torschützen: Markus Steinhauser, Robin Völkel (2)

Aufstellung:

Martin Geyer, Maximilian Weihe, Dennis Denzel, Domenik Sauter, Vincent Waizenegger, Francesco Bresci, Markus Steinhauser, Robin Völkel, Leo Bühler, Manfred Leuter, Lambanna Nije sowie Christian Trunk, Manuel Schröder, Kevin Szembek und David Hilebrand

SV Vogt – TSV Berg II 2:2 (1:1)

Auch im zweiten Heimspiel in Folge reichte es für den SV Vogt nicht zu 3 Punkten. Die Zweite Mannschaft des Landesligisten war durch Spieler der ersten Mannschaft verstärkt und dementsprechend spielstark, doch die Vogter hielten gut dagegen und ließen zunächst nicht viel zu. Nach einem Fehler in der Vogter Hintermannschaft ließ sich Taner Ata die Chance nicht entgehen und setzte den Ball ins leere Tor. Kurz darauf hatten die Gäste die nächste große Chance, doch zum Glück für die Vogter ging der Schuss haarscharf am Pfosten vorbei. Die Vogter kamen kurz danach durch Simon Sonntag zum Ausgleich. Benni Mähr hatte auf Zuspiel von Robin Völkel abgezogen, der Ball klatschte gegen den Pfosten und vor die Füße von Simon Sonntag. Noch vor der Pause hatten die Gäste den zweiten Treffer auf dem Fuß, ein Angreifer war völlig frei vor dem Vogter Tor, doch der Abschluss geriet zu hoch. Nach dem Wechsel drängten die Vogter, Benni Mähr war Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld und in der 60. Minute hätte es eigentlich Elfmeter geben müssen, das Foulspiel an Robin Völkel war klar innerhalb, doch der Schiedsrichter entschied auf Freistoß vor der Linie. Auch beim nächsten Angriff der Vogter lag der Schiedsrichter daneben, als Robin Völkel direkt auf Simon Sonntag weiterleitete, der ins Tor traf, der Schiedsrichter sah hier eine Abseitsstellung, doch Völkel klar nicht im Abseits. In der 80. Minute belohnten sich die Vogter für die ständigen Angriffsbemühungen, wieder war es Simon Sonntag, der den Ball unter die Latte setzte. Weitere gute Angriffe spielten die Vogter nicht konsequent genug zu Ende und so wackelte die knappe Führung. Die Gäste wollten unbedingt den Ausgleich, die Vogter sehnten den Schlusspfiff herbei, und es waren bereits fast 95 Minuten gespielt, als die Berger zur letzten Chance kamen, die Schmid am langen Pfosten völlig frei zum Ausgleich nutzte. Erneut ließen die Vogter zwei wichtige Punkte in letzter Minute liegen.

Torschütze: Simon Sonntag (2)

Aufstellung:

Lukas Scholz, Gunnar Trommer, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Benjamin Mähr, Elias Greinacher, Simon Sonntag, Robin Völkel sowie Leo Bühler (für Trommer, ab 71.), Vincent Waizenegger (für Rilling, ab 80.), Manfred Leuter (für Sonntag, ab 80.) und Dennis Lenuweit (für Greinacher, ab 82.)

SV Vogt II – TSV Berg III 1:3 (0:0)

Auch die Vogter Zweite konnten keine Punkte einfahren. Die ersten 20 Minuten waren ausgeglichen mit wenigen Torchancen, ein Schuss der Gäste ging knapp am Tor vorbei und eine Freistoßgelegenheit wurde letztlich zur Ecke abgewehrt. In der 36. Minute zog Kevin Hausmann aus der Distanz ab, sein Schuss ging nur knapp über das Berger Tor. So gings torlos in die Pause. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser auf und in der 52. Minute traf Kempter zum 0:1. Nur eine Minute später hatten die Vogter Glück bei einem Pfostentreffer. Auch der zweite Gegentreffer fiel denkbar unglücklich. Ein hoher Ball segelte Richtung Tor und prallte vom Pfosten rein. Die Vogter gaben sich noch nicht geschlagen und Markus Steinhauser gelang in der 67. Minute der Anschlusstreffer. Die weiteren Vogter Angriffe verpufften, die Zeit verrann und in der Nachspielzeit setzte Großmann einen Freistoß in den oberen Winkel zum 1:3-Endstand.

Torschütze: Markus Steinhauser

Aufstellung:

Martin Geyer, Kevin Hausmann, Benedikt Ludwig, Christian Trunk, Markus Steinhauser, Manfred Kraus, Manuel Schröder, Lambanna Nije, Francesco Bresci, Manfred Leuter, Mihael Markulin sowie Dennis Denzel und Moritz Bösing

SV Vogt – SV Fronhofen 1:1 (1:0)

Die Vogter begannen gut und beherrschten Spiel und Gegner. Nach einigen ersten Chancen, die jedoch nicht konsequent genutzt wurden, kamen die Vogter zu weiteren Gelegenheiten, so verfehlte ein Kopfball von Domenik Sauter in der 25. Minute nur knapp das Tor. Völlig verdient war dann die Vogter Führung in der 34. Minute. Ein Pass kam zu Simon Sonntag, der schoss aus der Drehung und ließ Diesch im Gästetor keine Abwehrmöglichkeit. In der Folge versäumten es die Vogter, einen zweiten Treffer nachzulegen und so bliebs bei der knappen Führung zur Pause. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel, jedoch kaum zu zwingenden Chancen. Die Vogter waren nicht mehr so dominant, erzielten jedoch ein zweites Tor durch Benni Mähr, doch der Schiedsrichter pfiff den Treffer wegen angeblichen Abseits zurück. Die Vogter hatten darauf zwei weitere gute Möglichkeiten, doch sowohl der Abschluss von Simon Sonntag wie auch der von Tobias Maier ging jeweils haarscharf am Pfosten vorbei. Die Gäste witterten in den Schlussminuten noch ihre Chance und setzten die Abwehr unter Druck, die brachte einen Ball nicht aus der Gefahrenzone, der Ball landete bei Trenkmann, der beherzt abschloss und der Ball senkte sich um 1:1-Ausgleich in der 90. Minute unter die Latte. Wie schon in Wolfegg brachten die Vogter die Führung nicht ins Ziel und ließen zwei wichtige Punkte liegen.

Torschütze: Simon Sonntag

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Benjamin Mähr, Simon Sonntag, Philipp Sauter, Robin Völkel sowie Gunnar Trommer (für Völkel, ab 77.), Dennis Lenuweit (für Menninger, ab 80.), Francesco Bresci (für Sauter D., ab 87.) und Markus Steinhauser (für Sonntag, ab 89.)

SV Vogt II – SV Fronhofen II 1:2 (0:2)

Wieder reichte es für die Vogter Zweite nicht zu einem Punktgewinn. Die Gäste gingen bereits nach 5 Minuten in Führung und legten in der 11. Minute den zweiten Treffer nach. Die Vogter hatten zunächst kaum gute Aktionen nach vorne, ließen aber auch keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Markus Steinhauser der Anschlusstreffer und in der Folge erspielten sich die Vogter einige gute Möglichkeiten, doch der Abschluss ließ zu wünschen übrig. Die Vogter hatten am Ende nicht mehr die nötige Kraft und so blieb es am Ende bei einer knappen Niederlage.

Torschütze: Markus Steinhauser

Aufstellung:

Martin Geyer, Kevin Hausmann, Maximilian Weihe, Dennis Denzel, Benedikt Ludwig, Christian Trunk, Markus Steinhauser, Manfred Kraus, Manuel Schröder, Francesco Bresci, Mihael Markulin sowie Pirmin Aßfalg, Jonas Dietrich und Kevin Szembek

SV Wolfegg - SV Vogt 3:3 (2:2)

Gleich zum Auftakt mussten die Vogter zum Lokalderby nach Wolfegg. Trainer Tangl hatte die Mannschaft gut eingestellt, dennoch führte gleich der erste Fehler zum Gegentor nach zwei Minuten. Metzler nutzte eine Kopfballvorlage zu einem fulminaten Schuss ins obere lange Eck. Die Vogter schüttelten sich kurz, und ließen zunächst nicht mehr viel zu. In der 20. Minute war Robin Völkel durch und wurde im Strafraum gelegt, doch der Pfiff blieb aus. Auf der anderen Seite musste Lukas Scholz einmal beherzt eingreifen. In der 31. Minute war erneut Völkel durch, wurde gefoult und diesmal folgte der fällige Elfmeterpfiff, Simon Sonntag trat an und traf zum 1:1 Ausgleich. Nur zwei Minuten später kam eine Ecke in den Strafraum, wurde zunächst abgewehrt, Marco Pöckl zog ab, der Ball wurde geblockt und landete bei Peter Menninger, der zum 1:2 für die Vogter traf. Die Vogter hatten das Spiel eigentlich im Griff, dann folgte wieder eine Nachlässigkeit in der Vogter Hintermannschaft. Ein Schuss ging quer am Tor vorbei, dort stand völlig frei Heinzelmann und schob zum 2:2 ein. Nach dem Wechsel drängten die Wolfegger, es gab jedoch erstmal kein Durchkommen. In der 61. Minute landet ein Zuspiel bei Philipp Sauter, der fackelte nicht lange und setzte eine wunderschöne Bogenlampe unter die Latte zum 2:3. Die Gastgeber kamen immer wieder über die linke Vogter Abwehrseite und in der 80. Minute ließ sich Dennis Lenuweit düpieren, als er an der Grundlinie den Ball verlor, der Pass in die Mitte landete bei Metzler, der das Zuspiel direkt verwertete. In der 89. Minute musste Vincent Waizenegger mit gelb-rot vom Platz, doch die Vogter überstanden die letzten Minuten und nahmen am Ende einen wichtigen Punkt mit nach Hause.

Torschützen: Simon Sonntag, Peter Menninger, Philipp Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Gunnar Trommer, Dennis Lenuweit, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Simon Sonntag, Philipp Sauter, Tobias Maier, Robin Völkel sowie Vincent Waizenegger (für Trommer, ab 66.), Mihael Markulin (für Sauter D., ab 76.), Johannes Hilebrand (für Rilling, ab 81.) und Markus Steinhauser (für Völkel, ab 85.)

SV Wolfegg II - SV Vogt II 5:1 (0:0)

Die Vogter Zweite kassierte trotz einer guten ersten Halbzeit am Ende eine deutliche Niederlage. Die Vogter hatten in Halbzeit eins die besseren Möglichkeiten, ein guter Schuss von Dennis Denzel prallte gegen die Querlatte, Manfred Kraus traf in der 35. Minute nur den Pfosten. Die Gastgeber vergaben ihre Chancen mit Abschlüssen über das Vogter Tor. Nach dem Wechsel kamen die Wolfegger besser aus der Kabine und Böck gelang das 1:0 nur drei Minuten nach Wiederbeginn. Kurz danach stimmte die Zuordnung in der Vogter Abwehr bei einem Eckball nicht und Fleischer konnte zum 2:0 einköpfen. Nur wenig später traf Manfred Kraus zum 2:1-Anschlusstreffer. Danach fanden die Vogter kaum mehr den Weg nach vorne, bedingt durch viele unnötige Ballverluste der Vogter im Aufbauspiel kam Wolfegg immer wieder gefährlich in Tornähe und mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck sorgte Breitweg für das 3:1. Nun gelang Wolfegg alles und Vogt nichts mehr. So hatte Heiko Richter beim 4:1 erneut keine Abwehrchance, da der Schuss von Maxi Weihe unglücklich abgefälscht wurde. Fast mit dem Schlusspfiff sorgte Messer mit dem 5:1 für den Endstand.

Torschütze: Manfred Kraus

Aufstellung:

Heiko Richter, Kevin Hausmann, Maximilian Weihe, Dennis Denzel, Benedikt Ludwig, Pirmin Aßfalg, Markus Steinhauser, Manfred Kraus, Manuel Schröder, Francesco Bresci, David Hilebrand sowie Ugur Percin, Jonas Dietrich, Adrian Gommeringer und Kevin Szembek

Bezirkspokal 3. Runde: SV Gebrazhofen – SV Vogt 0:2 (0:0)

Die Vogter begannen nervös, doch die Gastgeber konnten das nicht nutzen. In der 8. Minute vergab Marco Pöckl die Chance zur Führung, der Elfmeter nach einem Handspiel im Strafraum war leichte Beute für den Torhüter. Kurz danach hatten die Vogter die nächste gute Gelegenheit, doch der Abschluss von Domenik Sauter verpasste das Lattenkreuz knapp. Die Gastgeber versuchten über lange Bälle zum Abschluss zu kommen, konnten jedoch nur einen guten Abschluss verbuchen. Gleich nach dem Wechsel wurde Robin Völkel im Strafraum gefoult, diesmal trat Ekrem Mjekici zum Elfmeter an und verwandelte zum 1:0 für Vogt. Die Vogter hatten danach einige sehr gute Torchancen, verpassten jedoch jeweils den Abschluss nach guten Hereingaben. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich und das Spiel wurde zerfahrener. Erst in der 88. Minute erlöste Philipp Sauter die Vogter mit dem zweiten Treffer. Damit stehen die Vogter zum ersten Mal seit Jahren in der 4. Runde des Bezirkspokals.

Torschützen: Ekrem Mjekici, Philipp Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Dennis Lenuweit, Gunnar Trommer, Johannes Hilebrand, Ekrem Mjekici, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Elias Greinacher, Tobias Maier, Robin Völkel, Raphael Buemann sowie Philipp Sauter (für Hilebrand, ab 46.), Markus Steinhauser (für Lenuweit, ab 65.) und Manfred Kraus (für Trommer, ab 69.)

Bezirkspokal 2. Runde: SV Haslach - SV Vogt 1:5 (1:2)

Gegen den Kreisliga-B-Ligisten hatte die erste Mannschaft zunächst mehr Mühe als zu erwarten war. Die Vogter fanden zunächst nicht ins Spiel, stattdessen gingen die Gastgeber in der 21. Minute durch Galbusera in Führung. Mit dem Doppelschlag vor der Pause drehten die Vogter jedoch das Spiel, Tobi Maier und Robin Völkel trafen in der 44. und 45 Minute. Nach dem Wechsel hatten die Vogter Spiel und Gegner endlich im Griff und in der 59. Minute erhöhte Simon Sonntag per Foulelfmeter auf 1:3. Durch zwei weitere Treffer von Vincent Waizenegger und Domenik Sauter konnten die Vogter am Ende klar in die nächste Runde einziehen.

Torschützen: Tobias Maier, Robin Völkel, Simon Sonntag, Vincent Waizenegger, Domenik Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Gunnar Trommer, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Simon Sonntag, Dennis Lenuweit, Elias Greinacher, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Robin Völkel sowie Leo Bühler (für Lenuweit, ab 46.), Vincent Waizenegger (für Trommer, ab 66.), Francesco Bresci (für Völkel, ab 77.) und Philipp Sauter (für Pöckl, ab 86.)

Bezirkspokal 2. Runde: SV Vogt II – FC Scheidegg 1:4 (0:0)

Die Vogter Zweite zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung gegen den Kreisliga-A-Verein FC Scheidegg. Nach einem ersten Schuss der Gäste am Tor vorbei kam von Ihnen nicht mehr viel und die Vogter kamen zu einigen sehr guten Abschlüssen. Kurz vor der Pause dann noch eine gute Möglichkeit der Gäste, der Ball knallte gegen das Lattenkreuz. Nach dem Wechsel gelang den Vogtern sogar die Führung, doch die wirkte auf die Gäste wie ein Weckruf und sie glichen zwei Minuten nach der Führung aus. Turbulent wurde es ab der 64. Minute. Markus Steinhausers Freistoß prallte von der Latte zurück, dies nutzten die Gäste zum schnellen Gegenstoß und dem 2:1. Zwei Minuten später kam eine weite Flanke von außen in den Strafraum und die Gäste konnten völlig frei abschließen. Wiederum zwei Minuten später köpfte ein Scheidegger nach einer Flanke von rechts zum 1:4 ein. Danach fingen sich die Vogter wieder, kamen jedoch zu keinem weiteren Treffer.

Torschütze: Raphael Buemann

Aufstellung:

David Greinacher, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Manfred Kraus, Christian Trunk, Manuel Schröder, Benedikt Ludwig, Kevin Hausmann, Raphael Buemann, Patrick Martins, Markus Steinhauser sowie Maximilian Weihe (für Schröder, ab 46.), Jonas Dietrich (für Kraus, ab 74.) und Adrian Gommeringer (für Martins, ab 81.)

Bezirkspokal 1. Runde: SV Vogt - SV Seibranz 3:2 (1:1)

Die erste Mannschaft empfing zuhause den Bezirksligisten SV Seibranz und gewann am Ende knapp aber verdient mit 3:2. Den frühen Rückstand durch einen Foulelfmeter in der 14. Minute steckten die Vogter weg und glichen zehn Minuten später aus. Elias Greinacher spielte mit einem guten Pass in die Tiefe Heiko Rilling frei, der zum 1:1 traf. Bis zur Pause hatten die Vogter weitere gute Möglichkeiten, die Gäste enttäuschten dagegen und kamen kaum noch zu guten Offensivaktionen. Nach dem Wechsel gelang Tobi Maier die erstmalige Führung und Simon Sonntag stellte in der 60. Minute auf 3:1. Als Philipp Zollikofer in der 80. Minute Marco Pöckl mit einem Frustfoul aus dem Spiel nahm, kamen die Gäste nochmals zu guten Torchancen, eine davon nutzte Zollikofer zum 3:2 in der 83. Minute. Die Gäste hatten danach noch zwei weitere gute Torchancen, doch Lukas Scholz im Vogter Tor reagierte glänzend und hielt die knappe Führung fest.

Torschützen: Heiko Rilling, Tobias Maier, Simon Sonntag

Aufstellung:

Lukas Scholz, Gunnar Trommer, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Simon Sonntag, Dennis Lenuweit, Elias Greinacher, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Robin Völkel sowie Vincent Waizenegger (für Sauter D., ab 46.), Markus Steinhauser (für Trommer, ab 60.) und Philipp Sauter (für Pöckl, ab 84.)

Bezirkspokal 1. Runde: FC Isny II - SV Vogt II 1:7 (0:3)

Die Vogter Zweite überzeugte beim FC Isny II. Mit einem Doppelschlag durch Francesco Bresci und dem eine Minute zuvor eingewechselten David Hilebrand in der 29. und 32. Minute stellten die Vogter auf eine beruhigende 2:0-Führung. In der 40. Minute traf Manfred Leuter zum 3:0. Nach dem Wechsel konnten die Gastgeber zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, doch danach waren wieder die Vogter am Zug. Dem 1:4 von Christian Trunk ließ Manfred Leuter zwei weitere Treffer folgen und in der 85. Minute traf Benedikt Ludwig zum 1:7-Endstand.

Torschützen: Francesco Bresci, Johannes Hilebrand, Manfred Leuter (3), Christian Trunk, Benedikt Ludwig

Aufstellung:

David Greinacher, Johannes Hilebrand, Christian Trunk, Manfred Kraus, Manuel Schröder, Benedikt Ludwig, Maximilian Weihe, Francesco Bresci, Kevin Hausmann, Manfred Leuter, Patrick Martins sowie David Hilebrand (für Weihe, ab 31.), Dennis Denzel (für Martins, ab 63.) und Jonas Dietrich (für Leuter, ab 72.)

SV Vogt – SV Reute 2:1 (2:1)

Zum letzten Heimspiel der Saison empfing der SV Vogt den Tabellennachbarn SV Reute. Das Spiel nahm gleich Fahrt auf und nach ersten guten Angriffen der Vogter war es in der 9. Minute Schneider vom SV Reute, der den Ball unhaltbar vom 5er-Eck unter die Latte zum 1:0 für die Gäste schoss. Die Vogter zeigten sich wenig beeindruckt und nur zwei Minuten später gabs Elfmeter für Vogt. Simon Sonntag trat an und verwandelte sicher zum 1:1. Die Vogter hatten nun ein leichtes Übergewicht und kamen durch schnelle Vorstöße immer öfter gefährlich in den Strafraum. In der 31. Minute wurde Heiko Rilling dann im Strafraum gelegt und wieder verwandelte Simon Sonntag mit dem anschließenden Elfer zum 2:1. Nach dem Wechsel verflachte das Spiel aufgrund der Hitze etwas, und große Torchancen wurden seltener. Die Gäste versuchten es über schnelle Gegenstöße, doch die Vogter Abwehr war aufmerksam und konnte einige brenzlige Situationen klären. Obwohl es in diesem Spiel eigentlich um nichts mehr ging, war es bis zur letzten Minute stark umkämpft. So musste Heiko Rilling in der 90. Minute sogar noch mit Rot vom Platz. Dies änderte am Spielstand nichts mehr und der SV Vogt schließt nach einer sehr guten Rückrunde noch auf Platz 6 ab.

Torschützen: Simon Sonntag (2)

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Gunnar Trommer, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Philipp Sauter, Benjamin Mähr, Simon Sonntag sowie Mihael Markulin (für Trommer, ab 40.), Dennis Lenuweit (für Sauter D., ab 63.), Robin Völkel (für Maier, ab 70.), Markus Steinhauser (für Mjekici, ab 82.)

SV Vogt II – SV Reute II 3:2 (1:1)

Auch die Vogter Zweite konnte die Saison mit einem Heimsieg abschließen. Die ersten Torchancen hatten zunächst die Gäste. In der 6. Minute klärte Johannes Hilebrand einen Abschluss gerade noch vor der Linie. Nach einem guten Angriff kam in der 20. Minute Alexander Pohlein zum Abschluss, sein Schuss landete im langen Eck zum 1:0. Nach einem schnellen Gegenstoß wurde Miller in der Mitte bedient und glich in der 28. Minute zum 1:1 aus. Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, zunächst blieb Marius Ludwig in aussichtsreicher Position am Torhüter hängen, kurz danach vergaben die Gäste eine gute Möglichkeit, der Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. In der 59. Minute schloss der eingewechselte Leo Bühler unhaltbar zum 2:1 ab. Nur sechs Minuten später wurde erneut Bühler von Marius Missenhardt bedient und wieder zappelte der Ball im Netz. Die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und in der 85. Minute gelang Manneh noch der Anschlusstreffer, doch dabei blieb es und die Vogter Zweite landete zum Abschluss noch einen knappen, aber verdienten Heimsieg.

Torschütze: Alexander Pohlein, Leo Bühler (2)

Aufstellung:

Heiko Richter, Ugur Percin, Francesco Bresci, Johannes Hilebrand, Patrick Martins, Philipp Skibak, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, Marius Missenhardt, Alexander Pohlein, Jonas Dietrich sowie Leo Bühler, Marius Ludwig, Kevin Szembek und Dennis Denzel

TSV Berg III - SV Vogt 0:4 (0:1)

Ein hochverdienter, wenn auch um einige Tore zu niedriger Sieg stand am Ende beim TSV Berg III auf der Vogter Habenseite. Die Vogter bestimmten von Anfang an das Spiel und hatten die erste Gelegenheit bereits in der Anfangsminute, doch der Abschluss prallte vom eigenen Mitspieler ab. Besser machte es Philipp Sauter in der 3. Minute, als er aus kurzer Distanz das 1:0 für Vogt erzielte. Die Vogter kamen zu Chancen gleich reihenweise. Zunächst prallte ein Schuss von Domenik Sauter gegen das Lattenkreuz, einen weiteren guten Schuss fischte der Torhüter gerade noch aus dem Winkel. Bis zur Pause hätten die Vogter das Ergebnis auf einen drei oder vier Tore Vorsprung ausbauen können, doch sie ließen die Chancen verstreichen und gingen mit dem mageren Vorsprung in die Pause. Nach dem Wechsel spielten die Vogter weiter fast nur in der gegnerischen Hälfte, die Gastgeber versuchten es mit gelegentlichen Kontern, die jedoch zu keinem Abschluss führten. In der 53. Minute wurde Heiko Rilling mit einem guten Pass in die Tiefe bedient, er traf am Torhüter vorbei dann endlich zum 2:0 für Vogt. Bei hohen Temperaturen fehlte das Tempo im Spiel und so dauerte es bis zur 72. Minute, bis Philipp Sauter auf gutes Zuspiel von Simon Sonntag zum 3:0 traf. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Marius Missenhardft mit einem schönen Treffer, nachdem er sich gegen drei Abwehrspieler durchgesetzt hatte.

Torschützen: Philipp Sauter (2), Heiko Rilling, Marius Missenhardt

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Gunnar Trommer, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Tobias Maier, Philipp Sauter, Mihael Markulin, Simon Sonntag sowie Markus Steinhauser (für Markulin, ab 66.), Dennis Lenuweit (für Trommer, ab 66.), Vincent Waizenegger (für Sauter D., ab 72.) und Marius Missenhardt (für Maier, ab 80.)

 

FV Molpertshaus II - SV Vogt II 2:1 (1:1) - 0:3 nach Urteil

Im Nachholspiel beim FV Molpertshaus II verloren die Vogter am Ende knapp gegen gut aufgestellte Gastgeber. In den ersten zwanzig Minuten legten die Gastgeber los und kamen zu einigen sehr guten Chancen, doch Heiko Richter im Vogter Tor war auf dem Posten und konnte einige gefährliche Schüsse entschärfen. Nach und nach konnten die Vogter sich etwas befreien und kamen zu ersten sehr gut vorgetragenen Angriffen, wobei jeweils nur der Abschluss fehlte. In der 33. Minute ging Francesco Bresci über die Außenlinie durch und passte in die Mitte, wo Gunnar Trommer das Zuspiel zum 0:1 verwerten konnte. Der Ausgleich vor der Pause fiel nach einem Freistoß von außen, da Forster am langen Pfosten völlig ungedeckt abschließen konnte. Nach dem Wechsel waren dann zunächst wieder die Gastgeber am Drücker. In der 50. Minute konnte Richter einen guten Abschluss per Fußabwehr zur Ecke klären und fünf Minuten später brachten auch drei Versuche im Strafraum keinen Treffer für Molpertshaus. Kurz darauf verzog Michael Flamm nur knapp am langen Pfosten vorbei. Wenig später zog Brändle aus der Distanz ab, der Flachschuss ging vom Innenpfosten ins Vogter Tor. Die Vogter gaben sich noch nicht geschlagen und hatten mehrere gute Chancen zum Ausgleich, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Am Ende stand leider wieder eine knappe Niederlage für die Vogter Zweite. Da die Gastgeber jedoch zu viele Stammspieler der ersten Mannschaft eingesetzt hatten, wurde das Spiel vom Sportgericht nachträglich für den SV Vogt gewertet.

Torschütze: Gunnar Trommer

Aufstellung:

Heiko Richter, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Michael Flamm, Christian Trunk, Ammar Kurbegovic, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, Dennis Lenuweit, Francesco Bresci, Gunnar Trommer sowie Jonas Dietrich

SV Vogt – TSB Ravensburg 3:0 (1:0)

Die Vogter mussten einige Stammkräfte ersetzen und so entwickelte sich ein zähes Spiel gegen den Tabellenletzten. Nach einem ersten Warnschuss der Gäste in der 6. Minute, als Lukas Scholz einen Freistoß gerade noch auf der Linie erwischte, übernahmen die Vogter das Spiel. Zunächst gab es jedoch nur nur wenige Torchancen nach Freistößen, der anschließende Abschluss verfehlte jedoch jeweils das Ziel. So dauerte es bis zur 29. Minute dann zog Philipp Sauter beherzt ab und der Ball passte genau unter die Querlatte zum 1:0. Kurz danach hatte Simon Sonntag nach einer Flanke von Lenuweit die nächste Chance, doch auch sein Abschluss ging deutlich übers Tor. Nach dem Wechsel blieb es weiter ein enges Spiel, bei einer Kopfballchance in der 50. Minute hatte der TSB eine gute Möglichkeit zum Ausgeich, doch auch hier ging der Abschluss knapp vorbei. In der 57. Minute passte Lenuweit sehr gut in die Schnittstelle und Simon Sonntag konnte zum 2:0 einschießen. Die Vogter erspielten sich danach weitere sehr gute Möglichkeiten, scheiterten jedoch entweder an einem Abwehrspieler oder der Ball ging knapp vorbei. Nach einer Gewitterunterbrechung fiel dann doch noch das 3:0 durch Philipp Sauter, sein guter Schuss wurde noch leicht abgefälscht und Torhüter Ruff hatte das Nachsehen. Am Ende stand ein glanzloser, wenn auch verdienter Sieg der Vogter.

Torschützen: Philipp Sauter (2), Simon Sonntag

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Ekrem Mjekici, Heiko Rilling, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Benjamin Mähr, Dennis Lenuweit, Philipp Sauter, Simon Sonntag sowie Markus Steinhauser (für Sauter D., ab 70.), Francesco Bresci (für Sonntag, ab 77.) und Manuel Schröder (für Mähr, ab 81.)

FV Molpertshaus – SV Vogt 2:4 (1:2)

Verdiente 3 Punkte nahmen die Vogter beim FV Molpertshaus mit. Nach anfänglichen ersten Angriffsbemühungen der Gastgeber bestimmten die Vogter das Spiel, jedoch gelang Molpertshaus in der 17. Minute nach einem schnellen Gegenstoß die Führung. Eine gute Flanke von außen landete bei Brändle, der gegen die Laufrichtung von Lukas Scholz einnickte. Die Vogter antworteten eine Minute später, Marcel Sauter verwandelte einen Freistoß vom 16er direkt in den Winkel. Die Vogter pressten und nach einer zu kurz abgewehrten Ecke landete der Ball bei Marcel Sauter, der auf Philipp Sauter passte, der den Ball im kurzen Eck versenkte. Bis zur Halbzeit hätten die Vogter das Ergebnis deutlich ausbauen müssen, mehrere sehr gute Torchancen ließen sie jedoch liegen und so kam nach der Pause Molpertshaus wieder besser ins Spiel. Glück hatte der SV Vogt bei einem abgefälschten Schuss, der gegen die Latte prallte. Die Vogter spielten nicht mehr so dominant, kamen jedoch immer wieder sehr gut in Tornähe. In der 59. Minute passte Trommer in die Mitte, der Abschluss von Benni Mähr knallte jedoch gegen den Pfosten. Nach einer Ecke der Vogter landete der Ball bei Waizenegger, der völlig abgeklärt zum 1:3 einschießen konnte und als Markulin nach guter Vorarbeit von Heiko Rilling auf 1:4 stellte, schien die Gegenwehr gebrochen. In der 77. Minute jedoch ging Hafner von der Mittellinie durch, die Vogter konnten ihn nicht stoppen und auch Lukas Scholz konnte den Gegentreffer nicht verhindern. Als dann auch noch Markulin mit Rot nach einem Ellenbogencheck vom Platz musste witterten die Gastgeber ihre Chance, doch die Torabschlüsse waren zu ungenau und Vogt konnte sich immer wieder befreien. Am Ende blieb es bei einem verdienten Vogter Sieg.

Torschützen: Marcel Sauter, Philipp Sauter, Vincent Waizenegger, Mihael Markulin

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Heiko Rilling, Benjamin Mähr, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Philipp Sauter, Mihael Markulin sowie GunnarTrommer (für Missenhardt, ab 18.), Vincent Waizenegger (für Sauter M., ab 46.), Dennis Lenuweit (für Mjekici, ab 74.) und Domenik Sauter (für Sauter P., ab 80.)

SV Vogt – SV Fronhofen 2:2 (1:2)

Gegenüber den letzten beiden Spielen gelang den Vogtern in der Anfangsphase nur wenig. Die Gäste standen defensiv gut und kamen immer wieder gefährlich in Strafraumnähe, so in der 16. Minute, als ein Angreifer in der Strafraummitte angespielt wurde, der Schuss ging jedoch zum Glück für Vogt über das Tor. Die Vogter fanden zunächst kein Rezept, Torabschlüsse hatten Seltenheitswert. In der 29. Minute prallte ein Kopfball nach einer Ecke der Gäste von der Latte zurück auf Thoma, der nur noch den Kopf hinhalten musste. Die Vogter hatten weiter Probleme beim Spielaufbau, da die Gäste immer wieder hoch angriffen. So landete in der 37. Minute ein Pass von Mjekici beim Gegner, das schnelle Zuspiel nutzte Thoma mit einem unhaltbaren Schuss zum 0:2. Die Vogter reagierten, nur zwei Minuten später endlich ein guter Spielzug der Vogter, Benni Mähr bediente Philipp Sauter, dem der Anschluss gelang. Nach dem Wechsel waren die Vogter präsenter. Zunächst verfehlte ein guter Schuss von Markulin in der 52. Minute das Tor nur knapp, dann war Simon Sonntag nach einer Ecke von Benni Mähr zur Stelle und köpfte den Ausgleich. Die Vogter waren nun deutlich besser und kamen zu mehreren guten Chancen nach Ecken und Freistößen, die Gäste lauerten auf Konter, waren bei Standards auch stets gefährlich, Vogt versuchte vieles und Markulin hatte in der 84. Min. den Siegtreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss aus kurzer Distanz ging übers Tor. Es blieb am Ende bei einem alles in allem gerechten Unentschieden.

Torschützen: Philipp Sauter, Simon Sonntag

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Benjamin Mähr, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Mihael Markulin, Philipp Sauter, Simon Sonntag sowie Vincent Waizenegger (für Missenhardt, ab 70.), Dennis Lenuweit (für Mjekici, ab 80.) und Domenik Sauter (für Sauter M., ab 84.)

SV Vogt II – SV Fronhofen II 0:1 (0:0)

Nach einem ausgeglichenen Spiel siegten die Gäste am Ende glücklich. Das Spiel begann verhalten, die erste Gelegenheit hatten die Gäste in der 14. Minute, doch der Schuss ging am Tor vorbei. Die Vogter hatten danach bis zur Pause die besseren Möglichkeiten. In der 29. Minute war Michael Flamm frei vor dem Tor, doch der Abschluss war zu schwach und landete beim Torhüter. Ebenso in der 41. Minute, als Hausmann ebenfalls frei vor dem Tor zum Abschluss kam, doch dieser ging knapp am Pfosten vorbei. Auch nach dem Wechsel blieb das Spiel meist ausgeglichen. Vogt nutzte die Chancen nicht und so war es in der 64. Minute ein Schuss aus der Distanz, der mehr oder weniger ins Tor trudelte. Die Vogter versuchten bis zum Ende, wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen, doch im Gegensatz zur Vorwoche wollte dieser nicht mehr gelingen.

Aufstellung:

Martin Geyer, Michael Flamm, Dennis Denzel, Phillip Skibak, Marius Ludwig, Maximilian Weihe, Kevin Hausmann, Manuel Schröder, Marius Missenhardt, Francesco Bresci, Moritz Bösing sowie Patrick Martins, Dominik Ibele und Alexander Köder 

SV Wolfegg – SV Vogt 2:4 (0:2)

Wie schon gegen Baindt zeigten die Vogter auch beim SV Wolfegg ein sehr gutes Spiel und gingen am Ende mit einem hochverdienten Sieg vom Platz. Die Vogter bestimmten schon in der Anfangsphase das Spielgeschehen und kamen zu einigen guten Angriffen, wo jeweils lediglich der letzte Pass nicht ankam. In der 31. Minute trat Benni Mähr einen Freistoß in den Strafraum, Simon Sonntag spritzte hinein und köpfte zum hochverdienten 0:1 ein. Fünf Minuten später hatte Metzler den Ausgleich auf dem Fuß, doch Lukas Scholz parierte mit einem starken Reflex. Noch vor dem Wechsel waren die Vogter wieder im Strafraum, Benni Mähr wurde vom Torhüter von den Beinen geholt und Simon Sonntag trat den Elfmeter sicher zum 0:2. Nach dem Wechsel kamen die Wolfegger etwas besser ins Spiel, doch in der 51. Minute lief Philipp Sauter vor dem 16er quer und traf mit einem sehenswerten Schuss unhaltbar zum 0:3. Die Vogter hatten kaum ausgejubelt, da schlug Wolfegg zurück. Ein Schuss konnte zunächst abgewehrt werden, doch der Ball landete wieder bei Wolfegg, eine Flanke von außen fiel Frick fast auf den Fuß und er schloss trocken ab zum 1:3. Die Vogter wurden nun immer wieder abgefangen, doch in der 63. Minute war Heiko Rilling durch und zog ab, sein Schuss ging jedoch am langen Pfosten vorbei. Es blieb spannend, doch in der 76. Minute landete ein weiter Freistoß auf dem Kopf eines Wolfeggers, der nur nach hinten abwehren konnte, Simon Sonntag reagierte blitzschnell und setzte sich durch zum 1:4. Die Wolfegger drängten weiter und kamen erneut durch Frick auf 2:4 heran. Bis zum Schlusspfiff war die Partie spannend, Wolfegg konnte nichts mehr nachlegen und Netzer handelte sich in der 91. Minute gar noch eine Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung ein. Am Ende feierten die Vogter den verdienten Derbysieg.

Torschützen: Simon Sonntag (3), Philipp Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Ekrem Mjekici, Heiko Rilling, Benjamin Mähr, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Timo Missenhardt, Philipp Sauter, Simon Sonntag sowie Vincent Waizenegger (für Sauter M., ab 52.), GunnarTrommer (für Missenhardt, ab 83.), Dennis Lenuweit (für Mjekici, ab 80.) und Markus Steinhauser (für Sauter P., ab 84.)

SV Wolfegg II – SV Vogt II 2:2 (2:1)

Einen glücklichen Punkt nahm die Vogter Zweite beim SV Wolfegg II mit. Das Spiel begann ausgeglichen mit ersten Torchancen auf beiden Seiten. In der 34. Minute wurde Dominik Ibele als Torhüter klar behindert, Schnitzer traf aus dem Getümmel und der Treffer zählte. Die Vogter versuchten es weiter und in der 41. Minute wurde Marius Missenhardt im Strafraum gefoult, den fälligen Elfer verwandelte Christian Trunk zum Ausgleich. Noch vor der Pause ging Wolfegg erneut in Führung. Zwei Vogter Abwehrspieler waren sich nicht einig, wieder war Schnitzer der Nutznießer und traf zum 2:1. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel, doch der Abschluss ließ zu wünschen übrig. In der 63. Minute musste Christian Trunk mit einer Roten Karte vom Platz und die Vogter mussten fortan in Unterzahl den Angriffen standhalten. Die Vogter stellten sich jedoch nicht nur hinten rein, sondern versuchten auch eigene Angriffe zu spielen. In der 69. Minute hätte Markus Steinhauser bereits den Ausgleich erzielten können, er konnte das gute Zuspiel von Francesco Bresci jedoch nicht entscheidend Richtung Tor bringen. Als keiner mehr damit rechnete, gelang dann doch noch der Ausgleich. Nach einem Freistoß von außen lenkte Manuel Schröder per Kopf den Ball ganz leicht ab und der Ball fiel ins untere Eck.

Torschützen: Christian Trunk, Manuel Schröder

Aufstellung:

Dominik Ibele, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Christian Trunk, Manuel Schröder, David Hilebrand, Marius Missenhardt, Markus Steinhauser, Domenik Sauter, Francesco Le Rose sowie Maximilian Weihe, Kevin Hausmann, Alexander Köder und Moritz Bösing

SV Vogt – SV Baindt 1:0 (1:0)

Die Vogter zeigten endlich mal ein gutes Heimspiel und bezwangen damit den Tabellenführer der Kreisliga A1 am Ende nicht unverdient. Nach einer guten Anfangsphase beider Teams vergab zunächst Dischl in aussichtsreicher Position. In der 12. Min. prüfte Mihael Markulin erstmals Torhüter Hage, doch der konnte der Ball noch zur Ecke abwehren. Die Vogter blieben weiter dran, aus den Angriffen resultierten ein guter Freistoß von Benni Mähr und ein erneuter Versuch von Mihael Markulin, dessen Abschluss zur Ecke abgelenkt wurde, die anschließende Ecke kam dann passgenau auf Benni Mähr, der per Kopf in der 26. Minute die Vogter Führung erzielte. Kurz vor dem Wechsel dann nochmals eine gute Möglichkeit für Vogt, Heiko Rilling war durch und Torhüter Hage konnte gerade noch per Fußabwehr klären. Nach dem Wechsel mussten die Gäste mehr tun und versuchten dies auch, doch die Zuspiele in die Spitze waren zu ungenau, der gefährliche Toptorjäger PhilippBoenke wurde gut abgeschirmt und so konnte die Vogter Deckung immer wieder klären. Nach vorne kam von Vogt nun nicht mehr so viel, doch sie erkämpften sich immer wieder den Ball, sodass die Gäste kein geordnetes Aufbauspiel zustande brachten. Die wenigen Abschlüsse verfehlten das Vogter Tor und so stand das Spiel auf Messer's Schneide, ob Vogt den zweiten Treffer mit einem Konter nachlegen kann oder Baindt doch noch der Ausgleich gelingt. Die Vogter hielten stand und feierten am Ende nach einer guten Vorstellung einen nicht unverdienten Heimsieg.

Torschütze: Benni Mähr

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Ekrem Mjekici, Heiko Rilling, Benjamin Mähr, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Mihael Markulin, Philipp Sauter, Simon Sonntag sowie Timo Missenhardt (für Markulin, ab 74.), GunnarTrommer (für Maier, ab 80.), Dennis Lenuweit (für Mjekici, ab 82.) und Markus Steinhauser (für Sonntag, ab 84.)

 

SV Vogt II – SV Baindt II 0:2 (0:0)

Gegen den Tabellenführer der Kreisliga B3 musste die Vogter Zweite am Ende eine verdiente Niederlage hinnehmen. Die Gäste zeigten die reifere Spielanlage und so stand einige Male Martin Geyer im Mittelpunkt, die Vogter dagegen konnten in der ersten Halbzeit keine richtige Torchance herausspielen. Nach dem Wechsel vergaben die Gäste zunächst eine große Möglichkeit. Ein guter Freistoß von Markus Steinhauser verfehlte das Tor der Gäste in der 60. Minute knapp. Die Führung der Gäste lag in der Luft und in der 72. Minute war es dann passiert. Nach einer Hereingabe war Schnez frei am langen Pfosten und drückte den Ball zum 0:1 über die Linie. Die Vogter hatten noch eine weitere gute Möglichkeit in der 86. Minute, doch der Schuss von Christian Trunk setzte auf und der Torhüter konnte den Ball gerade noch zur Ecke lenken. Praktisch mit dem Abpfiff konnten die Gäste durch Goerigk auf 0:2 erhöhen, die Abwehr war in Bedrängnis, Martin Geyer konnte einen Ball aus kurzer Distanz nur zum Gegner abwehren und Goerigk  ließ sich nicht lange bitten.

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Phillip Skibak, Christian Trunk, Manuel Schröder, David Hilebrand, Marius Missenhardt, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Francesco Le Rose sowie Kevin Hausmann, Jonas Dietrich und Moritz Bösing

SV Ankenreute - SV Vogt 0:4 (0:3)

Der SV Ankenreute musste dringend punkten und so legten sie ein hohes Tempo vor, ohne jedoch vor dem Tor für große Gefahr zu sorgen. Nach einem offenen Beginn wurden die Vogter dann stärker und nach einigen guten Vorstößen landete ein abgefälschter Schuss von Markulin beim mitgelaufenen Benni Mähr, der den Ball zum 1:0 in die Maschen setzte (22.). Die Vogter rollten nun Angriff auf Angriff, nach einer Flanke von Markulin landete ein weiterer Abschluss von Benni Mähr über dem Tor. Nur wenig später drang Benni Mähr in den Strafraum ein und wurde gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Sonntag souverän zum 0:2 in der 36. Minute. Noch vor dem Wechsel setzen die Vogter einen drauf. Nach gutem Zuspiel von Marcel Sauter war Simon Sonntag frei, der Torhüter kam entgegen, doch mit einem Heber vollendete Simon Sonntag zum 0:3. Auch nach dem Wechsel waren die Vogter klar besser, ließen jedoch einige Großchancen liegen. Heiko Rilling bediente zunächst Simon Sonntag, doch der Torhüter reagierte gut, auch einen gut getretenen Freistoß von Benni Mähr lenkte er gerade noch übers Tor. Die Gastgeber kamen kaum zu Chancen, doch in der 60. Minute musste Lukas Scholz alles aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern. Weiter ging die muntere Torejagd. Nach einer Ecke von Marcel Sauter zog Benni Mähr ab, doch sein Abschluss wurde gerade noch von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt. Nur wenig später knallte ein Versuch von Simon Sonntag gegen die Querlatte. In der 85. Minute wurde Simon Sonntag dann vom Torhüter im Strafraum gefoult, den zweiten Elfmeter verwandelte Philipp Sauter ebenfalls klar zum 0:4-Endstand.

Torschützen: Benni Mähr, Simon Sonntag (2), Philipp Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Timo Missenhardt, Ekrem Mjekici, Heiko Rilling, Benjamin Mähr, Marcel Sauter, Mihael Markulin, Philipp Sauter, Simon Sonntag sowie GunnarTrommer (für Markulin, ab 71.), Vincent Waizenegger (für Rilling, ab 75.) und Dennis Lenuweit (für Maier, ab 77.)

SV Ankenreute II - SV Vogt II 0:1 (0:0)

In einem an Höhepunkten armen Spiel gewann die Vogter Zweite am Ende denkbar knapp mit 0:1. Beide Teams taten sich sehr schwer. Die erste gute Gelegenheit hatten die Gastgeber in der 10. Minute, als ein Spieler aus abseitsverdächtiger Position zum Abschluss kam, doch Martin Geyer fischte den Ball souverän. Die wenigen Chancen des Spiels wurden dann auch noch neben oder über das Tor abgeschlossen. Ein Heber von Francesco Bresci ging knapp am leeren Tor vorbei, auch ein Freistoß von Ankenreute war etwas zu hoch angesetzt. In der 67. Minute ging ein Schuss von Markus  Steinhauser haarscharf am Tor vorbei, kurz danach scheiterte Francesco Le Rose am Torhüter. Das Spiel war insgesamt sehr zerfahren, beide Mannschaften leisteten sich häufige Abspielfehler und so kamen kaum längere Ballstaffetten zustande. Doch eine gute Ecke von Francesco Bresci und ein guter Kopfball von Francesco Le Rose in der 78. Minute reichten am Ende dann doch zum knappen Sieg.

Torschütze: Francesco Le Rose

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Phillip Skibak, Christian Trunk, Manuel Schröder, David Hilebrand, Marius Missenhardt, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Francesco Le Rose sowie Pirmin Aßfalg, Maximilian Weihe und Moritz Bösing

Ordentliche Mitgliederversammlung 2017

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung am 17. März 2017 konnte der 1. Vorstand Josef Detzel im Jugendraum des Sportheims 39 Mitglieder begrüßen, darunter auch die Ehrenmitglieder Adolf Buck, Josef Mielich und Siegfried Mayer, Wendelin Walser hatte sich entschuldigt, Rudi Feser befand sich zu der Zeit im Krankenhaus. Ebenfalls komplett anwesend war die Vorstandschaft des Fördervereins. Nach der Feststellung der fristgerechten Einladung und der Beschlussfähigkeit der Versammlung folgte ein Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder Alwin Buck und Alfons Feser.

 

Die Saison 2015/16 verlief für die 1. Mannschaft durchwachsen, nach einer schwachen Vorrunde mit nur 12 Punkten konnten in der Rückrunde noch 23 Punkte erspielt werden und so wurde die Saison mit dem 5. Platz abgeschlossen. Auch die 2.Mannschaft hatte nach einer ganz schwachen Vorrunde am Ende noch zusetzen können und wurde am Schluss 9. von 12 Mannschaften.

Nach Saisonende haben Philipp Deihle und Robin Völkel den Verein verlassen. Zum SV Vogt stießen Dennis Lenuweit vom SV Reute und Benni Mähr vom FV Ravensburg. Während der laufenden Saison kamen dazu noch Simon Sonntag, Rückkehrer Robin Völkel und Mihael Markulin hinzu. Zudem baut der SV Vogt weiter auf die eigenen Jugendspieler.

Im Bezirkspokal der aktuellen Saison kamen die Vogter bis in die 3. Runde, hier kam nach einem sehr guten Spiel gegen den Bezirksligisten SV Haisterkirch leider das aus. Nach einer Niederlagenserie im Herbst trennte man sich einvernehmlich von Trainer Roland Sonntag, mit Werner Tangl konnte kurzfristig ein erfahrener Trainer gewonnen werden.

Die Vorbereitung verlief gut und auch das 1. Punktspiel nach der Winterpause konnte mit 6:1 in Blitzenreute klar gewonnen werden. Auch die 2. Mannschaft ist gut gestartet und gewann das 1. Spiel mit 3:1. Josef Detzel bedankte sich bei den aktuellen Trainern, auch bei Roland Sonntag, der fast 1 ½ Jahre beim SV Vogt tätig war.

 

Auch in der Jugendabteilung gab es Veränderungen. Jugendleiter Stefan Köder konnte sein Amt nicht mehr wie gewünscht ausüben. Man kam überein, während der laufenden Spielrunde einen Wechsel in der Jugendleitung zu vollziehen. Josef Detzel bedankte sich bei Stefan Köder und Hansi Sonntag für ihre geleistete Arbeit und bei Michael Krich, der mit Unterstützung von Martin Petretti das Amt kommissarisch übernahm.

Die Besetzung der Jugendmannschaften mit Trainern und Betreuern bleibt das große Problem. Der Verein ist bereit, die Trainer zu qualifizieren, Trainerschulungen werden vom Verein bezahlt.

 

Seit September 2016 spielt die Jugendabteilung des SV Vogt in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Karsee. Es konnten alle Jugenden besetzt werden. Erfolge lassen noch auf sich warten, lediglich die C-Junioren wurden Erster in der 7er-Runde. Auch die Hallenturniere sind wieder sehr gut verlaufen.

 

Wolfgang Maier konnte erneut über ein positives Vereinsergebnis berichten, der Verein stehe auf gesunden finanziellen Füßen. Auch die Kassenprüfung ergab keinerlei Beanstandung und so wurde die Entlastung empfohlen.

 

Alessandro Rizzolo berichtete anschließend über die Aktivitäten der AH-Mannschaft. Im Januar richteten sie wieder das vereinsinterne Hallenturnier aus, das auch im kommenden Jahr wieder stattfinden soll.

 

Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm Wolfgang Maier, die Versammlung stimmte der Entlastung

 

 

einstimmig zu, somit konnten die erforderlichen Neuwahlen im Anschluss erfolgen.

 

 

Gewählt wurden:

  1. Jugendleiter – 2 Jahre: Michael Krich

  2. Kassenprüfer – 1 Jahr: Alessandro Rizzolo, Michael Detzel

 

Anschließend folgten die anstehenden Ehrungen:

 

Vereinsehrennadel in Bronze:

Peter Schick für 25-jährige Mitgliedschaft

Michael Krich für 5 Jahre Ehrenamt

Vereinsehrennadel in Silber:

Wolfgang Maier für 15 Jahre Ehrenamt

Bernhard Schick für 40-jährige Mitgliedschaft

Karl-Heinz Schick für 40-jährige Mitgliedschaft

Egon Schick für 40-jährige Mitgliedschaft (nicht anwesend)

Vereinsehrennadel in Gold:

August Rees für 50 Jahre Mitgliedschaft

Anschließend schlug der Vorstand gem. § 6 der Satzung vor, Herrn Manfred Sonntag zum Ehrenmitglied zu ernennen. Die Versammlung stimmte in der folgenden Abstimmung einstimmig dafür.

Somit wurde Manfred Sonntag für über 50 Jahre Mitgliedschaft und diverse Ehrenamtstätigkeiten zum Ehrenmitglied des SV Vogt ernannt.

 

Zum Schluss berichtete der Vorstand noch über § 72a SGB VIII, Umsetzung Kinder- und Jugendschutz im Sport. Als FSJ-ler konnte Manfred Kraus gewonnen werden, der aufgeteilt in Schule und Verein das Jahr absolvieren wird.

 

Josef Detzel bedankte sich zum Abschluss bei allen Anwesenden für ihr Kommen und schloss die Sitzung.

V.l.n.r.: Bernhard Schick, Seppi Detzel, Peter Schick, Wolfgang Maier, August Rees, Manfred Sonntag, Herbert Schupp, Michael Krich

SV Vogt – SV Bergatreute 0:1 (0:0)

Die Vogter begannen kamen gut in die Partie und bestimmten in den ersten 30 Minuten klar das Geschehen. In der 8. Minute konnte Torhüter Dorner einen Schuss von Markulin gerade noch vor der Linie halten. Danach kamen einige gute Hereingaben von außen, doch die Bergatreuter Abwehr war aufmerksam und konnte immer wieder klären. Die Gäste kamen zunächst nicht gefährlich vor das Vogter Tor, lediglich bei Freistößen drohte Gefahr. Die beste Chance der Gäste leiteten die Vogter durch einen Fehlpass selbst ein, doch der Schuss ging zum Glück knapp am Vogter Tor vorbei. Nach dem Wechsel spielten die Vogter weitere gut bis zum Strafraum, doch der letzte Pass kam nicht beim Mitspieler an. Nach einem langen Schlag war Tobias Peter in der 50. Minute dann in Richtung Tor unterwegs und kreuzte den Weg von Marco Pöckl. Der Schiedsrichter wertete das Foulspiel als Notbremse und zeigte ihm die Rote Karte. Die Vogter mussten in Unterzahl weiterspielen und taten dies auch sehr gut, da die Gäste kaum zu gefährlichen Abschlüssen kamen. Als Peter in der 73. Minute dann auch mit gelb-rot vom Platz musste, war wieder Gleichstand. Die Gäste wirkten jedoch in ihren Aktionen zwingender und kämpften um jeden Ball. Als Marcel Sauter schließlich in der 86. Minute den Ball im Mittelfeld verlor nutzte dies Küble und setzte den Ball mit einem Heber über Scholz zum 0:1 in den Lattenwinkel. Die restliche Spielzeit versuchten die Vogter alles, um doch noch den Ausgleich zu erzielen, doch auch eine ganze Eckballserie in der Schlussphase brachte nicht den gewünschten Torerfolg. So blieb es am Ende bei einer knappen Niederlage nach einem engen Spiel.

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Heiko Rilling, Dennis Lenuweit, Tobias Maier, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Mihael Markulin, Philipp Sauter, Benjamin Mähr, Simon Sonntag sowie Timo Missenhardt (für Lenuweit, ab 57.), Robin Völkel (für Rilling, ab 74.), Ekrem Mjekici (für Markulin, ab 80.) und Vincent Waizenegger (für Sonntag, ab 84.)

 

SV Weingarten II - SV Vogt 1:4 (0:1)

Gegen die abstiegsdrohten Gastgeber wartete auf die Vogter ein hartes Stück Arbeit. Die frühe Führung durch Mihael Markulin bereits in der 5. Minute brachte nicht die nötige Sicherheit und so konnten die Gastgeber immer wieder gefährliche Vorstöße abfangen und durch Foulspiele den Spielfluß stören. Nach einer guten Hereingabe konnte Philipp Sauter zwar abschließen, doch der Schuss ging übers Tor. Ansonsten blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung. Nach dem Wechsel schoben die Vogter weiter vor, prompt konnte Agbere in der 52. Minute mit einem Schuss ins lange Eck ausgleichen. Danach wurden die Vogter jedoch energischer. Mit einem Doppelschlag von Timo Missenhardt stellten die Vogter das Ergebnis auf 1:3 (62. und 63. Min.). Nach diesen beiden Treffern waren die Vogter endgültig auf der Siegerstraße. Sie erspielten sich nun Chance um Chance, zunächst verzog Simon Sonntag knapp und nach einer Flanke von Heiko Rilling setzte Domenik Sauter den Kopfball knapp am Lattenkreuz vorbei. In der 81. Minute war wieder einmal Heiko Rilling durch und setzte den Ball aus spitzem Winkel an den Innenpfosten und rein. Auch in den verbleibenden Minuten vergaben die Vogter wenigstens 3 hochkarätige Torchancen. Am Ende stand ein Vogter Sieg, der hätte höher ausfallen können.

Torschützen: Mihael Markulin, Timo Missenhardt,(2), Heiko Rilling

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Lenuweit, Timo Missenhardt, Heiko Rilling, Tobias Maier, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Mihael Markulin, Philipp Sauter, Simon Sonntag sowie Robin Völkel (für Markulin, ab 68.), Domenik Sauter (für Missenhardt, ab 68.), Markus Steinhauser (für Lenuweit, ab 77.) und Ekrem Mjekici (für Sonntag, ab 77.)

SV Vogt – SG Baienfurt 1:1 (0:0)

Gegen die starken Gäste hielten die Vogter gut dagegen. Von Beginn an war es ein zähes Spiel im Mittelfeld, wobei es kaum zu gefährlichen Torabschlüssen reichte. Die Vogter konnten nicht das Spiel entwickeln wie gewohnt, Benni Mähr und Philipp Sauter wurden von den Gästen gut abgeschirmt, Simon Sonntag ebenfalls gut bewacht und so war es ein stetes Spiel von Strafraum zu Strafraum. Der entscheidende Abschluss wollte keiner Mannschaft gelingen, Timo Missenhardt hatte die beste Chance der ersten Halbzeit, doch der Abschluss verfehlte das Tor. Es blieb beim 0:0 zur Pause und die Vogter hatten sich einiges vorgenommen, doch es kam anders. Der Ball sprang nach einem Pressschlag an der Grundlinie Weggerle vor die Füße, dessen Hereingabe nutzte Hartwig zum 0:1. Die Freude der Gäste wärte jedoch nicht lange und die Vogter glichen nach einer guten Kombination durch Simon Sonntag aus. Kurz danach verfehlte ein Abschluss von Marcel Sauter das Tor nur knapp. Die Gäste versuchten mit langen Bällen zu kontern, doch die Vogter Abwehr um Marco Pöckl stand gut. Auch einige Eckbälle der Gäste wurden sehr gut entschärft. Die Vogter trugen immer wieder gute Angriffe nach vorne, diese wurden jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt und am Ende fehlte der zwingende Torabschluss. Gegen starke Gäste blieb es am Ende immerhin bei einem Unentschieden.

Torschütze: Simon Sonntag

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Lenuweit, Gunnar Trommer, Timo Missenhardt, Tobias Maier, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Benjamin Mähr, Philipp Sauter, Simon Sonntag sowie Vincent Waizenegger (für Missenhardt, ab 46.) Heiko Rilling (für Trommer, ab 58.), Mihael Markulin (für Sonntag, ab 70.) und Markus Steinhauser (für Sauter M., ab 85.)

SV Vogt II – SG Baienfurt II 3:0 (1:0)

Die Vogter Zweite hat sich für eine gute Leistung am Ende auch mit einem klaren Sieg belohnt. In der 12. Min. nutzte Jonas Dietrich ein Zuspiel zum 1:0. In der Folge hatten die Gäste mehr gute Aktionen nach vorne, doch der Strafraum war dicht. Kurz nach dem Wechsel wurde Le Rose vom Torwart gefoult, er trat selbst zum Elfmeter an und traf zum 2:0. Auch die nächste große Chance hatte Le Rose nach einem guten Zuspiel von David Hilebrand, die Latte verhinderte jedoch einen weiteren Treffer. In der 71. Min. sorgte dann Markus Steinhauser durch einen direkt verwandelten Freistoß für den Endstand. David Hilebrand hätte das Ergebnis sogar noch erhöhen können, doch er scheiterte völlig frei am Torhüter der Gäste. Am Ende stand ein verdienter Sieg der Vogter Zweiten, die die nächsten zwei Spiele nun Pause hat.

Torschützen: Jonas Dietrich, Francesco Le Rose, Markus Steinhauser

Aufstellung:

Martin Geyer, Ekrem Mjekici, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Christian Trunk, Manuel Schröder, Markus Steinhauser, Jonas Dietrich, Francesco Bresci, Francesco Le Rose sowie David Hilebrand, Phillip Skibak, Ammar Kurbegovic und Adrian Gommeringer

SV Blitzenreute – SV Vogt 1:6 (0:5)

Mit einem überzeugenden Auswärtssieg gegen über weite Strecker überforderte Blitzenreuter starteten die Vogter nach der Winterpause. Mit dem 0:1 bereits in der 2. Minute gelang zudem ein perfekter Start, Timo Missenhardt lief durch und passte in die Mitte zu Benni Mähr, der unhaltbar traf. Kaum vier Minuten später passte Benni Mähr auf Simon Sonntag, der zum 0:2 abschloss. Die Gastgeber hatten den spielerisch und läuferisch überzeugenden Vogtern kaum etwas entgegenzusetzen und so wurde Philipp Sauter in der 30. Minute von Benni Mähr bedient und traf zum 0:3. Die Vogter standen weiter hoch und setzten die Gegner unter Druck. Nach einer weiteren Hereingabe konnte der Torhüter den Ball nur nach vorne abwehren, Gunnar Trommer war durchgelaufen und vollendete zum 0:4. Noch vor der Pause war erneut Simon Sonntag im Strafraum, sein Abschluss kullerte am Torhüter vorbei ins Tor. Nach dem Wechsel ließ der Druck der Vogter etwas nach, die Gastgeber kamen einmal bis zur Grundlinie und Gunnar Trommer traf den Gegenspieler, den fälligen Elfmeter verwandelte Jautz unhaltbar für Lukas Scholz zum 1:5. In der Folge hatten die Vogter weiter gute Freistoßgelegenheiten und zahlreiche Eckbälle, doch es gelang nur noch ein Tor. In der 75. Minute prallte der Ball nach einem strammen Abschluß vom Torhüter zu Markulin, der das 1:6 markierte. Am Ende stand ein hochverdienter Sieg der Vogter, der auch hätte höher ausfallen können.

Torschützen: Benjamin Mähr, Simon Sonntag (2), Philipp Sauter, Gunnar Trommer, Mihael Markulin

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Lenuweit, Gunnar Trommer, Timo Missenhardt, Tobias Maier, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Benjamin Mähr, Philipp Sauter, Simon Sonntag sowie Mihael Markulin (für Sauter M., ab 46.), Robin Völkel (für Trommer, ab 62.), Vinzenz Waizenegger (für Sonntag, ab 69.) und Markus Steinhauser (für Missenhardt, ab 78.)

SV Blitzenreute II – SV Vogt II 1:3 (1:1)

Die Vogter Zweite kam gut in die Partie und hatte bereits in der Anfangsviertelstunde einige gute Möglichkeiten, die jedoch das Tor verfehlten. Die Gastgeber kamen nur selten zum Abschluss, doch in der 17. Minute musste Martin Geyer im Vogter Tor einen sehr guten Schuss über die Latte lenken. Fünf Minuten vor Halbzeit reagierte die Abwehr zu langsam, Heyer lief durch und erzielte das 1:0. Fast mit dem Pausenpfiff gelang Ekrem Mjekici per Freistoß der Ausgleich. Nach dem Wechsel reichten den Vogtern 10 starke Minuten. In der 49. Minute nutzte Manuel Schröder einen Abwehrpatzer und schloss zum 1:2 ab, nur 6 Minuten später zog Francesco Le Rose vom 16er ab und traf mit einem Schuss unter die Latte. Die Vogter spielten auch in der restlichen Spielzeit immer wieder gut nach vorne, doch zwingende Chancen sprangen dabei nicht mehr heraus. Am Ende stand ein wichtiger Auswärtssieg für die Vogter.

Torschützen: Ekrem Mjekici, Manuel Schröder, Francesco Le Rose

Aufstellung:

Martin Geyer, Ekrem Mjekici, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Ammar Kurbegovic, Christian Trunk, Manuel Schröder, Heiko Rilling, Jonas Dietrich, Francesco Bresci, Francesco Le Rose sowie David Hilebrand, Phillip Skibak und Moritz Bösing

SV Vogt – FV Bad Waldsee 0:0 

Nach einem zähen Spiel trennten sich die Mannschaften mit einem 0:0-Unentschieden. Zu Beginn hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel, verteidigten hoch, doch Torchancen waren eine Seltenheit. Die Vogter hatten Mühe im Spielaufbau, da die Gäste die Räume gut zustellten und Gegenangriffe bereits im Mittelfeld unterbanden. Doch auch die Vogter ließen nicht allzuviel zu und so dauerte es bis zum ersten Abschluss. Den hatte Marcel Sauter, doch sein Schuss ging über das Tor. Auch die Gäste hatten in der ersten Halbzeit nur wenige Gelegenheiten, ein Schuss übers Tor und eine weitere gute Möglichkeit, die jedoch am langen Pfosten vorbei ins aus ging waren die Höhepunkte. Nach dem Wechsel waren zunächst die Gäste am Drücker, doch auch hier kam nichts zwingendes aufs Vogter Tor, da die Vogter Abwehr gut verteidigte. Die letzten 30 Minuten drängten die Vogter dann auf das 1:0, doch auch hier waren nur wenige gelungene Aktionen dabei. Der eingewechselte Simon Sonntag scheiterte an Torhüter Danisan,Marcel Sauter zog aus der Distanz ab und verfehlte das Tor nur knapp. Die Gäste lauerten auf Konter, konnten diese aber ebensowenig zu Ende spielen wie Vogt die zum Teil überhasteten Angriffe. In der 90. Minute rettete Torhüter Danisan, als nach einer Ecke Vogt zum Kopfball kam.. Am Ende mussten sich beide Mannschaften mit dem Unentschieden abfinden.

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Leo Bühler, Heiko Rilling, Philipp Sauter, Tobias Maier sowie Simon Sonntag (für Leuter, ab 60.), Alexander Pohlein (für Bühler, ab 71.), Benjamin Mähr (für Sauter D., ab 81.) und Gunnar Trommer (für Rilling, ab 86.)

SV Vogt II – FV Bad Waldsee II 0:1 (0:0)

Die Vogter Zweite verliert erneut in allerletzter Sekunde. Die Gäste hatten in Halbzeit eins zunächst mehrere gute Möglichkeiten durch Eckbälle und Freistöße, doch ein platzierter Abschluss fehlte. In der 30. Minute spielte Mahmoud einen guten Ball auf Bresci, dessen Hereingabe wurde abgewehrt und landete bei Francesco Le Rose, der jedoch den Abschluss zu hoch ansetzte. Auch nach dem Wechsel mühten sich beide Teams, doch gelungene Angriffe gab es nur im Ansatz. Die beste Gelegenheit hatten die Gäste in der 65. Minute, als ein Spieler frei zum Abschluss kam, doch auch dessen Versuch ging übers Tor. Das Spiel war eigentlich schon gelaufen, doch in allerletzter Sekunde kamen die Gäste doch noch zum Siegtreffer. Ein Freistoß von der Außenlinie segelte in den Strafraum und Gramoz gelang per Kopf der einzige Treffer des Spiels.

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Phillip Skibak, Juan Mahmoud, David Hilebrand, Markus Steinhauser, Jonas Dietrich, Francesco Bresci, Francesco Le Rose, sowie Pirmin Assfalg, Alexander Köder, Yousuf Abdollah und Kevin Hausmann

TSG Bad Wurzach - SV Vogt 3:1 (2:0)

Das Spiel bei der TSG Bad Wurzach verlief für den SV Vogt sehr unglücklich. Die Vogter waren zu Beginn besser im Spiel und hatten die ersten guten Torchancen. Ein sehr guter Freistoß von Marcel Sauter in der 7. Minute entschärfte der sehr gute Torhüter Herrmann mit einem Reflex. Danach hatten die Vogter weitere Gelegenheiten, zunächst scheiterte Dominik Sauter, der den Ball nicht über die Linie drücken konnte, gleich darauf landete ein guter Kopfballversuch von Peter Menninger wieder bei Herrmann. Mit der ersten Chance gingen die Gastgeber dann in Führung. Nach einem Freistoß passte die Vogter Abwehr nicht auf und Häfele konnte zum 1:0 einköpfen. Nach der Führung hatten die Gäste etwas mehr Offensivaktionen und in der 36. Minute landete ein zunächst abgewehrter Schuss auf der Grundlinie, die Flanke nutzte Reichle zum 2:0. Auch nach dem Wechsel hatten die Vogter einige gute Torabschlüsse, so ging ein guter Schuss von Manne Leuter in der 60. Minute übers Tor. Kurz darauf war wieder Alarm im Vogter Strafraum. Nach einer Ecke wurde der Ball nicht gut genug geklärt, schließlich konnte ein Angreifer den Ball quer legen und am langen Pfosten lauerte Schmid, der völlig frei zum Abschluss kam und auf 3:0 stellte. Die Vogter gaben nicht auf und hatten nach dem 3:1 durch Benni Mähr noch weitere gute Torchancen, doch Torhüter Herrmann ließ keinen weiteren Gegentreffer zu und es blieb letztlich beim Sieg der Heimmannschaft.

Torschütze: Benjamin Mähr

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Benjamin Mähr, Marcel Sauter, Philipp Sauter, Leo Bühler, Heiko Rilling sowie Gunnar Trommer (für Bühler. ab 70.), Dennis Lenuweit (für Rilling, ab 77.) und Phillip Skibak (für Sauter D., ab 86.)

TSG Bad Wurzach II - SV Vogt II 3:2 (1:1)

Die Vogter Zweite zeigte bei der TSG Bad Wurzach II ein gutes Spiel, verlor jedoch in letzter Minute. Auf dem Kunstrasenplatz hatten die Gastgeber in der ersten halben Stunde Vorteile, doch die Vogter passten sich schnell an. In der 37. Minute nutzte Francesco Bresci ein gutes Zuspiel zum 1:0 für Vogt. Die Führung hielt jedoch nicht lange. Mit einem unhaltbaren Freistoßtreffer glich die Heimmannschaft aus. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber zunächst die große Chance zum 2:1, doch der von Martin Geyer abgewehrte Ball wurde vom Angreifer überhastet am Tor vorbeigeschossen. Dann hatten die Vogter wieder ihre Gelegenheiten. Ein Schuss von Markus Steinhauser ging knapp übers Tor und einen Schuss von Jonas Dietrich klärte der Torhüter im Rückwärtslaufen. In der 75. Minute war Martin Geyer bei einem Konterabschluss zwar noch dran, konnte den Ball jedoch nicht mehr um den Pfosten lenken. Per Freistoß glich Jonas Dietrich in der 84. Minute erneut aus. Kurz vor dem Ende zog Gschwind ab, der Schuss wurde noch abgefälscht und war so für Martin Geyer nicht zu halten. Am Ende stand wieder einmal eine eher unnötige Niederlage für die Vogter.

Torschützen: Francesco Bresci, Jonas Dietrich

Aufstellung:

Martin Geyer, Alexander Köder, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Juan Mahmoud, David Hilebrand, Markus Steinhauser, Jonas Dietrich, Francesco Bresci, Francesco Le Rose, sowie Fahid Alomar (für Köder, ab 80.), Kevin Szembek (für Hilebrand D., ab 83.) und Dominik Ibele (für Bresci, ab 88.)

SV Reute - SV Vogt 2:3 (1:2)

Beim SV Reute gelang dem SV Vogt ein wichtiger Auswärtssieg. Beide Mannschaften waren gleich gut in der Partie und es entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch. Die Gastgeber versuchten über die schnellen Außenstürmer zum Erfolg zu kommen, doch die Vogter Abwehr war sehr aufmerksam und ließ zunächst kaum Chancen zu. Auch die Vogter blieben zunächst immer wieder an der Abwehr hängen und so war es ein Ballverlust der Vogter, den Harfmann zum schnellen Gegenstoß nutzte und in der 37. Minute zum 1:0 traf. Kurz darauf streifte ein sehr guter Schuss von Leo Bühler haarscharf am Lattenkreuz vorbei. In der 41. Minute wurde Manne Leuter im Strafraum gefoult und Marcel Sauter konnte per Elfmeter ausgleichen. Noch vor der Pause gingen die Vogter erstmals in Führung. Eine Hereingabe von Tobi Maier kam zu Philipp Sauter, der aber mit dem Rücken zum Tor stand, Manne Leuter schnappte sich den Ball und schoss zum 1:2 ein. Nach dem Wechsel kamen die Vogter immer öfter gefährlich vor das Reutener Tor und es gab mehrere Eckballchancen. In der 56. Minute wurde ein solcher zunächst abgewehrt, der Ball landete wieder bei einem Vogter und die folgende Flanke drückte Domenik Sauter zum 1:3 über die Linie. Die Gastgeber leisteten sich nun einige schwere Foulspiele, und so musste Schneider in der 59. Minute mit gelb-rot vom Platz. Die Vogter konnten die Überzahl jedoch nicht zu weiteren Toren nutzen, statt dessen kamen die Gastgeber in der Schlussphase nochmals vermehrt vor das Vogter Tor. Einen strammen Schuss konnte Lukas Scholz fünf Minuten vor Schluss gerade noch reflexartig zur Ecke abwehren. Als dann auch noch Freßle durch gewesen wäre, wurde er von Marco Pöckl regelwidrig gebremst, wofür auch er die gelb-rote Karte sah. Aus dem Gewusel vor dem Tor gelang Schüle dann auch noch der 2:3-Anschlusstreffer, doch dann war Schluss und die Vogter feierten wichtige drei Punkte. Einziger Wermutstropfen ist die gelb-rote Karte von Marco Pöckl, der im nächsten Auswärtsspiel bei der TSG Bad Wurzach damit gesperrt sein wird.

Torschützen: Marcel Sauter, Manfred Leuter, Domenik Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Philipp Sauter, Leo Bühler, Heiko Rilling sowie Simon Sonntag (für Sauter M. Ab 70.), Gunnar Trommer (für Bühler. ab 78.), Dennis Lenuweit (für Rilling, ab 80.) und Markus Steinhauser (für Leuter, ab 85.)

SV Reute II - SV Vogt II 4:2 (2:1)

Eine unnötige Niederlage gab es für die Vogter Zweite beim SV Reute II. Die Vogter bestimmten die erste Viertelstunde und hatten dabei einige sehr gute Torchancen, nutzten diese jedoch nicht konsequent genug. So kamen die Gastgeber danach besser ins Spiel und nach einem Freistoß von außen kam Stärk an den Ball und ließ Martin Geyer keine Abwehrchance. Die Vogter leisteten sich immer wieder unnötige Ballverluste und so wurde ein Ball in der 30. Minute abgefangen und in der Strafraum gepasst, wo Sauter nur noch zum 2:0 einschießen musste. Die Vogter blieben weiter dran und in der 39. Minute nutzte Francesco Le Rose ein gutes Zuspiel zum 1:2-Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel setzten die Gastgeber die Vogter Abwehr immer wieder unter Druck und in der 55. Minute führte ein Fehler der Vogter zur Chance für Heß, der frei zum Abschluss kam und zum 3:1 traf. Nur zwei Minuten später konnte Martin Geyer den Ball nicht weit genug herausschlagen, er landete bei Sauter, der zum 4:1 traf. In der 70. Minute wurde Francesco Bresci elfmeterreif gefoult und Jonas Dietrich verwandelte zum 2:4. Noch waren 20 Minuten zu spielen, doch ein weiterer Treffer gelang den Vogtern trotz einiger guter Möglichkeiten nicht mehr..

Torschützen: Francesco Le Rose, Jonas Dietrich

Aufstellung:

Martin Geyer, Ugur Percin, Dennis Denzel, Johannes Hilebrand, Markus Steinhauser, Yousuf Abdollah, David Hildebrand, Phillip Skibak, Francesco Le Rose, Francesco Bresci, Jonas Dietrich sowie Juan Mahmoud, Maximilian Weihe und Fahid Alomar

SV Vogt – TSV Berg III 6:0 (3:0)

Nachdem der bisherige Trainer Roland Sonntag zur Winterpause seinen Abschied angekündigt hatte nutzte der SVVogt die Gelegenheit, den frei gewordenen Trainer des FC Lindenberg, Werner Tangl, per sofort zu verplichten.und ihm gelang ein guter Einstand. Das Spiel hatte kaum Fahrt aufgenommen, da fiel in der 3. Minutge auch schon der Führungstreffer. Eine scharfe Hereingabe von Leuter beförderte Kijera ins eigene Tor. Die Vogter blieben in der Folge weiter sehr aktiv nach vorne, doch mehr als ein Pfostenschuss, ein Schuss ans Außennetz und Abschlüsse auf Torhüter Petersohn waren zunächst nicht zu verzeichnen. Der zweite Treffer durch Tobias Maier auf gutes Zuspiel von Leuter in der 35. war dann auch schon hochverdient. Unmittelbar danach traf Philipp Sauter mit einem herrlichen Schuss in der Winkel zum 3:0. Die Gäste kamen zwar einigemale bis in den Vogter Strafraum, doch zum gezielten Torabschluss reichte es nicht. Nach dem Wechsel setzte sich das Spiel wie in Halbzeit eins fort. Die Vogter blieben sehr spielbestimmend und nach einer guten Hereingabe von Heiko Rilling verwandelte Leo Bühler mit einem gezielten Schuss zum 4:0. Die Vogter erarbeiteten sich weiter gute Chancen, scheiterten dabei einige Male am Torhüter, doch das 5:0 von Manfred Leuter und das 6:0 von Phillip Skibak waren ein Folge der Vogter Überlegenheit. Die Gäste waren am Ende mit dem 6:0 noch gut bedient, das Ergebnis hätte auch deutlich höher ausfallen können.

Torschützen: Manfred Leuter (2), Tobias Maier, Philipp Sauter, Leo Bühler, Phillip Skibak

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Leo Bühler, Heiko Rilling, Tobias Maier, Philipp Sauter sowie Gunnar Trommer (für Bühler. ab 68.), Dennis Lenuweit (für Maier, ab 72.), Phillip Skibak (für Sauter D., ab 80.) und Vincent Waizenegger (für Missenhardt, ab 80.)

TSB Ravensburg - SV Vogt 0:5 (0:2)

Beim Tabellenletzten stand für die Vogter viel auf dem Spiel, entsprechend war der Beginn etwas nervös. Dann jedoch erarbeiteten sich die Vogter erste gute Möglichkeiten, doch die Hereingaben von Heiko Rilling waren noch zu ungenau. In der 20. Minute lupfte Philipp Sauter den Ball in den Strafraum, doch Manne Leuter verzog beim Abschluss. Kurz danach war Philipp Sauter nach einem Freistoß durch und traf zum 1:0 für Vogt. Die Gastgeber versuchten es mit Tempogegenstößen, kamen jedoch nicht an der Vogter Abwehr vorbei. In der 32. Minute nutzte Philipp Sauter einen zu kurzen Rückpass auf den Torhüter und versenkte den Ball im Tor. Nach dem Wechsel spielten die Vogter zunächst zu statisch, sodass die Gasdtgeber zunächst den Ball vom Tor weghalten konnten, doch ganz vermeiden konnten sie die Vogter Angriffe nicht. In der 50. Minute war Heiko Rilling frei vor Torhüter Zimmermann, konnte diesen jedoch nicht überwinden. In der 65. Minute ging Timo Missenhardt außen durch und traf mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Die Gastgeber hatten nun nicht mehr viel entgegenzusetzen. In der 69. Minute wurde der Ball auf den aufgerückten Peter Menninger durchgesteckt, der mit einem Schuss ins lange Eck das 4:0 für Vogt folgen ließ. Die Vogter ließen in der Folge gleich mehrere gute Torchancen liegen, doch in der 86. Minute war Zimmermann erneut geschlagen. Marcel Sauter trat einen Freistoß, der noch leicht abgefälscht ins Tor fiel. Der Vogter Sieg war am Ende hochverdient und hätte sogar noch höher ausfallen können.

Torschützen: Philipp Sauter (2), Timo Missenhardt, Peter Menninger, Marcel Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Tobias Maier, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Philipp Sauter, Leo Bühler, Heiko Rilling sowie Benedikt Ludwig (für Sauter D. ab 68.), Dennis Lenuweit (für Bühler, ab 72.) und Gunnar Trommer (für Maier, ab 78.)

TSB Ravensburg II - SV Vogt II 1:3 (0:2)

Gegen die Zweite des TSB Ravensburg gelang der Vogter Zweiten der zweite Sieg in Folge. Die erste gute Gelegenheit des Spiels hatten jedoch die Gastgeber, doch der Abschluss landete neben dem Tor. Dann näherten sich die Vogter immer öfter dem gegnerischen Tor. In der 16. Minute versuchte es Marius Missenhardt, doch der Abschluss landete beim Torhüter. Das Spiel der Vogter nahm deutlich Fahrt auf, als Yousuf Abdollah eingewechselt wurde und er mit seiner Schnelligkeit für Gefahr sorgte. Gerade mal 10 Minuten war er in seinem ersten Spiel auf dem Platz, da traf er in der 38. Minute mit einem Schuss vom 16er zum 1:0 für Vogt. Nur zwei Minuten später war er wieder beteiligt, seine gute Vorlage nutzte Jonas Dietrich zum 2:0. Nach dem Wechsel konnten die Gastgeber durch einen Kopfballtreffer von Ibeski nach einer Ecke zwar auf 1:2 verkürzen, doch die Vogter wurden immer spielbestimmender. In der 60. Minute wurde Fahid Alomar gut angespielt, seinen Abschluss lenkte der Torhüter gerade noch gegen die Latte. Die Vogter spielten weiter gut nach vorne und in der 76. Minute konnte der Torhüter einen Schuss nur abklatschen, Marius Missenhardt war zur Stelle und traf zum 3:1 für Vogt. In der folgenden Schlussviertelstunde hatten die Vogter noch weitere Chancen, ein weiterer Treffer gelang jedoch nicht mehr und es blieb am Ende beim verdienten 3:1-Sieg.

Torschützen: Yousuf Abdollah, Jonas Dietrich, Marius Missenhardt

Aufstellung:

Martin Geyer, Benedikt Ludwig, Ugur Percin, Dennis Denzel, Pirmin Aßfalg, Christian Trunk, Patrick Martins, Marius Missenhardt, Markus Steinhauser, Jonas Dietrich; Francesco Bresci sowie Yousuf Abdollah, Fahid Alomar, Maximilian Weihe und Kevin Szembek

SV Vogt – FV Molpertshaus 2:3 (0:1)

Eine herbe Niederlage musste der SV Vogt im Heimspiel gegen den FV Molpertshaus hinnehmen. Das Spiel hatte kaum begonnen, da lag der Ball auch schon im Vogter Tor. Raphael Detzel nutzte eine Hereingabe zum Führungstreffer. Die Vogter wirkten nach dem Rückstand sichtlich verunsichert und es gelang zunächst nur wenig, doch auch die Gäste hatten Mühe, sich Torchancen zu erspielen. Die Vogter kamen zu einigen sehr guten Freistoßmöglichkeiten, konnten daraus jedoch kein Kapital schlagen, in der 39. Minute war nach einem Freistoß von außen der Torhüter zur Stelle und in der 42. Minute klärte ein Spieler auf der Linie. Nach dem Wechsel waren die Vogte endlich präsenter auf dem Platz und nach einem zähen Durchringen in den Strafraum war Benjamin Mähr zur Stelle und markierte den Ausgleich. Nur 4 Minuten später nutzte erneut Mähr eine Kopfballvorlage des Gegners zur 2:1-Führung. Nun sprach alles für einen Vogte Erfolg, doch nach einem Eckball fünf Minuten später war die Vogte Abwehr wieder einmal nicht energisch genug am Gegner, der Ball fiel wiederum Detzel praktisch vor die Füße und er konnte zum 2:2 ausgleichen. Die Vogter rückten nun weit auf und drängten die Gäste in die eigene Hälfte. Diese offene Spielweise rächte sich in der 88. Minute, als ein Gästestürmer sich an der Mittellinie durchsetzte und in den Strafraum kam. Lukas Scholz konnte den Angreifer nur mit einem Foul stoppen und den fälligen Elfmeter verwandelte Kantorek zum 2:3. Noch waren es fünf Minuten, in denen die Vogte nochmals zwei dicke  Chancen hatten, doch es blieb am Ende bei einer weiteren Niederlage, die es hätte so nicht geben müssen.

Torschütze: Benjamin Mähr (2)

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Benjamin Mähr, Philipp Sauter, Tobias Maier, Dennis Lenuweit, Leo Bühler sowie Gunnar Trommer (für Lenuweit, ab 72.) und Markus Steinhauser (für Bühler, ab 77.)

SV Vogt II – FV Molpertshaus II 5:0 (3:0)

Einen klaren Sieg feierte die Vogte Zweite den den FV Molpertshaus. Die Vogter zeigten das bessere Spiel und in der 13. Minute scheiterte Le Rose frei am Torhüter. Zwei Minuten später wurde Ugur Percin im Strafraum gefoult und Jonas Dietrich verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0. Die Gäste hatten zunächst kaum Torabschlüsse und kurz vor der Pause stellten die Vogter die Weichen auf Sieg. Zunächst war Dennis Denzel nach einem Freistoß von außen in der Mitte zur Stelle und der Ball kullerte unhaltbar ins Tor. Gleich darauf war Francesco Le Rose im Strafraum durch und schloss zum 3:0 ab. Kurz nach Wiederbeginn musste Martin Geyer einen guten Schuss mit einem tollen Reflex abwehren. Dann waren wieder die Vogter dran. Einem Schuss von Marius Missenhardt konnte der Torhüter nur abklatschen, Jonas Dietrich bekam den Ball und schloss zum 4:0 ab. In der 77. Minute konnte sich auch noch der eingewechselte Fahid Alomar in die Torschützenliste einreihen, er stand am langen Pfosten frei und traf zum 5:0-Endstand.

Torschützen: Jonas Dietrich (2), Dennis Denzel, Francesco Le Rose, Fahid Alomar

Aufstellung:

Martin Geyer, Michael Flamm, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Dennis Denzel, Patrick Martins, David Hilebrand, Ammar Kurbegovic, Marius Missenhardt, Francesco Le Rose, Jonas Dietrich sowie Francesco Bresci, Kevin Szembek und Fahid Alomar

B-Junioren: FC Wangen II - SGM Vogt-Karsee 7:1 (2:1)

Ein Debakel erlebte die SGM beim Gastspiel in Wangen.  Konnte man in der ersten Hälfte noch einigermaßen mithalten und durch Tom Neubauer zum1:1 ausgleichen, so war man in Hälfte 2 chancenlos. Unrühmlicher Höhepunkt war ein böser Tritt eines Wangeners gegen Julian Wucher beim Stand von 7:1, der eine erhebliche Verletzung zur Folge hatte. Gute Besserung Julian! Erstmals spielte Magnus Müller aus Karsee, der seine Sache gut machte.

SV Fronhofen - SV Vogt 3:0 (1:0)

Das erwartet schwere Spiel war es für die Vogter beim heimstarken SV Fronhofen. Die Gastgeber begannen sehr druckvoll und brachen immer wieder über außen durch. In der 11. Minute gelang eine Hereingabe, die Haßler in der Mitte nur noch verwerten musste. Wieder liefen die Vogter dem Rückstand nach, brachten jedoch nach vorne zunächst nur wenig zustande. Anders die Gastgeber, die einige gute Chancen herausspielten, doch zunächst bliebs beim knappen Ergebnis. Nach dem Wechsel hatten die Vogter zunächst zweimal das Glück auf ihrer Seite, in der 47. Minute rettete der Pfosten und in der 52. Minute prallte ein Schuss gegen das Lattenkreuz. Nur wenig später war Manne Leuter etwas zu spät dran, der Gegenspieler fiel im Strafraum und es gab Elfmeter. Dieser Elfmeter prallte jedoch wieder an den Pfosten, der Ball kam erneut zu einem Fronhofener, der flanken konnte. Bei der Ballannahme stieß Trommer seinen Gegenspieler jedoch um und es gab wieder Elfmeter. Diesmal ließ Jehle Lukas Scholz keine Abwehrmöglichkeit. Nach dem zweiten Treffer ließ die Konzentration der Gastgeber etwas nach und die Vogter kamen besser ins Spiel. Zu einem richtig guten Abschluss kam es jedoch nicht, statt dessen patzte die Vogter Abwehr in der 81. Minute, Deutelmoser war der Nutznießer und traf zum 3:0-Endstand.

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Gunnar Trommer, Dennis Lenuweit, Benedikt Ludwig, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Leo Bühler, Philipp Sauter, Tobias Maier sowie Heiko Rilling (für Ludwig, ab 46.) und Domenik Sauter (für Sauter M., ab 46.)

SV Fronhofen II - SV Vogt II 6:1 (5:1)

Eine klare Niederlage setzte es für die Zweite Mannschaft beim SV Fronhofes. Die Gastgeber gingen durch einen Foulelfmeter bereits in der 7. Minute in Führung. Mit einem Weitschuss unter die Latte glich Marius Missenhardt 3 Minuten später aus. Kurz danach gingen die Fronhofener erneut in Führung. Diesmal führte ein Angriff über rechts zum Ziel, die Hereingabe fand einen Abnehmer in der Mitte. Nach einem Freistoß in der 17. Minute fischte Martin Geyer den Kopfball wohl hinter der Torlinie, jedenfalls zeigte der Schiedsrichter zum Anspielpunkt. In der 37. Minute war die Vogter Abwehr bei einem erneuten Freistoß wieder nicht auf dem Posten, ein Angreifer lief durch und verwandelte zum 4:1. Auch beim 5:1 hatten die Vogter das Nachsehen. Die Fronhofener steckten den Ball gut durch und Martin Geyer blieb nur, den Ball aus dem Netz zu holen. Nach dem Wechsel ließen es die Gastgeber mit der klaren Führung im Rücken etwas ruhiger angehen, doch der sechste Treffer fiel wieder nach einer Standardsituation. Eine Ecke wurde nicht gut verteidigt und der Kopfball ging vom Innenposten ins Tor. Bis zum Ende waren die Vogter bemüht, das Ergebnis zu verbessern, doch ein Treffer wollte nicht fallen. Es blieb bei einer deutlichen Niederlage für die Vogter Zweite.

Torschütze: Marius Missenhardt

Aufstellung:

Martin Geyer, Patrick Martins, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Christian Trunk, Ammar Kurbegovic, Marius Missenhardt, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Francesco Le Rose, Jonas Dietrich sowie Kevin Szembek und Manuel Schröder

 

SV Vogt – SV Wolfegg 1:3 (0:1)

Gegen die Torfabrik der Liga begann der SV Vogt konzentriert, die Gäste kamen zu Beginn auch noch nicht richtig ins Spiel. Erst nach 13 gespielten Minuten gabs den ersten Aufreger, als Florian Metzler einen Foulelfmeter am Tor vorbeischoss. Kurz darauf rettete Lukas Scholz einen strammen Schuss zur Ecke. Auch die Vogter kamen zu ersten Gelegenheiten, als nach einer Ecke Rilling per Kopf nur das Außennetz traf. Das Spiel war nicht sehr temporeich und kurz vor der Halbzeit nutzten die Gäste einen Ballverlust im Mittelfeld zum schnellen Angriff, mit zwei Pässen wurde die Vogter Abwehr ausgespielt, der Ball landete bei Metzler, der nicht energisch genug gehindert wurde und der ließ sich die Gelgenheit nicht nehmen und er traf zum 0:1 kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach dem Wechsel waren zunächst die Vogter besser im Spiel und nach einer guten Flanke von Rilling setzte Leuter den Kopfball knapp neben das Tor. Nur wenig später gelang Philipp Sauter nach einem Freistoß von Marcel Sauter der Ausgleich zum 1:1. Die Vogter versäumten es, weitere gute Angriffe zu Ende zu spielen und nach einem Ball von außen war Wurster am langen Pfosten frei und traf zum 1:2. Die Gäste wirkten daraufhin spritziger, die Vogter kamen nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und nach einem langen Ball war Lukas Scholz aus dem Tor, am langen Pfosten lauerte Adler, der nur noch einzuschießen brauchte. Die Gäste hatten sogar noch den vierten Treffer auf dem Fuß, doch zum Glück für Vogt ging der Schuss kurz vor dem Schlusspfiff haarscharf am Tor vorbei. Der Sieg der Gäste war am Ende verdient.

Torschütze: Philipp Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Philipp Sauter, Tobias Maier, Heiko Rilling sowie Benedikt Ludwig (für Sauter D., ab 58.), Gunnar Trommer (für Missenhardt, ab 67.), David Hilebrand (für Maier, ab 76.) und Dennis Lenuweit (für Sauter M., ab 83.)

SV Vogt II – SV Wolfegg II 1:1 (0:0)

Beide Mannschaften taten sich schwer im Spiel nach vorne und so entwickelte sich zunächst ein Spiel zwischen den 16ern, Torchancen gabs jedoch auf beiden Seiten zunächst nicht. Erst kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste zu zwei Torabschlüssen, doch es blieb beim 0:0 zu Pause. Nach dem Wechsel kamen die Vogter besser ins Spiel und in der 54. Minute musste Francesco Le Rose eine gute Hereingabe nur noch zum 1:0 einschießen. In der 71. Minute kamen die Gäste zu einem Eckball, die Zuordnung in der Vogter Abwehr ließ zu wünschen übrig und Schnitzer konnte zum Ausgleich einköpfen. Bis zum Ende waren beide Mannschaften bemüht, doch ein Siegtreffer gelang keinem Team und es blieb beim am Ende gerechten Unentschieden.

Torschütze: Francesco Le Rose

Aufstellung:

Martin Geyer, Leo Bühler, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Christian Trunk, Marius Missenhardt, Phillip Skibak, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Francesco Le Rose, Jonas Dietrich sowie Patrick Martins, Ammar Kurbegovic, Pirmin Aßfalg und Manuel Schröder

SV Baindt - SV Vogt 3:2 (1:0)

Gegen den Tabellenführer zeigten die Vogter ein gutes und engagiertes Spiel und wurden am Ende nicht belohnt. Den Unterschied machten im Team der Gastgeber Toptorjäger Boenke, der alle drei Treffer erzielte und auch Vorbereiter Vees. Von Anfang an entwickelte sich ein offenes und rasantes Spiel, in der 11. Minute führte ein leichter Ballverlust im Mittelfeld zu einem schnellen Angriff der Gastgeber. Zwei Pässe und das Tor von Boenke bedeuteten den 0:1-Rückstand für Vogt. Danach kamen die Vogter immer wieder zu guten Gegenstößen. Zunächst verpasste Tobias Maier am langen Pfosten und etwas zu weites Zuspiel, Ekrem Mjekici versuchte es durch die Mitte, doch er konnte sich nicht durchsetzen. Die schnellen Außenstürmer konnten oftmals nur durch leichte Fouls gestoppt werden und so kamen die Gastgeber zu einigen guten Freistoßgelegenheiten und Eckballchancen. Kurz vor der Halbzeit landete ein guter Freistoß der Vogter auf dem Kopf von Benni Mähr, doch der Ball ging knapp am Lattenkreuz vorbei. Nach dem Wechsel zogen sich die Gastgeber etwas zurück und Vogt wurde dominanter. In der 47. Minute war Tobias Maier durch, versäumte aber den rechtzeitigen Abschluss, ein guter Freistoß von Mähr wurde noch leicht abgefälscht und war so sichere Beute des Torhüters. Die nächste große Gelegenheit hatte Philipp Sauter, der eine Flanke von Heiko Rilling übers Tor zielte. Die Baindter verlegten sich aufs Kontern und in der 55. Minute war Boenke durch und frei vor Heiko Richter, der den Einschlag nicht mehr verhindern konnte. Eine weitere gute Möglichkeit ließ der Toptorjäger zum Glück für Vogt aus. Mit einem sehr schönen Treffer verkürzte Philipp Sauter nach einem Freistoß zum 2:1 in der 71. Minute. Noch war Zeit genug, Vogt versuchte alles, doch in der 82. Minute sorgte ein denkbar unglückliches Gegentor für das 3:1 der Gastgeber. Nach einem Freistoß von außen drückte Boenke den Ball zwischen Pfosten, Abwehrspieler und Richter hindurch am kurzen Eck über die Linie. Die Vogter blieben jedoch weiter dran und in der 87. Minute schloss Heiko Rilling einen guten Antritt zum 3:2 ab. Es blieb bei dieser denkbar knappen Niederlage, die Vogter hätten sich jedoch einen Punkt redlich verdient gehabt.

Torschützen: Philipp Sauter, Heiko Rilling

Aufstellung:

Heiko Richter, Peter Menninger, Ekrem Mjekici, Timo Missenhardt, Tobias Maier, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Philipp Sauter, Benjamin Mähr, Heiko Rilling sowie Gunnar Trommer (für Maier, ab 69.), Dennis Lenuweit (für Mjekici, ab 73.), Benedikt Ludwig (für Missenhardt, ab 87.) und David Hilebrand (für Mähr, ab 87.)

SV Baindt II - SV Vogt II 4:0 (2:0)

Die Vogter Zweite konnte der starken Zweiten des SV Baindt nur eine Halbe Stunde Paroli bieten, bis dahin musste bereits einmal Martin Geyer mit einem Reflex einen Treffer verhindern. Die Vogter fanden zunächst kein Mittel gegen die gut gestaffelte Abwehr, da der letzte Pass zu ungenau gespielt wurde. Nach einer guten halben Stunde war es dann passiert, Martin Geyer konnte eine scharfe Hereingabe zwar noch ablenken, doch der Ball landete bei Wetzel, der nur noch abzustauben brauchte. Fünf Minuten später spielte Schnez die Vogter Abwehr aus und traf zum 2:0. Kurz danach hatte Jonas Dietrich Pech beim Abschluss, sein guter Schuss verfehlte das Tor knapp. Nach dem Wechsel spielten die Vogter offensiver und in der 49. Minute scheiterte Francesco Bresci mit einem Schuss an den Pfosten. Die Vogter waren weit aufgerückt und liefen in der 68. Minute prompt in einen Konter, den Cakmak unhaltbar ins lange Eck abschloss. Auch beim 4:0 wurden die Vogter mit einem langen Ball überspielt, wieder war Cakmak zur Stelle und traf zum 4:0-Endstand.

Aufstellung:

Martin Geyer, Leo Bühler, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Domenik Sauter, Christian Trunk, Manuel Schröder, Marius Missenhardt, Phillip Skibak, Francesco Bresci, Francesco Le Rose sowie Jonas Dietrich, Kevin Szembek, Pirmin Aßfalg und Patrick Martins

SV Vogt – SV Ankenreute 4:1 (2:0)

Gegen den Tabellenletzten bestimmten die Vogter von Beginn an das Spiel und hatten auch gleich gute Torchancen. Zunächst verzog Manfred Leuter am Tor vorbei. In der 6. Minute scheiterte Tobias Maier an Torhüter Deuringer. So dauerte es bis zur 27. Minute, ehe die ersehnte Führung fiel. Nach guter Vorarbeit landete der Ball bei Philipp Sauter, der den Ball ins lange Eck zirkelte. Sehr schön herausgespielt wurde auch das 2:0 in der 36. Minute. Nach einer Flanke von David Hilebrand nutzte erneut Philipp Sauter eine Kopfballvorlage. Bitter wurde es für die Gäste in der 42. Minute, als Hagen nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte sah. Gegen die Gäste in Unterzahl kamen die Vogter gleich reihenweise zu sehr guten Torchancen, doch der Abschluss blieb das Problem. Zweimal kurz nacheinander vergab Philipp Sauter vor dem Tor, auch ein Abschluss von Benni Mähr landete knapp neben dem Pfosten. Die Strafe für die Nachlässigkeit folgte prompt, durch einen Treffer nach einem schnellen Konter konnten die Gäste sogar auf 2:1 verkürzen. Nun wurde es wieder spannend, die Vogter jedoch spielten weiter nach vorne und als Heiko Rilling am Strafraum gelegt wurde, verwandelte Marcel Sauter den fälligen Elfer gewohnt sachlich zum beruhigenden 3:1 (81.). In der 90. Minute nutzte Benni Mähr dann einen gut geschlagenen Eckball von Rilling zu einem schönen Kopfballtreffer. Alles in allem ein hochverdienter Sieg für die Vogter, die es allerdings versäumten, das Ergebnis viel deutlicher zu gestalten.

Torschützen: Philipp Sauter (2), Marcel Sauter, Benni Mähr

Aufstellung:

Lukas Scholz, Ekrem Mjekici,  Timo Missenhardt, Peter Menninger, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, David Hilebrand, Benjamin Mähr, Tobias Maier, Philipp Sauter sowie Gunnar Trommer (für Missenhardt, ab 46.), Heiko Rilling (für Hilebrand, ab 55.), Domenik Sauter (für Sauter P., ab 80.) und Dennis Lenuweit (für Maier, ab 80.)

SV Vogt II – SV Ankenreute II 4:2 (1:1)

Für die Vogter Zweite begann das Spiel denkbar unglücklich, bereits in der 2. Minute traf Alaziz für die Gäste. Danach war das Spiel ausgeglichen mit leichten Feldvorteilen für Vogt. Es dauerte bis zur 36. Minute, dann traf Francesco Bresci mit einem Heber über den Torhüter unter die Querlatte zum Ausgleich. Kurz danach hatten die Vogter Glück, als ein Schuss von der Querlatte prallte. Auch nach dem Wechsel war das Spiel zunächst offen, doch in der 61. Minute musste Rist auf Seiten der Gäste mit gelb-rot vom Platz, dies stellte die Weichen für die Vogter, die kurz danach erstmals in Führung gingen. Francesco Bresci trat eine Ecke scharf in den Strafraum und Khanafer fälschte leicht ab ins eigene Tor. Nur 3 Minuten danach nutzte Marius Missenhardt ein Missverständnis der Ankenreuter Abwehr zum 3:1. Trotz Unterzahl konnten die Gäste noch auf 3:2 herankommen. Kurz vor dem Ende war der Gästetorhüter weit aufgerückt, der Ball landete bei Markus Steinhauser, der mit einem Weitschuss ins leere Tor traf. Kurz vor dem Schlusspfiff hatten die Vogter nochmals eine Doppelchance, Marius Missenhardt traf den Pfosten, im Nachschuss vergab Steinhauser. Am Ende standen die ersten erspielten 3 Punkte für die Vogter Zweite, die sich damit auch in der Tabelle etwas verbessern konnte.

Torschützen: Francesco Bresci (2), Marius Missenhardt, Markus Steinhauser

Aufstellung:

Dominik Ibele, Patrick Martins, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Benedikt Ludwig, Manuel Schröder, Marius Missenhardt, Phillip Skibak, Markus Steinhauser, Maximilian Weihe, Jonas Dietrich sowie Christian Trunk, Francesco Bresci, Francesco Le Rose

SV Bergatreute – SV Vogt 4:1 (2:1)

Gegen den bis dato punktlosen SV Bergatreute ließen die Vogter den letzten Einsatz vermissen und wurden dafür am Ende mit einer klaren Niederlage bestraft. Die Vogter begannen sehr offensiv und dadurch hatten die Gastgeber zu viel Platz im Mittelfeld, den sie immer wieder zu langen Zuspielen nach vorne auf den schnellen Tobias Peter nutzten. Der konnte zunächst noch abgefangen werden, doch in der 9. Minute durfte er ungehindert abziehen und der Schuss fiel am langen Pfosten ins Tor zum 1:0. Die Vogter antworteten nur eine Minute später mit dem Ausgleich. Eine Ecke landete auf dem Kopf von Domenik Sauter, der zum Ausgleich traf. In der 17. Minute unterschätzte Lukas Scholz im 16er einen Ball, Tobias Peter schnappte sich den Ball und schob zum 2:1 ein. Die Vogter fanden nur selten einen guten Abschluss, Philipp Sauter scheiterte mit seinem Abschluss. Dann zog erneut Peter ab, diesen Versuch konnte Lukas Scholz gerade noch mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken. Auch nach dem Wechsel zeigten die Gastgeber mehr Aggressivität in den Zweikämpfen. In der 49. Minute trat Giray zum Freistoß an der Strafraumgrenze an und traf an der Mauer vorbei ins Tor. Die Vogter kamen weiter nicht richtig ins Laufen, immer wieder wurden sie abgefangen und die Gastgeber spielten schnell nach vorne und waren zweimal völlig blank vor Lukas Scholz. Die beste Vogter Gelegenheit hatte Timo Missenhardt, doch sein guter Abschluss wurde vom Torhüter noch über das Tor gelenkt. In der 67. Minute führte ein erneuter schneller Konter der Gastgeber zum 4:1, wieder war Peter durchgebrochen und legte in die Mitte, Kloos traf völlig frei zum 4:1. Die Vogter leisteten sich im Aufbau zu viele Fehler und wurden immer wieder auf dem Weg nach vorne gestoppt und so ergaben sich kaum noch gute Torchancen. Am Ende blieb es bei einer Niederlage, die auch hätte noch höher ausfallen können.

Torschütze: Domenik Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Jwan Mahmoud, Tobias Maier, Philipp Sauter, Ekrem Mjekici sowie Gunnar Trommer (für Sauter D., ab 46.), Heiko Rilling (für Maier, ab 63.), Markus Steinhauser (für Mjekici, ab 63.) und Benedikt Ludwig (für Missenhardt, ab 82.)

SV Vogt – SV Weingarten II 3:0 (1:0)

Gegen den Aufsteiger kamen die Vogter zu einem hochverdienten Heimsieg. Bereits in der 5. Minute ging der SV Vogt durch Philipp Sauter in Führung und hatte danach zahlreiche Möglichkeiten, die Führung zu erhöhen. Ein guter Abschluss wurde gerade noch per Fußabwehr an die Querlatte gelenkt, Marco Pöckl war völlig frei und setzte den Ball neben das Tor. Die Gäste kamen immer wieder mal über die schnellen Außenspieler in Richtung Vogter Tor, doch der Abschluss konnte von der Abwehr immer wieder verhindert werden. Nach dem Wechsel dominierten die Vogter weiter, schließlich war es Tobias Maier, der zum 2:0 traf, profitiert hatte er dabei von einem Pfostentreffer von Philipp Sauter, der genau bei ihm landete. Die Vogter ließen nach dem 2:0 den letzten Torhunger vermissen und vergaben weiter auch sehr gute Chancen. Dem 3:0 in der 82. Minute durch einen leicht abgefälschten Freistoß von Ekrem Mjekici hatten die Gäste aber nichts mehr entgegenzusetzen und es blieb bei einem verdienten Heimsieg für die Vogter.

Torschützen: Philipp Sauter, Tobias Maier, Ekrem Mjekici

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Tobias Maier, Philipp Sauter, Markus Steinhauser, Benedikt Ludwig, Ekrem Mjekici sowie Manfred Leuter (für Sauter M., ab 54.), Juan Mahmoud (für Steinhauser, ab 61.), Dennis Lenuweit (für Sauter D., ab 77.), Gunnar Trommer (für Missenhardt T., ab 85.)

SG Baienfurt – SV Vogt 1:1 (0:0)

Die Gastgeber begannen sehr druckvoll und drängten die Vogter in die Defensive, doch die Abwehr um Peter Menninger und Marco Pöckl war hochkonzentriert und konnte den Sturmlauf unbeschadet überstehen. Nach den ersten 10 Minuten konnten die Vogter sich etwas befreien und kamen zu ersten Gelegenheiten. Manne Leuter zog ab, doch der Torhüter war auf dem Posten, nur wenig später verpasste Philipp Sauter den rechtzeitigen Abschluss in aussichtsreicher Position. In der 26. Minute war erneut Philipp Sauter durch und zog ab, doch der Torhüter rettete mit einem Reflex gerade noch zur Ecke. Auch ein guter Abschluss von Markus Steinhauser verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Baienfurt spielte gut nach vorne, doch auch hier saß der letzte Pass zu selten. Nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber dennoch in Führung, ein zu kurzer Abschlag wurde abgefangen und Hartwig ließ Lukas Scholz keine Abwehrmöglichkeit. Die Vogter schluckten den Gegentreffer und hatten gleich danach die nächste gute Torchance, ein Freistoß von Markus Steinhauser wurde noch abgewehrt, der Nachschuss landete aber über dem Tor. Dann kamen die Baienfurter wieder einmal, ein Schuss von halbrechts streifte haarscharf übers Tor. Die Vogter hatten nun etwas Übergewicht, versäumten es jedoch, aus den guten Chancen Tore zu machen. In der 78. Minute wurde der eingewechselte Mahmoud im Strafraum von den Beinen geholt und Marcel Sauter glich per Elfmeter zum längst fälligen Ausgleich aus. Die Vogter hatten nun Chancen im Minutentakt, Manfred Leuter verzog knapp am Tor vorbei und der durchgebrochene Tobi Maier setzte den Ball knapp neben das Tor. Beide Teams wollten gewinnen und so wogte das Spiel in den letzten zehn Minuten hin und her, doch es fiel kein weiterer Treffer mehr.

Torschütze: Marcel Sauter

Aufstellung:

Lukas Scholz, Peter Menninger, Dennis Denzel, Timo Missenhardt, Ekrem Mjekici, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Tobias Maier, Philipp Sauter, Markus Steinhauser sowie Domenik Sauter (für Denzel, ab 23.) und Jwan Mahmoud (für Steinhauser, ab 71.)

SG Baienfurt II – SV Vogt II 1:0 (1:0)

Eine knappe Niederlage musste die Vogter Zweite bei der SG Baienfurt hinnehmen. Die Gastgeber gingen bereits nach 4 Minuten in Führung, als Somju Dominik Ibele mit einem Schlenzer ins lange Eck überwand. Die Vogter kamen danach zu einigen guten Möglichkeiten, Francesco Le Roses Weitschuss über den zu weit vorne stehenden Torhüter verfehlte das Tor knapp. Kurz darauf war Francesco Bresci frei im Strafraum, doch er traf nur den Abwehrspieler. Die SG Baienfurt spielte gefälliger, doch die Vogter kamen immer wieder zu Kontermöglichkeiten, machten daraus allerdings zu wenig. Nach dem Wechsel hatten die Vogter zunächst zweimal Glück, ein guter Freistoß prallte vom Lattenkreuz ins Aus und nach einem Eckball kam ein Angreifer am langen Pfosten zum Abschluss, doch er traf nur das Außennetz. Die Vogter spielten immer wieder gut bis zum Strafraum, doch der Abschluss war nicht energisch genug, zudem hatte der Torhüter der Baienfurter einen guten Tag und ließ keinen Gegentreffer zu.

Aufstellung:

Dominik Ibele, Kevin Hausmann, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, David Hilebrand, Christian Trunk, Manuel Schröder, Francesco Bresci, Francesco Le Rose, Ammar Kurbegovic, Jonas Dietrich sowie Kevin Szembek, Alexander Köder und Fahid Alomar

SV Vogt – SV Blitzenreute 1:2 (1:1)

Nach den beiden Unentschieden war für die Vogter ein Sieg gegen den Aufsteiger eigentlich Pflicht, doch es kam anders. Nach einer ersten guten Gelegenheit durch Timo Missenhardt nutzten die Gäste einen Fehlpass der Vogter im Mittelfeld zum schnellen Gegenstoß. Traub schnappte sich den Ball und lief Richtung kurzes Eck, der erste Versuch konnte noch geblockt werden, doch im Nachschuss landete der Ball im Tor. Die Vogter ließen sich nicht beeindrucken und in der 15. Minute glich Marcel Sauter mit einem Freistoß unter die Latte aus. In der Folge waren die Vogter die bessere Mannschaft und hatten mehrere gute Torchancen, doch es fehlte der letzte gute Abschluss. Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker und kamen über die schnellen Außenspieler immer wieder gefährlich zum Abschluss, so ging ein Schuss in der 56. Minute haarscharf am langen Pfosten vorbei. Etwas unglücklich für Vogt fiel dann die erneute Führung, bei einem Freistoß aus 20 Metern konnte Martin Geyer den Ball nicht abwehren, obwohl er genau auf ihn zukam. In der Folge mussten die Vogter gleich mehrmals in höchster Not klären. In der 77. Minute sah Stöhr auf Seiten der Gäste die gelb-rote Karte und Vogt spielte in Überzahl, doch sie machten daraus nichts, sondern verzettelten sich immer wieder vor dem Tor und fanden nicht den entscheidenden Abschluss. Am Ende stand eine bittere Heimniederlage für Vogt auf dem Zettel.

Torschütze: Marcel Sauter

Aufstellung:

Martin Geyer, Peter Menninger, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Manfred Leuter, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Ekrem Mjekici, Tobias Maier, Philipp Sauter, Benedikt Ludwig sowie Dennis Denzel (für Ludwig, ab 46.), Dennis Lenuweit (für Mjekici, ab 60.) und Markus Steinhauser (für Sauter D., ab 66.)

SV Vogt II – SV Blitzenreute II 0:2 (0:1)

Auch gegen die Zweite des Aufsteigers SV Blitzenreute gelang es der Vogter Zweiten nicht, das Spiel für sich zu entscheiden. Bereits in der 6. Minute gerieten die Vogter in Rückstand. Nach einem schnellen Angriff wurde Trunk überlaufen, gegen den Schuss ins lange Eck hatte Dominik Ibele im Vogter Tor keine Abwehrmöglichkeit. Nach dem Rückstand waren die Vogter gut im Spiel und kamen zu eigenen Chancen, doch der Abschluss gelang nicht. Besser machten es die Gäste, die immer wieder gefährlich in den Vogter Strafraum kamen und den Torabschluss suchten. Folgerichtig fiel dann auch der zweite Treffer für die Gäste in der 53. Minute. Nach einem guten Zuspiel in die Spitze konnte Trunk Angreifer Mayer nicht mehr stoppen und der schloß ab zum 0:2 ab. Noch war Zeit genug und die Vogter hatten einige gute Torchancen, doch es blieb dabei, zu selten wurde der Abschluss rechtzeitig gesucht, sodass die Abwehr der Gäste immer wieder klären konnte und Torabschlüsse landeten beim Torhüter oder neben dem Tor. Dazwischen hatten die Gäste immer wieder gute Konterchancen, die sie zum Glück für Vogt  nicht nutzten und so verrann die Zeit und am Ende stand ein 0:2.

Aufstellung:

Dominik Ibele, Kevin Hausmann, Ugur Percin, Johannes Hilebrand, Dennis Denzel, Pirmin Aßfalg, Markus Steinhauser, Francesco Bresci, Francesco Le Rose, Christian Trunk, Jonas Dietrich sowie Manuel Schröder, Michael Flamm und Fahid Alomar

FV Bad Waldsee – SV Vogt 3:3 (2:2)

Im Zweiten Spiel reichte es wieder nur zu einem Unentschieden. Die Gastgeber gingen das Spiel sehr offensiv an und bereits in der 3. Minute wurde Lutolli nicht daran gehindert, auf Martin Geyer zuzulaufen, mit einem Heber vollendete er zum 1:0. In den ersten 15 Minuten kamen die Vogter kaum aus der eigenen Hälfte und die Waldseer kamen zu einigen guten Torchancen, doch Martin Geyer konnte einige Male den Ball entschärfen. Dann konnten die Vogter sich etwas befreien und nach einer Ecke zog Marcel Sauter ab und traf die Querlatte, der Ball sprang zu Philipp Sauter, der im Nachschuss zum Ausgleich traf (27.). Die nächste gute Torchance hatte Marco Pöckl, als er nach einem Freistoß von Sauter die gute Kopfballchance neben das Tor setzte. Wenig später konnte eine Ecke der Gastgeber zunächst noch abgewehrt werden, landete aber bei Geilinger und der zog ab zum 2:1. Doch erneut kamen die Vogter zurück, Tobias Maier lief durch bis zur Grundlinie und zog ab, Keller fälschte den Ball ab ins eigene Tor. Zehn Minuten nach dem Wechsel konnten die Vogter erstmals die Führung erzielen. Philipp Sauter attackierte den Torhüter und eroberte den Ball, der kam über Leuter zu Mjekici, der zum 2:3 einschoß. Die Vogter hätten den vierten Treffer nachlegen können, doch zunächst traf Manne Leuter nur den Pfosten, kurz danach war Mjekici frei zum Abschluss gekommen, der Ball ging jedoch knapp am Tor vorbei. In der 73. Minute konnte sich Wagner gegen die Vogter Abwehr behaupten und zog vom 16er trocken ab ins kurze Eck. Die Waldseer wollten nun den Sieg und kamen zu einigen guten Freistoßgelegenheiten sowie Eckbälle, die gefährlich in den Vogter Strafraum kamen, doch zum Glück für Vogt hielt die Abwehr stand. Am Ende stand ein letztlich gerechtes Unentschieden.

Torschützen: Philipp Sauter, Tobias Maier, Ekrem Mjekici

Aufstellung:

Martin Geyer, Dennis Denzel, Timo Missenhardt, Marco Pöckl, Benedikt Ludwig, Tobias Maier, Philipp Sauter, Dennis Lenuweit, Ekrem Mjekici sowie Manfred Leuter (für Lenuweit, ab 46.), Marius Missenhardt (für Maier, ab 78.), Phillip Skibak (für Denzel, ab 87.) und Francesco Le Rose (für Missenhardt M. Ab 87.) 

FV Bad Waldsee II – SV Vogt II - abgesagt

Das Spiel wurde von Bad Waldsee wegen Spielermangels abgesagt.

SV Vogt II – TSG Bad Wurzach II 1:5 (1:1)

Gegen die Zweite der TSG konnten die Vogter nur in Halbzeit eins mithalten und per Foulelfmeter in der 25. Minute durch Jonas Dietrich sogar in Führung gehen. Kurz nach der Führung prallte ein Abschluss nach einem Freistoß der Gäste gegen die Querlatte. Kurios fiel dann doch der Ausgleich in der 36. Minute. Ein guter Abschluss prallte vom Pfosten in die andere Richtung, ein Angreifer zog ab, Dominik Ibele wehrte zunächst nochmal ab, doch der Nachschuss saß. Nach dem Wechsel wurden die Gäste immer überlegener und spielten schnell und zielstrebig nach vorne, beim Toreschießen jedoch half die Vogter Abwehr auch noch mit. Eine schwache Abwehr in der 68. Minute direkt vor die Füße des Gegners sorgte für das 1:2, per Konter erhöhten die Gäste in der 76. Minute dann auf 1:3. Völlig unnötig pfiff Schiedsrichter Alkan in der 78. Minute auch noch Elfmeter für die Gäste und den Schlusspunkt setzte wieder ein schneller Angriff der Gäste. Die Vogter versuchten immer wieder zu kombinieren, spielten jedoch insgesamt nicht zwingend genug und genau genug und so geht der Sieg der Gäste am Ende auch in Ordnung.

Torschütze: Jonas Dietrich

Aufstellung:

Dominik Ibele, Dennis Lenuweit, Gunnar Trommer, Dennis Denzel, Domenik Sauter, Christian Trunk, Marco Pöckl, Phillip Skibak, Kevin Hausmann, Pirmin Aßfalg, Jonas Dietrich sowie Benedikt Ludwig, Michael Flamm und Francesco Le Rose

SV Vogt startet mit 2:2 gegen die TSG Bad Wurzach

Nach der Vorbereitung ging es am ersten Spieltag endlich wieder um Zählbares. Die Gäste kamen gleich gut ins Spiel und hatten bereits in der 2. Minute einen guten Abschluss, doch Heiko Richter konnte den Ball gerade noch zur Ecke lenken. Die Vogter konnten sich zunächst nicht in Szene setzen und nach einem Ballverlust im Mittelfeld folgte bereits in Minute 4 ein blitzsauberer Angriff, den Buck zum 1:0 für die Gäste abschloss. Es dauerte etwas, dann zeigten auch die Vogter Leben und ein guter Abschluss von Ekrem Mjekici verfehlte das Tor nur knapp. In der 26. Minute wollte Philipp Sauter nach einem Angriff des Torhüters einen Elfmeter haben, doch Schiedsrichter  Bösch blieb bei seiner Entscheidung. Nur kurze Zeit später war erneut Philipp Sauter im  Strafraum, diesmal konnte er sich durchsetzen und schloss zum 1:1-Ausgleich ab. Wieder ließen die Vogter kurz danach dem Gegner zu viel Platz im Strafraum und ein Freistoß landete bei Linge, der keine Mühe hatte, den Ball einzuköpfen. Nach dem Wechsel wurden die Vogter nun energischer und bereits in der 47. Minute gelang Tobias Maier der erneute Ausgleich. Im weiteren Verlauf hatten die Vogter mehrere gute Siegchancen, konnten aber keine davon nutzen, die Gäste setzten nun nur noch auf Konter und auch sie trafen nicht mehr, so blieb es am Ende bei einem Unentschieden, mit dem beide Mannschaften am Ende doch zufrieden sein konnte.

Torschützen: Philipp Sauter, Tobias Maier

Aufstellung:

Heiko Richter, Ekrem Mjekici, Gunnar Trommer, Timo Missenhardt, Domenik Sauter, Benedikt Ludwig, Marco Pöckl, Marcel Sauter, Tobias Maier, Philipp Sauter, Dennis Lenuweit sowie Jwan Mahmoud (für Ludwig, ab 55.) und Marius Missenhardt (für Lenuweit, ab 85.)

Kommende Termine & Rückblick

... lade Modul ...
SV Vogt auf FuPa

Der SV Vogt ist nun auch auf Facebook: www.facebook.com/sv.vogt

und für alle die kein Facebook haben gibt es im AppStore oder bei GooglePlay die App "SV Vogt"

Sponsoren:

für weitere Sponsoren hier klicken:

Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jessica Kegreiss, www.keg-on.de